AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Die Lebensversicherer mit den besten Bewertungen
21. Oktober 2015

Die Lebensversicherer mit den besten Bewertungen

Der Map-Report hat sein jährliches Kurzfristrating deutscher Lebensversicherer, das sogenannte P-Rating, veröffentlicht. Demnach schneiden zehn Versicherer mit der Bestnote ab, ein elfter verpasst die höchste Bewertung nur knapp.


In einem Kurzfristvergleich der Lebensversicherer hat der Map-Report anhand von 27 Kennzahlen in den Bereichen Bilanz, Service und Vertag die Stärken und Schwächen der Lebensversicherer über den Zeitraum von 2010 bis 2014 bewertet. Dabei hat sich die Systematik des sogenannten P-Ratings verändert: war es bisher Lebensversicherern mit weniger als 30 Jahren Marktpräsenz vorbehalten, schließt es nun alle Lebensversicherer ein. Nur ist es im Unterschied zum bekannteren M-Rating ein Kurzfristrating. Zum Hintergrund der Änderung heißt es im Map-Report, dass die Teilnehmerzahl jüngerer Versicherer zu gering gewesen sei und es in den letzten Jahren auch kaum Neugründungen gegeben habe. Damit schwinde die Aussagekraft des bisherigen Ratingverfahrens.

Beste Bewertung für die Europa

Die beste Bewertung bekam in dem Rating die Europa, die mit 76,60 Punkten ein „ppp“ für hervorragende Leistungen im Kurzfristtest erzielte. Diese Höchstbewertung erreichten auch Debeka, WGV, HUK-Coburg, DEVK Eisenbahn, Allianz, Neue Bayerische Beamten, Hannoversche, Cosmos und Stuttgarter. Die LVM führt das Feld der mit „pp“ für sehr gute Leistungen bewerteten Unternehmen an und verfehlt mit 62,60 Punkten die Höchstbewertung knapp. Der Map-Report verweist darauf, dass im Vergleich zum M-Rating nur wenige Ergebnisschwankungen festzustellen seien. Mehr Informationen gibt es hier.

Generell beklagen die Analysten des Map-Reports, dass die Beurteilung von Lebensversicherern immer schwieriger werde. Dies liege insbesondere an den neuen Produktvariationen, aber auch an fehlenden Angaben in den Geschäftsberichten, zum Beispiel solche, die umfassende Aussagen zur Zinszusatzreserve zuließen. Zudem würden sich auch nicht alle Versicherer an der Umfrage des Reports beteiligen. (bh)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Hohe Beitragssteigerungen in der PKV bleiben 2016 aus. Auf das Neugeschäft hat dies aber keinen Einfluss: Immer weniger Kunden entscheiden sich für den Abschluss einer PKV-Vollversicherung. Zudem geht ASSEKURATA davon aus, dass die Beiträge aufgrund eines sinkenden Rechnungszinses in naher Zukunft wieder deutlich höher steigen könnten.