Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen
21. Juni 2018

Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen

Das BRSG, das vor einem halben Jahr in Kraft getreten ist, ist einer Fidelity-Umfrage zufolge nur einem Drittel der Berufstätigen in Deutschland bekannt. Die meisten fühlen sich aber über Altersvorsorge gut informiert und wünschen sich in Sachen bAV ein Opting-Out-Modell.


Das BRSG, das vor einem halben Jahr in Kraft getreten ist, ist einer Fidelity-Umfrage zufolge nur einem Drittel der Berufstätigen in Deutschland bekannt. Die meisten fühlen sich aber über Altersvorsorge gut informiert und wünschen sich in Sachen bAV ein Opting-Out-Modell.


Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen

Vor einem halben Jahr ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft getreten. Doch nur ein Drittel der Berufstätigen in Deutschland (29%) hat es wahrgenommen. Der überwiegenden Mehrheit (70%) ist das Gesetz nicht bekannt. Das hat eine Umfrage von Fidelity International ergeben.

Opting-Out-Modell gewünscht

Demnach befürworten die Deutschen in der bAV ein Opting-Out-Modell. Dabei wandelt der Arbeitgeber automatisch einen Teil des Bruttogehalts des Arbeitnehmers in eine bAV um, wenn dieser sich nicht aktiv dagegen entscheidet. Zwei Drittel der Berufstätigen (64%) finden diesen Vorschlag gut.

Michael Hennig, Leiter Investment- und Pensionslösungen bei Fidelity International, sagt: „Das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist ein wichtiger Impuls, geht aber nicht weit genug. Es muss noch einfacher werden, eine bAV abzuschließen. Wünschenswert ist deshalb ein allgemeines Opting-Out in der Betriebsrente ähnlich wie in Großbritannien. Nur so lassen sich die Teilnahmequoten an der bAV deutlich steigern.“

Bevölkerung fühlt sich allgemein gut über Altersvorsorge informiert

Insgesamt fühlen sich die Deutschen der Umfrage zufolge gut darüber informiert, wie sie über den Arbeitgeber für das Alter vorsorgen können. 30% der Berufstätigen fühlen sich unzureichend informiert. Diejenigen, die sich mehr Informationen zur bAV wünschen, möchten diese vor allem vom Arbeitgeber (72%) und der gesetzlichen Rentenversicherung (70%) erhalten. (ad)




Ähnliche News

Detektive, Protokolle, Peilsender. Ein von „Frontal 21“ im Januar aufgegriffenes Aufregerthema handelt von Versicherungen, die ihren berufsunfähigen Kunden hinterherspionieren und sie am Arbeitsplatz erwischen. Zeit, sich an die Grundidee von Versicherern zu erinnern, meint AssCompact-Redakteurin Adele Dietl. weiterlesen …
Einer Studie zufolge sinkt die Zufriedenheit der Menschen mit dem deutschen Gesundheitswesen spürbar. Vier von zehn Bürgern beklagen, dass ihr Arzt sich zu wenig Zeit nimmt. In den letzten vier Jahren hat besonders unter den privat Versicherten die Unzufriedenheit mit ärztlichen Behandlungen zugenommen. weiterlesen …
Die Digitalisierung der Prozesse und die Erneuerung der veralteten IT-Infrastruktur sehen Versicherer und Branchendienstleister derzeit als aktuell drängendste Herausforderungen. Das zeigt eine Umfrage des Expertennetzwerks „Insight“. Außerdem stehen natürlich in Sachen Regulierung auch Solvency II, Datenschutz und IDD weiterhin auf dem Plan. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.