AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Finanztest prüft Hundehaftpflichtversicherungen
30. März 2016

Finanztest prüft Hundehaftpflichtversicherungen

Finanztest hat aktuell 116 Hundehaftpflichtversicherungen getestet und die günstigsten Tarife anhand eines definierten Grundschutzes ermittelt. Demnach gibt es Versicherungsschutz ab einer Jahresprämie von 58 Euro. Dabei empfehlen die Prüfer den Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung – unabhängig davon, ob es in dem jeweiligen Bundesland eine Versicherungspflicht für Hunde gibt oder nicht.


Als erstes Bundesland hat Hamburg vor rund neun Jahren eine Versicherungspflicht für Hunde eingeführt. Mittlerweile gilt diese Pflicht insgesamt in sechs Ländern. Neben Hamburg sind das Berlin, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Allerdings ist auch ohne gesetzliche Regelung eine Hundehaftpflichtversicherung ein Muss, denn Hunde können schnell einen Schaden anrichten. So sieht das auch die Zeitschrift Finanztest, die in einem aktuellen Prüfbericht den Abschluss einer Hundehaftpflicht auf jeden Fall empfiehlt. Entsprechenden Schutz gebe es ausreichend am Markt, so die Prüfer. Gleichzeitig stellten sie große Preisunterschiede fest.

Tarif der NV Versicherungen am günstigsten

Als günstigsten Anbieter ermittelte Finanztext die NV Versicherungen mit ihrem Tarif NV HundePremium. Den Jahresschutz gibt es anhand des Finanztest-Beispiels ab 58 Euro. Es folgen mit 2 bzw. 3 Euro mehr die Ammerländer Versicherungen mit dem Tarif Comfort und der Tarif der Bavaria Direkt, einer Online Direktversicherung aus der Sparkassen-Finanzgruppe. Alle drei Versicherer bieten eine Versicherungssumme von 5 Mio. Euro pauschal für Personen- und Sachschäden an.

Als Basis für den Test wurde ein Grundschutz definiert, der ohne Mehrpreis in den Tarifen enthalten ist. Demnach sollten Versicherungsnehmer etwa darauf achten, dass der Schutz auch dann gilt, wenn ein Verstoß des Hundehalters oder Hundehüters vorliegt. Mietsachschäden sollten mindestens bis zu einer Höhe von 250.000 Euro mitversichert sein. Auch Auslandsaufenthalte bis zu einem Jahr, Deckschäden und die Mitversicherung von Hundewelpen gehören laut Finanztest dazu. Weitere Informationen zum Test gibt es hier. (bh)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Verschiedene Treiber bedingen, dass Tätigkeiten des Außendienstes heute gezielt an den Innendienst verlagert werden. Der Umsetzung eines professionellen Innendienstmanagements, kombiniert mit einem automatisierten Informationsaustausch der Beteiligten, kommt damit eine hohe Bedeutung zu.