AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Generali Deutschland mit neuem Geschäftsbereich Industrieversicherungen
01. März 2016

Generali Deutschland mit neuem Geschäftsbereich Industrieversicherungen

Hans-Peter Klebe ist Leiter des neuen Geschäftsbereichs Global Corporate & Commercial (GC&C) bei der Generali in Deutschland. Die GC&C Unit soll in Deutschland das Industriegeschäft auf mittlere und große Unternehmen ausdehnen. Klebe kommt von der AXA, wo er Mitglied der deutschen Geschäftsleitung für das Industriegeschäft war.


Die Generali in Deutschland erweitert ihr Angebot um Industrieversicherungen. Mit dem Geschäftsbereich der Global Corporate & Commercial (GC&C) bietet die Generali Sach- und Haftpflichtdeckungen sowie maßgeschneiderte Versicherungsdienstleistungen für die Bedürfnisse von mittleren und großen Unternehmen an. Hans-Peter Klebe wird mit sofortiger Wirkung zum Leiter der GC&C Deutschland ernannt. Klebe verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Versicherungsbranche. Zuvor war er Leiter der Industriedirektion Süd der AXA Versicherung AG in München und Mitglied der deutschen Geschäftsleitung für das Industriegeschäft. Vor dieser Tätigkeit war er Leiter des Industrie- und Firmenkundengeschäfts der Region Süd der AXA AG in Deutschland.

Die GC&C Unit soll in Deutschland das Industriegeschäft auf mittlere und große Unternehmen mit einem Umsatz von 150 Mio. Euro bis 2 Mrd. Euro ausdehnen. Im Laufe der Zeit sollen Versicherungspakete auch für größere deutsche Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 2 Mrd. Euro angeboten werden. Die GC&C ist weltweit tätig und bietet auf Konzernebene einen ganzheitlichen Ansatz mit einem zentralen Management-Team und spezialisierten Teams in den einzelnen Ländern. Derzeit sind mehr als 1.000 Spezialisten in den neun Hauptbüros der GC&C in Mailand, London, Madrid, Paris, Prag, Sao Paulo, Hongkong, New York und jetzt München tätig. Die GC&C unterstützt Kunden und Makler in mehr als 100 Ländern und generiert gebuchte Bruttoprämien von rund 2,0 Mrd. Euro. (ad)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Im internationalen Vergleich ist Deutschland Schlusslicht in Sachen Einkommensabsicherung und zudem bei diesem Thema am schlechtesten informiert. Das ergibt eine Zurich-Studie, die gleichzeitig feststellt, dass einer der Gründe für dieses schlechte Abschneiden in einem falschen Vertrauen auf das deutsche Sozialversicherungssystem liegen könnte. Hier sei Aufklärung gefordert.