AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

ALTE LEIPZIGER will Risikotragfähigkeit weiter stärken
12. April 2016

ALTE LEIPZIGER will Risikotragfähigkeit weiter stärken

Wie schon berichtet, verzeichnete die ALTE LEIPZIGER im vergangenen Jahr eine Bestmarke im Neugeschäft. Der Gesamtumsatz im Konzern, zusammen mit der HALLESCHE, stieg um 7%. Ein wichtiger Grund für das Wachstum liege in der Finanzstärke, heißt es vonseiten des Konzerns. Auch 2016 stehe der Ausbau der Risikotragfähigkeit im Fokus.


Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung legte im vergangenen Jahr im Neugeschäft um 11,2% zu. Knapp 40% dieses Neuzugangs entfiel auf die betriebliche Altersversorgung, 60% auf das Privatkundengeschäft mit den Bereichen Berufsunfähigkeits- und Rentenversicherungen. Ein gestiegenes Vertrauen der Kunden in die Finanzstärke der ALTE LEIPZIGER sei unter anderem Grund für das kräftige Wachstum im vergangenen Jahr, erklärte Dr. Walter Botermann, Vorstandsvorsitzender des ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE Konzerns, in der vergangenen Woche vor Journalisten. So soll auch 2016 weiterhin an der Risikotragfähigkeit des Unternehmens gearbeitet werden.

Die Anforderungen von Solvency II an die Eigenmittelausstattung werden von den Konzernunternehmen ohne Inanspruchnahme von Übergangsregelungen bereits erfüllt. Dies könnte sich insbesondere in der betrieblichen Altersversorgung bezahlt machen: Versicherungsmakler fragen hier allein aus Haftungsgründen immer öfter nach den entsprechenden Kennzahlen.

Neues Garantieprodukt für 2017 geplant

Dabei hält die ALTE LEIPZIGER auch weiterhin an der klassischen Lebensversicherung fest. Entscheidend sei hier der Kundenwunsch, so das Unternehmen. Daneben bietet es mit fondsgebundenen Produkten, wie der 2015 eingeführten ALfondsIAS, Alternativen an. Anfang 2017 soll zudem neben der klassischen Lebensversicherung ein neues Garantieprodukt am Markt eingeführt werden. (bh)

Lesen Sie auch: „ALTE LEIPZIGER: Wachstumstreiber BU und bAV“





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.