AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Datenverarbeitung bei nutzungsbasierten Versicherungstarifen
06. Oktober 2015

Datenverarbeitung bei nutzungsbasierten Versicherungstarifen

Nutzungsbasierte Versicherungstarife liegen immer mehr im Trend. Bei der Auswertung der Daten sind Versicherer zum größten Teil auf Dienstleister angewiesen. Dies birgt allerdings Gefahren. Ein Blog-Beitrag von Frank Plechinger, Mitglied des Vorstands, msg systems ag, zum DKM-Kongress „Digitale Zukunft“.


Nutzungsbasierte Versicherungstarife, wie beispielsweise Kfz-Telematiktarife, gibt es mittlerweile einige. Dabei werden Daten meist von Service-Providern gesammelt, analysiert und die Ergebnisse der Risikobewertung an die Versicherer weitergeleitet. In einigen Risikobereichen gibt es dafür mehrere Anbieter, in anderen Bereichen wiederum nur wenige.

Diese Entwicklung beinhaltet verschiedene Risiken: Zum einen müssen die Versicherer sicherstellen, dass ihre Dienstleister die Vorschriften zum Datenschutz einhalten. Zum anderen birgt die Konzentration auf nur wenige oder gar einen Anbieter die Gefahr, dass alle Versicherer die gleichen Informationen bekommen und somit ihre Möglichkeiten zur Differenzierung sich auf den Preis ihrer Produkte beschränken. Von dem Risiko für Datenpannen gar nicht zu sprechen.

Alleinige Kompetenz beim Dienstleister birgt Risiken

Darüber hinaus wird das Wissen um die Analyse von Big Data beim Service-Provider und nicht beim Versicherer aufgebaut. Die Aufbereitung und Analyse der Daten durch die Versicherer selber sollte somit ihr nächstes Ziel sein. Allerdings übersteigt das an einigen Stellen noch die Fähigkeiten der vorhandenen IT- und Systemlandschaft. Dabei gibt es inzwischen erste Lösungen, um die inhouse-Datenverarbeitung bei den Versicherern zu ermöglichen, beispielsweise den Telematics Analyzer (www.telematicsanalyzer.com), mit dem Versicherer Daten aus transformativen Technologien, wie zum Beispiel Rauchmelder oder im Fahrzeug verbaute On-Board-Units, auswerten können.

Abhängigkeiten reduzieren

Die eigene Verarbeitung der Daten durch die Versicherer bedeutet zwar Umstellungen von Prozessen und Systemen, bietet aber die Möglichkeit zu mehr Flexibilität hinsichtlich der Ausrichtung der Produkte und Tarife und reduziert die Abhängigkeit von externen Anbietern.

Kongress „Digitale Zukunft“
  • Der Kongress „Digitale Zukunft“ findet am 28.10.2015 im Rahmen der DKM statt (Raum 9, Halle 5).
  • Zum Programm des Kongresses "Digitale Zukunft"
Der Blog zu den DKM-Kongressen

Die DKM 2015 wird von 17 verschiedenen Kongressen begleitet. Bereits im Vorfeld zur DKM werden die dort präsentierten Themen in einem Blog aufgegriffen.


Frank Plechinger, Mitglied des Vorstands, msg systems ag Frank Plechinger, Mitglied des Vorstands, msg systems ag




AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dauerbrenner im Vermittlungsgeschäft sind bei den Maklern unter anderem die Wohngebäude- und die Hausratversicherung. Bei der Analyse der Favoriten aus Maklersicht anhand der AssCompact TRENDS der vergangenen Jahre zeigt sich im Bereich Wohngebäude konstant ein Unternehmen an der Spitze. Im Bereich Hausrat ist Rang 1 umkämpft.