AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Ellwanger & Geiger und FLEX Fonds vereinbaren umfangreiche Kooperation
13. September 2017

Ellwanger & Geiger und FLEX Fonds vereinbaren umfangreiche Kooperation

Das Stuttgarter Privatbankhaus Ellwanger & Geiger übernimmt die AIF Kapitalverwaltungs-AG von FLEX Fonds. Beide Häuser haben zudem eine umfangreiche Zusammenarbeit vereinbart. Unter anderem soll durch die Zusammenlegung der Immobilienkompetenzen beider Häuser die Qualität der FLEX Fonds-Produkte steigen.


Die E&G Funds & Asset Management GmbH (E&G), eine 95-prozentige Tochtergesellschaft des Bankhauses Ellwanger & Geiger KG und die FLEX Fonds-Gruppe aus Schorndorf vereinbaren eine umfangreiche Kooperation im Bereich Alternativer Investmentfonds. Dabei übernimmt E&G die Fa. AIF Kapitalverwaltungs-AG (vormals FLEX Fonds Invest AG Kapitalverwaltungsgesellschaft) von der FLEX Fonds Capital AG.

Umfangreiche Kooperation

Mit der Übernahme vereinbaren Ellwanger & Geiger und FLEX Fonds zudem eine umfangreiche Kooperation, die Synergieeffekte ergeben und gleichzeitig die Kernkompetenzen beider Häuser stärken soll. Die BaFin hat die Transaktion bereits gebilligt. Die Dienst- und Arbeitsverträge sämtlicher Mitarbeiter werden fortgeführt. Die AIF Kapitalverwaltungs-AG wird zukünftig im E&G Firmenverbund als Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft für die FLEX Fonds-Gruppe exklusiv alle Asset-Management-Leistungen übernehmen, das Portfoliomanagement verantworten und neue adäquate Immobilien-Anlageprodukte nach Vorgaben der FLEX Fonds-Gruppe entwickeln und prospektieren.

Einstieg in digitales Asset- und Portfoliomanagement

E&G profitiere mit dem Deal u.a. durch eine moderne Immobiliendatenbank mit Asset- und Portfoliomanagementsystem zur Steuerung der Performance, dem Berichtswesen und für die Digitalisierung der Immobiliendaten. Damit werde der Einstieg in das digitale Asset- und Portfoliomanagement gewährleistet, um den digitalen Datenaustausch bei komplexen Immobilientransaktionen und Übernahme von ganzen Immobilienportfolien effizient zu ermöglichen.

Zusammenlegung der Immobilienkompetenzen

FLEX Fonds sieht in der Kooperation die Chance auf einen schnelleren Zugang zu attraktiven Immobilien-Assets und -märkten, einen möglichen Ausbau der Produktvielfalt sowie einen vereinfachten und schnelleren Finanzierungsweg der Immobilienanlagen durch die Nähe eines renommierten Bankhauses. Durch die Zusammenlegung der Immobilienkompetenzen beider Häuser werde sich folgerichtig auch die Qualität der FLEX Fonds-Produkte steigern.

Konzentration auf Fondsvertrieb

Die FLEX Fonds-Gruppe wird sich zukünftig als Emissionshaus, auf den Publikums-Vertrieb von Anlageprodukten, die Beratung und Betreuung privater Anleger sowie die Anlegerverwaltung konzentrieren. In der Transaktion sehen die beiden FLEX Fonds Vorstände Achim Bauer und Gerald Feig die Konzentration auf ihre Kernkompetenzen sowie die Erweiterung attraktiver Geschäftsfelder mit einem Bankhaus mit hoher Immobilienkompetenz. (mh)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.