AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Conceptif Biz kündigt Einführung neuer gewerblicher Deckungskonzepte an
17. Juli 2015

Conceptif Biz kündigt Einführung neuer gewerblicher Deckungskonzepte an

Der Assekuradeur Conceptif Biz hat neue Gewerbetarife für mittelständische Unternehmen entwickelt. Darunter befinden sich Lösungen für Betriebsgebäude, Betriebsinhalt und Ertragsausfall. Makler haben die Möglichkeit, die Tarife ab Spätsommer über eine Onlineplattform abzuschließen.


Conceptif Biz, ein Joint Venture der Contract Versicherungsmakler GmbH und der Conceptif AG, hat angekündigt, im dritten Quartal mit neuen Tarifen für das Gewerbegeschäft auf den Markt zu gehen. Die neuen Assekuradeurkonzepte umfassen Tarife für Betriebsgebäude, Betriebsinhalt und Ertragsausfall. Die Deckungskonzepte für kleinere und mittelständische Unternehmen sollen in eine Online-Plattform eingebunden werden, sodass Vermittler von der Angebots- bis zur Abschlussphase vollständig online arbeiten können.

Mit dem neuen Angebot will Conceptif Biz Versicherungsmaklern den Zugang zum Gewerbegeschäft erleichtern. Rund 1.800 Betriebsarten könnten mit den Konzepten abgesichert werden. Insbesondere kleine und mittelständische Makler sollen von dem Angebot profitieren, da sie nicht wie Großmakler große Ausschreibungen für ihre Firmenkunden machen könnten, so der Assekuradeur.

Als Herzstück der neuen Konzepte bezeichnet Conceptif Biz seine Onlineplattform. Nach Eingabe weniger Risikoparameter könne direkt ein Angebot auf der Grundlage eines umfangreichen Bedingungswerkes erstellt werden. Auch der Abschluss werde online gesteuert. Alle zur Angebotserstellung und zum Vertragsabschluss benötigten Unterlagen stünden auf der Plattform zur Verfügung.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat die Finanzlage der gesetzlichen Krankenversicherung im ersten Halbjahr 2016 unter die Lupe genommen. Demnach verzeichnen die Kassen einen Überschuss von 600 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum erfassten die gesetzlichen Krankenkassen noch ein Defizit von 492 Mio. Euro. Als Grund für den nun vorliegenden Überschuss nennt die Zeitung die zu Jahresbeginn 2016 erhöhten Zusatzbeiträge. Doch diese können noch weiter steigen.