AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Mit WhatsApp auf dem DKM-Laufenden
15. August 2017

Mit WhatsApp auf dem DKM-Laufenden

Wer sich im Vorfeld der Leitmesse über die DKM informieren möchte, kann sich ab sofort bei der WhatsApp-Gruppe die wichtigsten News auf das Smartphone schicken lassen.


Aktuelle Informationen zur DKM erhalten Sie ab sofort auch direkt auf Ihr Smartphone. Sie haben die Auswahl zwischen den Messengern WhatsApp, Telegram und Insta.

Um den DKM-Messenger-Service zu abonnieren, sind folgende Schritte notwendig:

  • Falls noch nicht installiert, müssen Sie den gewünschten Messenger (WhatsApp, Telegram und Insta) als App im App-Store herunterladen.
  • Klicken Sie bitte auf das Symbol des gewünschten Messengers und folgen Sie den Anweisungen.
 
Weiter am Beispiel von WhatsApp
  • Speichern Sie die angezeigte Nummer als neuen Kontakt in Ihrem Telefonbuch unter dem Namen „DKM“
  • Öffnen Sie WhatsApp und senden Sie das Wort „Start“ oder eine beliebige Nachricht an Ihren WhatsApp-Kontakt „DKM“. Nun können wir Ihnen unsere Nachrichten per WhatsApp zukommen lassen.
  • Sollten Sie keine Nachrichten mehr erhalten wollen, senden Sie uns über WhatsApp eine Nachricht mit dem Wort „Stop“.
Hinweis

Dieser Service ist kostenfrei. Allerdings fallen die üblichen Verbindungskosten gemäß Ihrem Mobilfunkvertrag sowie eventuell Gebühren für WhatsApp an. Die Abwicklung des Versandes erfolgt über unseren Dienstleister WhatsBroadcast. Es gelten die dortigen Hinweise zum Datenschutz.

 





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.