AXA Lebensversicherer halten laufende Verzinsung stabil | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

AXA Lebensversicherer halten laufende Verzinsung stabil
05. Dezember 2017

AXA Lebensversicherer halten laufende Verzinsung stabil

Auch die AXA Lebensversicherung und die DBV haben bekanntgegeben, ihre Verzinsung für 2018 stabil zu halten: Sie zahlen ihren Kunden im kommenden Jahr eine laufende Verzinsung von 2,9%. Die Gesamtverzinsung liegt bei durchschnittlich 3,4%.


Die AXA Lebensversicherung AG und ihre Zweigniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung zahlen ihren Kunden 2018 eine laufende Verzinsung von 2,9%. Auch die Gesamtverzinsung bleibt stabil und liegt einschließlich des Schlussgewinnanteils und der Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven auf dem Vorjahreswert von durchschnittlich 3,4%. 

Man schaffe so auch die Voraussetzungen für weiterhin starke und stabile Renditechancen bei den Altersvorsorgeprodukten, insbesondere in der Relax Rente, sagt Dr. Patrick Dahmen, verantwortlich für das Lebensversicherungsgeschäft im Vorstand der AXA Konzern AG. Die Relax Rente ist als Vorsorgelösung mit verschiedenen Bausteinen konzipiert. Sicherheit bietet eine Bruttobeitragsgarantie, darüber hinaus können Kunden auch in volatilen Märkten von Kapitalmarktchancen profitieren. Die Relax Rente ist eng mit dem Sicherungsvermögen verknüpft, dort werden die Garantien erzeugt. Die verbleibenden Beiträge erhöhen die Renditechancen durch die Indexpartizipation sowie durch die Anlage in Fonds. Mittlerweile ist die Relax Rente das am häufigsten nachgefragte Vorsorgeprodukt von AXA. Mit mehr als 150.000 verkauften Verträgen seit der Einführung in 2014 ist die Relax Rente somit ein wesentliches Standbein im Altersvorsorge-Neugeschäft. (ad)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.