Mehr Schadenfälle an einem Freitag, den 13.? | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Mehr Schadenfälle an einem Freitag, den 13.?
12. Juli 2018

Mehr Schadenfälle an einem Freitag, den 13.?

Abergläubische Menschen werden am 13. Juli auf der Hut sein, fällt doch in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Freitag auf den 13. des Monats. Doch kommt es am vermeintlichen Unglückstag auch zu mehr Schäden? Versicherer wie die Gothaer geben Entwarnung.


Für abergläubische Menschen gilt der Freitag, der 13., als Unglückstag, denn die Zahl 13 in Kombination mit einem Freitag steht für Unheil. Ereignen sich an einem solchen Tag auch mehr Schäden? Versicherer wie die Gothaer geben mit Blick auf ihre Schadenstatistiken Entwarnung. Die Gothaer Versicherung sieht keinen Beleg für eine gehäufte Zahl von Schadenfällen an den angeblichen Unglückstagen. „An den letzten beiden vermeintlichen Unglückstagen haben wir in unserer Statistik für Privatkunden gerade einmal knapp über 500 Schäden erfasst“, erklärt Roger Pohl vom Gothaer Schaden-Controlling.

Die beiden „Unglücks-Freitage“ im April 2018 und Oktober 2017 würden mit 502 bzw. 532 Schäden sogar unter dem Tagesdurchschnitt von 612 Schäden liegen, bezogen auf die vergangenen vier Jahre. Von einem Ausreißer nach oben berichtet Pohl dann doch: Am Freitag, den 13.01.2017, verzeichnete die Gothaer Schadenstatistik 1.744 Schäden. Dies ist aber dem Sturmtief Egon geschuldet, das zu diesem Zeitpunkt über Deutschland hinwegzog. (tk)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.