Neue Plattform für Start-ups der Versicherungsbranche | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Neue Plattform für Start-ups der Versicherungsbranche
23. Januar 2019

Neue Plattform für Start-ups der Versicherungsbranche

Mit „InsurTech“ hat der Bundesverband Deutsche Startups e. V. eine neue Plattform gegründet. Sie soll erster Ansprechpartner für Start-ups in der Assekuranz sein. Zudem will die Plattform die Vernetzung von Start-ups fördern und den Austausch mit etablierten Playern der Versicherungsbranche intensivieren.


Mit „InsurTech“ hat der Bundesverband Deutsche Startups e. V. eine neue Plattform gegründet. Sie soll erster Ansprechpartner für Start-ups in der Assekuranz sein. Zudem will die Plattform die Vernetzung von Start-ups fördern und den Austausch mit etablierten Playern der Versicherungsbranche intensivieren.


Neue Plattform für Start-ups der Versicherungsbranche

Der Bundesverband Deutsche Startups e. V. hat die neue Plattform InsurTech (Insurance Technology) ins Leben gerufen. Die Plattform soll erster Ansprechpartner für Start-ups in der Versicherungsbranche sein und zugleich Vertreter sowie Katalysator des digitalen Wandels im Versicherungswesen. Die Mitglieder der Plattform wollen innovative Ansätze fördern und auf diese Weise die zeitgemäße Entwicklung der deutschen Assekuranz voranbringen. Als Vertreter der Plattform fungieren die beiden Plattformsprecher Hanna Bachmann, Co-Gründerin des InsurTech hepster, sowie Tim Fabian Besser, Gründer des Start-up Novasurance.

Austausch mit etablierten Playern verstärken

Zu den Anliegen der Plattform zählt zum einen die Vernetzung versicherungsnaher Start-ups untereinander. Zum anderen soll der Wissens- und Erfahrungsaustauschs zwischen den Mitgliedern der InsurTech-Plattform mit etablierten Playern der Assekuranz intensiviert werden. Die Plattform vertritt darüber hinaus die Interessen von InsurTech-Start-ups und will sich mit Politik und Verwaltung austauschen. Hanna Bachmann betont: „Eine Vernetzung unter den Start-ups ist auch im InsurTech-Bereich unbedingt notwendig, um die Sichtbarkeit der Branche zu erhöhen und gemeinsame Themen gestärkt angehen zu können.“ Tim Fabian Besser ergänzt: „Die InsurTech-Branche ist sehr vielfältig, aber es gibt einige Themen, insbesondere in den Bereichen Regulatorik und Image, die für fast alle InsurTechs relevant sind. Dabei ist der Startup-Verband der ideale Sparrings-Partner.“ Der Bundesverband Deutsche Startups e. V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet und versteht sich als Repräsentant, Stimme sowie Netzwerk der Start-ups in Deutschland.

Die Partner der Plattform

Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V. und offizieller Partner der InsurTech-Plattform ist die Ecclesia Gruppe. Mit diesem Engagement setzt der Versicherungsmakler darauf, Kontakte in die InsurTech-Szene zu knüpfen und somit neue, relevante Marktentwicklungen frühzeitig erkennen und mitgestalten zu können. Zu den weiteren Partnern gehören Asuro, Cyberdirect, Fairr, Friendsurance, Getsafe, Getsurance, Haftpflicht Helden, helpcheck, Hepster, Novasurance (Urlaubsrente) und Simplesurance. (tk)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.