DWS Aktien Strategie Deutschland wird wieder für Neuanlagen geöffnet | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

DWS Aktien Strategie Deutschland wird wieder für Neuanlagen geöffnet
12. Juli 2017

DWS Aktien Strategie Deutschland wird wieder für Neuanlagen geöffnet

Deutsche Asset Management öffnet den DWS Aktien Strategie Deutschland zum 17.07.2017 wieder für Investoren. Die Anteilsausgabe war am 18.03.2016 vorübergehend eingestellt worden, um die Anlagestrategie des Fonds aufrechterhalten zu können. Nun sieht die Gesellschaft aber wieder ausreichend Anlagekapazität vorhanden.


Deutsche Asset Management öffnet den DWS Aktien Strategie Deutschland zum 17.07.2017 wieder für Investoren. Die Anteilsausgabe war am 18.03.2016 vorübergehend eingestellt worden, um die Anlagestrategie des Fonds aufrechterhalten zu können. Nun sieht die Gesellschaft aber wieder ausreichend Anlagekapazität vorhanden.

DWS Aktien Strategie Deutschland wird wieder für Neuanlagen geöffnet

Eine überdurchschnittliche Wertentwicklung gepaart mit sehr hohen Zuflüssen führten im März 2016 zu einem Soft Closing des DWS Aktien Strategie Deutschland. Die damalige Kapazitätsgrenze des Fondsvolumens war laut Deutsche Asset Management erreicht worden. Ab dem 17.07.2017 wird er nun wieder für Neuanlagen geöffnet.

Wieder ausreichend Anlagekapazität vorhanden

„Wir sind froh, unseren Anlegern dieses erfolgreiche Fondskonzept wieder anbieten zu können“, kommentiert Fondsmanager Tim Albrecht. Die vorübergehende Einstellung der Anteilsausgabe sei die richtige Entscheidung gewesen. So konnten die gewohnte Produktqualität aufrechterhalten werden. Nun sei wieder mehr als ausreichend Anlagekapazität vorhanden, um den Fonds wieder anbieten zu können.

Starke Abflüsse bei Deutschland-Fonds

Mehr als 2 Mrd. Euro Mittelabflüsse erlitten Fonds für deutsche Standardwerte zwischen März 2016 und Juni 2017. Trotz einer Wertsteigerung von 30% innerhalb eines Jahres blieb der DWS Aktien Strategie Deutschland davon nicht verschont und verlor laut Deutsche Asset Management rund 1 Mrd. Euro Anlagegelder. Zudem ist die Marktkapitalisierung deutscher Nebenwerte, in die der Fonds einen großen Teil seines Portfolios investiert, seit der Aussetzung der Anteilsausgabe stark gestiegen. Die zur Umsetzung der Investmentstrategie notwendige Liquidität in diesem Segment hat sich ebenfalls verbessert. Somit könne das Fondsmanagement wieder flexibler Aktien mittelständischer Unternehmen handeln.

Investmentansatz bleibt unverändert

Der bewährte Investmentansatz soll nicht verändert werden. Der DWS Aktien Strategie Deutschland wurde 1999 aufgelegt und investiert seither flexibel in deutsche Unternehmen mit überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial. Dabei werden insbesondere auch Nebenwerte berücksichtigt. Ihre Quote lag seit Auflegung im Durchschnitt bei rund 40%, in der Spitze sogar bei bis zu 50%. Nach dem Wechsel des Fondsmanagements im Dezember 2016 knüpften der neue Fondsmanager Tim Albrecht und sein Team nahtlos an die bisherigen Erfolge an. Seither haben sie die Benchmark des Fonds, den HDax, um fast fünf Prozentpunkte geschlagen. (mh)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.