Union Investment feiert zweitbestes Absatzjahr der Geschichte | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Union Investment feiert zweitbestes Absatzjahr der Geschichte
23. Februar 2018

Union Investment feiert zweitbestes Absatzjahr der Geschichte

Vom Boom der deutschen Fondsbranche hat mit Union Investment auch einer der Platzhirsche profitiert. Die Fondstochter der Volks- und Raiffeisenbanken feierte 2017 ihr zweitbestes Jahr aller Zeiten. Das Privatkundengeschäft erzielte dabei den höchsten Absatz seit 17 Jahren.


Mit einem Nettoneugeschäft von 25,1 Mrd. Euro hat Union Investment den zweitbesten Absatz der Unternehmensgeschichte erzielt. Das Vorjahresergebnis von 23,2 Mrd. Euro wurde damit noch einmal leicht getoppt. Insgesamt stieg das verwaltete Vermögen um 31,6 Mrd. Euro auf den neuen Höchststand von 323,9 Mrd. Euro. Im Privatkundengeschäft verzeichnete Union Investment mit 9,9 Mrd. Euro den besten Absatz seit dem Jahr 2000. Der Bestand privater Gelder stieg auf 136,0 Mrd. Euro und erreichte ebenfalls einen Höchststand.

Drei Themen besonders gefragt

Im Zentrum des Interesses standen erneut vor allem Multi-Asset-Lösungen, Offene Immobilienfonds und das ratierliche Fondssparen. Bei den Multi-Asset-Lösungen waren vor allem die PrivatFonds mit Nettomittelzuflüssen von 4,7 Mrd. Euro (2016: 3,1 Mrd. Euro) gefragt. Zum Jahresende verwalteten die sechs PrivatFonds-Varianten knapp 22 Mrd. Euro. Die drei Offenen Immobilien-Publikumsfonds und der im Juli 2017 aufgelegte Fonds UniImmo: Wohnen ZBI für Privatkunden verbuchten Nettozuflüsse von 2,3 Mrd. Euro, obwohl die Nachfrage laut Union Investment nur zu einem kleinen Teil bedient werden konnte. Auf den Wohnimmobilienfonds entfielen dabei 618 Mio. Euro. Die Gesellschaft wertet das als Bestätigung der Entscheidung, das Investitionsspektrum auf der Immobilienseite um das Thema Wohnen zu erweitern und sich dafür an ZBI zu beteiligen.

Fondssparpläne boomen

Deutlich an Bedeutung zugenommen haben Sparpläne. Die Zahl der klassischen Fondssparpläne wuchs im Jahresvergleich um fast ein Drittel auf knapp 1,9 Millionen Verträge. 92% der Sparplankunden investierten in Aktien-, Misch- oder Immobilienfonds. Riester-Sparpläne verbuchten einen Nettoabsatz von rund 1,2 Mrd. Euro und hielten einen Bestand von 16,4 Mrd. Euro. Insgesamt verwaltet Union Investment mit klassischen Fondssparplänen, VL-Verträgen und Riester-Sparplänen 4,3 Mio. Sparverträge mit einem Gesamtvolumen von 31,9 Mrd. Euro. (mh)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.