AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Wechsel im Vorstand der ERGO Beratung und Vertrieb
25. Oktober 2017

Wechsel im Vorstand der ERGO Beratung und Vertrieb

Der Vorsitzende der ERGO Beratung und Vertrieb AG, Harald Christ, scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus. Er ist auch Vorstandsmitglied von ERGO Deutschland. Seine Posten übernimmt Olaf Bläser.


Harald Christ, Vorsitzender der ERGO Beratung und Vertrieb AG (EBV) und Mitglied des Vorstands der ERGO Deutschland AG, scheidet auf eigenen Wunsch und im Einvernehmen zum 31.12.2017 aus. Olaf Bläser, Mitglied des Vorstands der ERGO Beratung und Vertrieb AG, übernimmt den Vorsitz des Vorstandes. Er folgt Harald Christ auch in den Vorstand der ERGO Deutschland AG.

Christ strebt unternehmerische und politische Tätigkeit an

Nach Angaben des Unternehmens will Harald Christ künftig wieder stärker unternehmerisch und politisch tätig werden. „Dieser Wunsch lässt sich nicht vereinbaren mit meiner Vorstandstätigkeit. Deshalb habe ich darum gebeten, meinen Vertrag zum Ende dieses Jahres zu beenden“, so Christ. Christ hat die Umsetzung des ERGO Strategieprogramms im Vertrieb maßgeblich vorangebracht und mit seinen Teams in der ERGO Ausschließlichkeitsorganisation Ergebnisse über Plan erzielt. Er bleibt Mitglied des Aufsichtsrats der Europäischen Reiseversicherung (ERV). Nach seinem Ausscheiden als Vorstand wechselt er auch in den Aufsichtsrat der EBV. Seine Position als Vorsitzender der ERGO Stiftung wird er beibehalten. Olaf Bläser hatte bei ERGO und deren Vorgängerorganisationen verschiedene Vertriebspositionen besetzt und ist seit 2009 durchgehend Vorstandsmitglied. (tos)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.