ERGO und DFV ermöglichen Versicherungsabschluss über Alexa | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

ERGO und DFV ermöglichen Versicherungsabschluss über Alexa
29. Oktober 2018

ERGO und DFV ermöglichen Versicherungsabschluss über Alexa

Ab sofort können Kunden der ERGO-Tochter Europäische Reisversicherung (ERV) eine Auslandskrankenpolice über Amazons Alexa erwerben. Auch bei der Deutschen Familienversicherung (DFV), die bereits einen Alexa-Skill am Markt hat, ist nun der volldigitale Abschluss über Amazons Spracherkennungssystem möglich.


Ab sofort können Kunden der ERGO-Tochter Europäische Reisversicherung (ERV) eine Auslandskrankenpolice über Amazons Alexa erwerben. Auch bei der Deutschen Familienversicherung (DFV), die bereits einen Alexa-Skill am Markt hat, ist nun der volldigitale Abschluss über Amazons Spracherkennungssystem möglich.


ERGO und DFV ermöglichen Versicherungsabschluss über Alexa

Die Europäische Reiseversicherung (ERV), eine Tochter der ERGO Group, setzt ab sofort auf Amazons Alexa: Der Versicherer ermöglicht es seinen Kunden, eine Auslandskrankenversicherung allein mithilfe des Spracherkennungssystems abzuschließen. Wer einen Auslandskrankenschutz braucht, kann mit den Worten „Alexa, starte Europäische Reiseversicherung“ mit dem Sprachassistenten von Amazon in den Dialog treten. Im Laufe des Gesprächs sind Reiseziele sowie Anzahl und Alter der mitreisenden Personen anzugeben. Am Ende können die Kunden die Reiseversicherung kostenpflichtig buchen, und zwar komplett im Sprachdialog ohne zusätzliche Unterschrift. Die Prüfung der Identität des Bestellers vollzieht Alexa über einen Abgleich mit den Kundendaten im amazon-Konto.

Erreichbar ist der Sprachabschluss zunächst über Amazons Sprachassistenten „Alexa“. Weitere Zugangsmöglichkeiten über andere Spracherkennungssysteme würden laut Angaben der ERGO derzeit evaluiert. „Wir sind überzeugt, dass in den nächsten fünf Jahren die Bedeutung von Sprachsystemen massiv zunehmen wird“, erklärt Mark Klein, Chief Digital Officer (CDO). „Wir wollen diese Technologie aktiv mitgestalten. Uns geht es darum, für unsere Kunden Anwendungen zu entwickeln, die ihnen echten Mehrwert bieten.“

Auch die DFV setzt auf Amazon Echo

In der vergangenen Woche hat auch die Deutsche Familienversicherung (DFV) den volldigitalen Abschluss über Amazon Echo gestartet. Im vergangenen Jahr brachte das Frankfurter InsurTech als erstes deutsches Versicherungsunternehmen einen eigenen Alexa-Skill auf den Markt. Über Alexa auch den Abschluss einer Police zu realisieren, wurde laut DFV anfangs durch die fehlende Verbindung zwischen Amazon Echo und AmazonPay verhindert. Dr. Stefan M. Knoll, Gründer & CEO der Deutsche Familienversicherung, erklärt: „Der Kunde kann sich nun nicht mehr nur von Alexa beraten lassen, sondern zeitgleich, innerhalb weniger Sekunden, eine Versicherung abschließen. Wir starten mit unserer Auslandsreisekrankenversicherung, machen weiter mit unserer Haftpflichtversicherung und fügen nach und nach die Produkte der „16er Matrix Kranken“ und „16er Matrix Sach“ hinzu.“ (tk)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.