AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Zurich: Nagel folgt auf Brand
29. Februar 2016

Zurich: Nagel folgt auf Brand

Die beiden bisher getrennten Geschäftsbereiche Leben und Nicht-Leben werden nun bei der Zurich Gruppe Deutschland aus Gründen der Effizienzsteigerung und Wachstumssicherung zusammengeführt. Im Zuge dessen übernimmt Marcus Nagel den Vorstandsvorsitz der Zürich Beteiligungs-AG.


Die Zurich Gruppe Deutschland stellt sich schlanker auf und beabsichtigt, die bisher getrennten Geschäftsbereiche Leben und Nicht-Leben organisatorisch zusammenzuführen. Im Rahmen dieser Zusammenführung übernimmt Marcus Nagel, bislang Zurich Leben-Chef, zum 01.03.2016 den Vorstandsvorsitz der Zürich Beteiligungs-AG. Damit verantwortet er, vorbehaltlich aufsichtsrechtlicher Zustimmung, als Landes-CEO künftig sowohl das Leben- als auch Nicht-Leben-Geschäft von Zurich in Deutschland. Nagel folgt auf Ralph Brand, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt und seine Ämter zum 29.02.2016 niedergelegt hat. Neben seiner Funktion als Landeschef der Zurich Gruppe Deutschland verantwortete Brand das deutsche Nicht-Leben-Geschäft (General Insurance).

Die konkrete Umsetzung der Zusammenführung der Geschäftsbereiche befindet sich Unternehmensangaben zufolge derzeit in Ausarbeitung. Das Industriekundengeschäft soll als eigenständiger Geschäftsbereich von diesen Maßnahmen unberührt bleiben. Details zur neuen Unternehmensorganisation der Zurich Gruppe Deutschland werden voraussichtlich bis Ende April bekanntgegeben. (ad)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die IDD ist beschlossen und veröffentlicht. Aber noch sind nicht alle Fragen geklärt. So erwartet die EU-Kommission von der EIOPA Vorschläge zu vier Punkten. Drei davon betreffen die sogenannten Versicherungsanlageprodukte, wo es weiterhin auch um die Vergütung bzw. unangemessene Anreize geht. Dazu gesellt sich die POG, die auch Auswirkungen für Makler haben kann. Am Freitag gab es dazu in Frankfurt eine öffentliche Anhörung.