Monuta gibt Führungswechsel bekannt | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Monuta gibt Führungswechsel bekannt
08. Mai 2017

Monuta gibt Führungswechsel bekannt

Anfang Mai hat sich Walter Capellmann, Hauptbevollmächtigter der Monuta Versicherungen, aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen. Er wird das Unternehmen aber weiter beratend begleiten. Seine Nachfolge übernimmt ab dem 01.09.2017 Oliver Suhre, der von der SV SparkassenVersicherung kommt.


Walter Capellmann hat sich zum 01.05.2017 aus dem Tagesgeschäft als Hauptbevollmächtigter der Monuta Versicherungen zurückgezogen. Sein Nachfolger wird Oliver Suhre, der sein Amt am 01.09.2017 antritt. In der Zwischenzeit leitet der bisherige zweite Hauptbevollmächtigte Frank Fransen das Unternehmen.

Walter Capellmann hat 2007 mit seinem Unternehmen Capellmann Consulting den Markteintritt des niederländischen Spezialisten für die Trauerfall-Vorsorge begleitet und seitdem die Geschäfte der deutschen Niederlassung geführt. Nach Unternehmensangaben berät er die Monuta weiterhin in den Bereichen Strategie, Marketing, Kommunikation und Vertrieb.

Oliver Suhre kommt von der SV SparkassenVersicherung in Stuttgart, wo er seit 2014 als Leiter Marketing, Vertriebs- und Kundenmanagement tätig ist. Von 2006 bis 2014 war Suhre bei der Generali Deutschland Gruppe zunächst als Marketingleiter für die Central Krankenversicherung AG in Köln und später als Bereichsleiter Marketing und Produktmanagement der Generali Versicherungen in München tätig. Zuvor hatte Suhre in leitenden Marketing-Positionen für die Audi AG gearbeitet. (ad)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.