Asset-Manager AllianceBernstein beruft Marketingchefin für DACH | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Asset-Manager AllianceBernstein beruft Marketingchefin für DACH
09. August 2018

Asset-Manager AllianceBernstein beruft Marketingchefin für DACH

Wendy Stevenson ist beim Asset-Manager Alliance Bernstein (AB) zum Marketing Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz ernannt worden. Sie berichtet mit Dienstsitz München an Lynn Mah, Head of Marketing EMEA bei AB.


Der Asset-Manager AllianceBernstein (AB) treibt den Ausbau des Geschäfts in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter voran und ernennt im Zuge dessen Wendy Stevenson zur Marketingchefin für diese Region. Stevenson soll in ihrer neuen Position unter anderem für die gezielte Ansprache institutioneller Investoren, Vermögensverwalter und Finanzberater mit kundenrelevanten Informationen verantwortlich sein.

Stevenson besitzt 20 Jahre Berufserfahrung in der Finanzbranche. Vor ihrem Wechsel zu AB war sie 17 Jahre lang bei Allianz Global Investors tätig, zuletzt als Head of Investment Communications. In dieser Funktion verantwortete sie die globale Kommunikation zu Investment- und Makrothemen. Davor entwickelte sie als Head of Product Marketing EMEA neue Marketingstrategien für institutionelle Investoren und Fondsselektoren. Stevenson sitzt in München und berichtet an Lynn Mah, Head of Marketing EMEA bei AB. (ad)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.