Programmablauf - Forum betriebliche Versorgung | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Programmablauf - Forum betriebliche Versorgung


Dienstag, 26.06.2018
 
09.00 - 09.30 Uhr. Saal Jupiter
Eintreffen der Teilnehmer / Registrierung
 
09.30 - 09:40 Uhr. PLENUM-Saal Diana
Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung
Begrüßung: Konrad Schmidt, Geschäftsführer, bbg Betriebsberatungs GmbH
 
09:40 - 10:25 Uhr. PLENUM-Saal Diana
Rechtsanwaltskanzlei Margret Kisters-Kölkes
Aktuelles aus der betrieblichen Altersversorgung
Referentin: Margret Kisters-Kölkes, Rechtsanwältin, Rechtsanwaltskanzlei Margret Kisters-Kölkes
Margret Kisters-Kölkes ist Rechtsanwältin und Steuerberaterin in Mülheim an der Ruhr. Sie war von 1981 bis 2001 bei einem namhaften Fachinstitut für betriebliche Altersversorgung tätig, davon viele Jahre als Leiterin der Rechts- und Steuerabteilung. Frau Kisters-Kölkes ist seit 1982 als Rechtsanwältin zugelassen und als solche speziell auf dem Gebiet des Arbeits- und Steuerrechts der betrieblichen Altersversorgung tätig. Sie ist bekannt als Referentin und als Autorin von Fachveröffentlichungen und Lehrbeauftragte an der FH Kaiserslautern im Rahmen des Master-Studienganges Pension Management.
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler und Berater zur bAV
Lernziele: Auffrischung und Erweiterung vorhandener Kenntnisse zur bAV
Seminarziele: Arbeitgeberzuschuss bei der Entgeltumwandlung; Sozialpartnermodel - quo vadis? - neue steuerliche Förderung; keine Einwilligung zum Versicherungsabschluss; aus der Rechtsprechung: - Schadensersatzansprüche eines Trägerunternehmens gegenüber einer Unterstützungskassse; - Gestaltungsmöglichkeiten bei Organpersonen; - Auflösung einer Direktversicherung; - beitragsorientierte Leistungszusage; - geringfügig Beschäftigte; - Ausblick; - IDD; - Datenschutz
Methoden: Vortrag inkl. Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
10:30 - 11:15 Uhr. PLENUM-Saal Diana
Interessengemeinschaft Deutscher Versicherungsmakler IGVM e.V.
Die Datenschutzgrundverordnung und ihre Folgen
Referent: Wilfried E. Simon, Vorstand, Interessengemeinschaft Deutscher Versicherungsmakler IGVM e.V.
Nach dem Studium der Rechtswissenschaften war Wilfried E. Simon zunächst in der Rechtsabteilung eines großen international tätigen Versicherungskonzerns tätig. Später in der Aus- und Weiterbildung von Versicherungskaufleuten im Innen-/Außendienst. Von 1979 – 1984 war er als Geschäftsstellenleiter eines Versicherungskonzerns tätig. Als Dozent für Versicherungsrecht ist er für verschiedene Bildungsträger/-einrichtungen tätig und publiziert in der Fachpresse zu aktuellen Themen aus den Fachbereichen der Individualversicherung und des Versicherungsvertriebsrechts. Weiterhin vertritt er als Vorsitzender die Interessengemeinschaft Deutscher Versicherungsmakler (IGVM).
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, die Vorschriften der DSGVO + BDSG neu richtig anzuwenden
Seminarziele: strategische Umsetzung der DSGVO und der BDSG (neu) im Versicherungsvermittlerbetrieb; Einrichtung - Prüfung und Dokumentatio
Methoden: Vortrag inkl. Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
11:15 - 11:50 Uhr. Saal Jupiter
Kaffeepause / Möglichkeit zum Besuch der Fachstände
 
11:50 - 12:35 Uhr. Workshopraum
Workshopreihe 1
 
11:50 - 12:35 Uhr. Workshopraum 1 - Raum Tiberius
ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G.
Betriebsrentenstärkungsgesetz
Nutzen Sie den frischen Wind und steigern Sie Ihre Vertriebschancen
Referent: Jochen Prost, Leiter betriebliche Altersversorgung Vertriebsunterstützung, ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.
Leiter bAV-Vertriebsunterstützung bei ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G.. Er ist Mitautor des Buches "Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften - Steuerliche Anerkennung - Problembereich - Lösungswege" und Autor von diversen Veröffentlichungen zu Themen der bAV. Weiterhin ist Herr Prost Dozent an der Fachhochschule Koblenz für den Studiengang Betriebswirt/in für betriebliche Altersversorgung (FH) sowie Mitglied des Fachkreises bAV der Deutschen Makler Akademie.
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler, die Firmenkunden in allen Sparten betreuen/beraten oder dieses Kundenklientel neu aufbauen wollen
Lernziele: Der Workshop zeigt auf, welche rechtlichen Änderungen das Betriebsrentenstärkungsgesetz mit sich bringt und informiert über den richtigen Umgang der Unternehmen mit der Gesamtthematik.
Seminarziele: - Aktuelle Änderungen durch das BRSG. - Arbeitgeberansprache - Ausgewählte Produktlösungen ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. - Prozesse in der Beratung und Einrichtung - Relevante steuer- und arbeitsrechtliche Aspekte
Methoden: Vortrag mit Präsentation im Dialog mit den Teilnehmern
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
11:50 - 12:35 Uhr. Workshopraum 2 - Raum Konstantin
NÜRNBERGER Versicherung
Moderne bAV-Vertriebskonzepte in Zeiten des BRSG
Motivierende bAV-Lösungen für Geringverdiener und Führungskräfte
Referent: Dominik Stadelbauer, Leiter Marktmanagement Firmen, NÜRNBERGER Versicherung
Dominik Stadelbauer ist seit 2012 Gruppenleiter in der Abteilung bAV-Grundsatzfragen der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG. 2007 legte er sein Studium zum Diplom-Betriebswirt (FH) ab. Von 2007-2009 war er Associate im Bereich Tax - FS Insurance bei der PricewaterhouseCooper AG und von 2009-2012 als Steuerreferent für betriebliche Altersversorgung und Wertkonten bei der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG tätig.
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Kennenlernen der gesetzlichen Neuerungen und Lösung der aktuellen steuer-, arbeits-, und sozialversicherungsrechtlichen Probleme unter Anwendung moderner Tarif- und Partnerlösungen der NÜRNBERGER
Seminarziele: Motivierende bAV-Lösungen für Geringverdiener und Führungskräfte
Methoden: Vortrag
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
11:50 - 12:35 Uhr. Workshopraum 3 - Raum Augustus
HDI Lebensversicherung AG
177 Tage Betriebsrentenstärkungsgesetz: Wo steht die klassische bAV?
Praktische Erfahrungen & vertriebliche Impulse
Referent: Fabian von Löbbecke, Vorstand, HDI Lebensversicherung AG
Seit 2012 ist Fabian von Löbbecke Vorstandsvorsitzender von Talanx Pensionsmanagement und zuständig für bAV bei HDI. Darüber hinaus verantwortet der Diplom-Mathematiker und Betriebswirt bei Talanx „Die Deutsche Betriebsrente“, eine Lösung für das Sozialpartnermodell im Konsortium mit Zurich. Zuvor bekleidete von Löbbecke, der als einer der Meinungsführer zur bAV in Deutschland gilt, verschiedene Führungs- und Vorstandspositionen unter anderem bei der Volksfürsorge.
Zielgruppe: bAV-affine Versicherungsmakler und Finanzdienstleister sowie bAV-Berater
Lernziele: - Wesentlichen gesetzlichen Änderungen aufzeigen - Abgrenzung der klassischen bAV zum Sozialpartnermodell aufzeigen - Reaktionen im Markt der bAV-Beteiligten widerspiegeln - Tipps zur Umsetzung der BRSG-Anforderungen aufzeigen - Lösungsansätze in der klassischen bAV wie auch zum Sozialpartnermodell darstellen
Seminarziele: Erste Praxiserfahrungen werden nach Einführung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes diskutiert und die wesentlichen Kerninhalte des Gesetzes reflektiert. Zusätzlich werden praxisnahe Handlungsempfehlungen und Umsetzungsmodelle für die klassische bAV wie auch im Sozialpartnermodell dargestellt.
Methoden: Vortrag mit Präsentationstechnik
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
11:50 - 12:35 Uhr. Workshopraum 4 - Raum Apollo
Allianz Lebensversicherungs-AG
BRSG: Andere sehen ein Gesetz, wir Ihre Chancen Das BRSG ist da – und mit ihm Ihre Beratungschancen
Das BRSG macht die bAV interessanter: Für Sie eröffnen sich neue und attraktive Vertriebschancen - das BRSG erfordert mehr Beratungskompetenz und steigert die Nachfrage nach attraktiven Lösungen.
Referent: Thomas Lay, Leiter Maklervertrieb Köln, Allianz Lebensversicherungs-AG
Thomas Lay ist seit 1986 bei der Allianz Lebensversicherungs-AG. Von 2004-2009 war er Leiter Personenversicherung für Baden-Württemberg. Daran hat sich die Leitung Unternehmensberatung betriebliche Altersversorgung von 2009 bis 2015 angeschlossen. Seit 2016 leitet Thomas Lay den Maklervertrieb Allianz Leben in Köln.
Zielgruppe: bAV-affine Makler
Lernziele: Beratungskompetenz und Vertriebschancen rund um das BRSG erhöhen
Seminarziele: Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) macht die bAV nicht nur für Arbeitnehmer und Arbeitgeber interessanter. Es eröffnet dem Makler neue und attraktive Vertriebschancen. Einerseits, weil durch das Gesetz erheblich mehr Beratungskompetenz in der bAV gefragt ist. Andererseits, weil attraktive Lösungen die Nachfrage steigern.
Methoden: Vortrag/Workshop
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
11:50 - 12:35 Uhr. Workshopraum 5 - Raum Bacchus
Continentale Versicherungsverbund
Versorgungswerke gewinnbringend gestalten - neue und alte bAV-Welt sinnvoll kombinieren
Referent: Sascha Holstein, Leiter Vertriebsunterstützung bav, Continentale Lebensversicherung AG
Betriebswirt für betriebliche Altersversorgung (FH), seit 1994 in der Versicherungsbranche als Trainer, Coach und in verschiedenen Funktionen im Vertrieb tätig. Seit 2015 Leiter der Verriebsunterstützung bAV der Continentale Lebensversicherung AG.
Zielgruppe: Unabhängige Vermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Vermittler sollen die Neuregelungen des BRSG im Zusammenhang mit der Neugestaltung von Versorgungswerken kennen und sicher anwenden können.
Seminarziele: Neugestaltung von Versorgungswerken vor dem Hintergrund des BRSG (ArbG-Zuschuss, Förderrente, Dotierung) und des Fachkräftemangels (Steigerung der Unternehmensattraktivität) sowie Haftungsminimierung für den ArbG.
Methoden: Vortrag und Diskussion
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
11:50 - 12:35 Uhr. Workshopraum 6 - Raum Neptun
R+V Lebensversicherung AG
bAV und Zeitwertkonten als Bausteine eines Versorgungswerks zur Mitarbeitergewinnung und -bindung
Referent: Christian Noltensmeyer, Abteilungsleiter Makler- und Industriegeschäft bAV, R+V Lebensversicherung AG
Christian Noltensmeyer, Diplom Betriebswirt (FH), ist seit 2006 bei der R+V Lebensversicherung AG angestellt, wo er bisher in unterschiedlichen Funktionen tätig war. In den Jahren 2011 bis 2015 leitete er das Makler Kompetenz-Center bAV und die Gruppe Ausschreibungen und Spezialangebote. Seit 2015 ist er für das Makler- und Industriegeschäft bAV verantwortlich.
Zielgruppe: bAV-affine Versicherungsmakler und bAV-Berater
Lernziele: - Kenntnisse über aktuelle Themen der bAV / BRSG und Zeitwertkonten - Kenntnisse über die Implementierung von Zeitwertkonten - Kenntnisse über die Kombination der beiden Modelle im Rahmen von Versorgungswerken - Kenntnisse über die Möglichkeiten der Nutzung zur Mitarbeitergewinnung und -bindung
Seminarziele: - Aktuelles zur bAV in Zeiten des Betriebsrentenstärkungsgesetzes - Vertriebliche Chancen und Auswirkungen - Implementierung von Zeitwertkontenmodellen - Mitarbeitergewinnung und -bindung durch die Kombination von bAV und Zeitwertkonten in Zeiten des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels
Methoden: Vortrag mit Präsentation und Diskussion
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
12:45 - 13:30 Uhr. Workshopraum
Workshopreihe 2
 
12:45 - 13:30 Uhr. Workshopraum 1 - Raum Tiberius
Süddeutsche Krankenversicherung a.G.
MehrWert für Makler und Kunden – Gesundheitsdienstleistungen und bKV
Gesundheitsdienstleistungen/neue Vertriebsansätze
Referent: Karsten Bibow, Maklerbetreuer, Süddeutsche Krankenversicherung a.G.
Referent: Olaf Kunaschewski, Maklerbetreuer, Süddeutsche Krankenversicherung a.G.
Referent: Thomas Maurer, Betrieblicher Gesundheitsmanager, gesundwerker eG
Zielgruppe: Makler und Mehrfachagenten, welche im Bereich der Personenversicherung tätig sind
Lernziele: Neues Ansprachekonzept kennen und anwenden; Gesundheitsdienstleistungen kennen und erklären; Vertriebsansätze und Mehrwerte kennen und anwenden; Dienstleistungen und Produkte des Betriebs nachvollziehbar erläutern; Kundeninformationen flexibel in die Lösungsvorschläge integrieren
Seminarziele: Die wesentlichen Merkmale der betrieblichen Krankenversicherung; Überblick über die Gesundheitsdienstleistungen; Wesentliche Argumente für die bKV und die Gesundheitsdienstleistungen; Mehrwerte für die Kunden durch Gesundheitsdienstleistungen
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
12:45 - 13:30 Uhr. Workshopraum 2 - Raum Konstantin
Versicherungskammer Maklermanagement Kranken GmbH
Intelligente Konzepte zur bKV - Lösungen für Makler, AG & AN
Wege aus der Beratungsfälle - wie einfach und effektiv eine bKV beraten werden kann!
Referent: Pascal Gameiro, Regionalleiter betriebliche Krankenversicherung Region Süd, Versicherungskammer Maklermanegement Kranken
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bKV-Wissen oder mit Interesse zur bKV
Lernziele: Kenntnisse den AG und AN bestmöglich zu beraten, den richtigen Nutzen zu erkennen. und die Fähigkeit ein Konzept zum Thema Gesundheit zu platzieren!
Seminarziele: Klärung wie eine bKV platziert werden sollte. Welchen Nutzen bietet eine bKV für AG und AN. Wo sind die Fallen in der bKV Beratung?
Methoden: Vortrag mit Präsentation und Diskussion
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
12:45 - 13:30 Uhr. Workshopraum 3 - Raum Augustus
BARMENIA Versicherungen
Gesundheit im Unternehmen - Verantwortung & Ökonomie
Referent: Michael Harnisch, Key Account Manager Firmenkunden, BARMENIA Versicherungen
Zielgruppe: Makler im Gewerbe-Segment
Lernziele: - Vorstellung der neuen bKV-Produkte - Umsetzungsstrategien – Aus der Praxis für die Praxis – Akquiseinstrumente wie eMailvorlagen, Telefonleitfäden und Arbeitgeberanschreiben - Demo Effektivkostenrechner, Ökonomierechner, neue Homepage und FAQ-Steuern - Welche sind die interessanten Branchen/Arbeitgeber
Seminarziele: - Highlights der betrieblichen Krankenversicherung Barmenia; - Praxisorientierte Umsetzungsstrategien
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
12:45 - 13:30 Uhr. Workshopraum 4 - Raum Apollo
Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Vertriebschancen im Firmengeschäft mit der APKV. Neuerungen in der bKV und Inboundtarif
Sie wollen ihre Firmenkunden ganzheitlich beraten oder mit neuen Themen neue Kunden gewinnen? Hier erfahren Sie neue Tarifhighlights und Verkaufsargumente, die sich in der Praxis bewährt haben.
Referent: Alexander Braas, Underwriter Firmenkundengeschäft, Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Referent: Burkhard Hödtke, Leiter Vertriebsdirektion NordWest, Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Zielgruppe: bKV-affine Makler
Lernziele: Beratungskompetenz für moderne bKV-Lösungen erhöhen und neue Verkaufsargumente bekommen.
Seminarziele: Der Makler möchte seine Firmenkunden ganzheitlich beraten oder mit neuen Themen neue Kunden gewinnen. In diesem Workshop erfährt er neben den neuen Tarifhighlights vor allem, welche Verkaufsargumente sich in der Praxis bewährt haben.
Methoden: Vortrag/Workshop
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
12:45 - 13:30 Uhr. Workshopraum 5 - Raum Bacchus
Canada Life Assurance Europe plc Niederlassung für Deutschland
Ihre vertrieblichen Chancen durch das BRSG
Innovative Lösungen für kleine und mittelständige Unternehmen mit der bAV Konzeptmappe der Canada Life
Referent: Thomas Mesdag, Direktionsbeauftragter für die betriebliche Altersversorgung der Canada Life Deutschland, Canada Life Assurance Europe plc
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Teilnehmer lernt verschiedene Beratungs- und Umsetzungsinstrumente und die besonderen Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) an die bAV kennen
Seminarziele: bAV-Beratungsansätze und Umsetzungskonzepte für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) , bAV Konzept im Mittelstand
Methoden: Vortrag mit Präsentation, Berechnungsbeispiele und Fragen
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
12:45 - 13:30 Uhr. Workshopraum 6 - Raum Neptun
ebase® European Bank for Financial Services GmbH
Unternehmen erfolgreich als Kunden gewinnen - Betriebliche Versorgungslösungen mit Investmentfonds
Referentin: Adelheid Lanz, Leitung Pension Management / Prokuristin, European Bank for Financial Services (ebase) GmbH
Zielgruppe: Fachberater für bAV+Zeitwertkonten, Rentenberater, Steuerberater, Finanzanlagevermittler(§34f GeWo), Honorarvermittler(§34h GeWo), gebundene Vermittler (Haftungsdach), Versicherungsmakler(§34d GeWo)
Lernziele: Berater und Vermittler/Makler sollen Themen, Ansätze, Methodik sowie Lösungsansätze erlernen, um Firmenkunden gezielt für das Thema Betriebliche Versorgungsleistungen gewinnen und begeistern zu können, und lernen, durch welche Faktoren und Skills sie sich erfolgreich am Markt positionieren und vom Wettbewerb abheben können.
Seminarziele: Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Gewinnung und Bindung von Firmenkunden, Potenzial in der Beratung/Platzierung von betrieblichen Versorgungslösungen, Vertriebsansätze und Themenschwerpunkte,Chancen und neues Potenzial aus der Regulierung und Gesetzgebung, Lösungsansätze.
Methoden: PowerPoint, Vortrag
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
13:30 - 14:30 Uhr. Saal Jupiter
Mittagspause/Lunchbuffet - Möglichkeit zum Besuch der Fachstände
 
14:30 - 14:40 Uhr. PLENUM-Saal Diana
Verleihung der AssCompact Awards
 
14:40 - 15:25 Uhr. PLENUM-Saal Diana
Eder
Wie verändert der Einsatz digitaler Plattformen die Beratung in der bAV?
Wie sehen die Agenden von Sozialpartnern, Unternehmen, Arbeitnehmern und Plattformanbietern aus? Welche Chancen + Risiken bietet die Digitalisierung der bAV für den unabhängigen Versicherungsvertrieb?
Referent: Hans Eder,
Hans Eder berät seit über 25 Jahren Versicherungsunternehmen, davon über 20 Jahre als Geschäftsleitungsmitglied / Partner. Wesentliche Grundlage für seinen Vortrag sind die Ansätze und Erfolgsfaktoren aus dem Auf- und Ausbau eines Geschäftsfeldes Digitale Altersvorsorge für eine führende Managementberatungsfirma.
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Überblick über die Veränderungen des BRSG, die Dualität Sozialpartnermodell und klassische bAV. Überblick über aktuelle Trends und Entwicklungen in der bAV, insbesondere Vereinfachung, Standardisierung und Digitalisierung. Aufzeigen der relevanten Fragestellungen und Themen, insbesondere zu Rolle im digitalisierten Beratungsprozess. Befähigung zur Bewertung der Entwicklungen vor dem Hintergrund des eigenen Kundenportfolios und Ableitung individueller Maßnahmen.
Seminarziele: BRSG – ein Game Changer? Das in 2017 eingeführte Betriebsrentenstärkungsgesetz ist ein Impuls, der die bAV nachhaltig verändert. Trends und Entwicklungen im Geschäftsfeld bAV. Das Sozialpartnermodell ist einTeil der bAV, „bAV-Klassik“ wird weiterhin eine grosse Rolle spielen. Digitale Plattformen sind in der Lage, komplexe Backend-Prozesse einfacher zu machen. Und haben die transaktionalen Beratungsprozesse im Fokus. Benötigt man in einer digitalisierten bAV-Welt noch einen Makler?
Methoden: Vortrag inkl. Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
15:35 - 16:20 Uhr. Workshopraum
Workshopreihe 3
 
15:35 - 16:20 Uhr. Workshopraum 1 - Raum Tiberius
Swiss Life AG
Auslagerung von Pensionsverpflichtungen in den Pensionsfonds
Differenzierte Beratungsansätze, praxisorientierte Lösungen!
Referent: Manfred Kornweibel, Berater für das betriebliche Versorgungswesen, Swiss Life AG
Zielgruppe: Versicherungsvermittler mit bAV-Kenntnissen, insb. zu Pensionsfonds-Auslagerungen
Lernziele: Risiken bestehender Pensionszusagen erkennen, Gestaltungsoptionen bei Pensionsfonds-Auslagerungen anhand von Praxisbeispielen aufzeigen können
Seminarziele: Herausforderungen und praxisorientierte Lösungsansätze im Umgang mit bestehenden Pensionszusagen
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
15:35 - 16:20 Uhr. Workshopraum 2 - Raum Konstantin
xbAV AG
Kundenberatung digital
bAV für alle zugänglich
Referent: Martin Bockelmann, Gründer und Vorstandsvorsitzender, xbAV AG
Zielgruppe: Versicherungsvermittler mit großem bAV-Anteil
Lernziele: bAV online | Akquise, Beratung und Abwicklung vollständig digital für den optimalen Vertrieb
Seminarziele: Arbeitnehmer- und Arbeitgeberberatung | Einfach beraten, Schritt für Schritt anhand Rotem Faden
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
15:35 - 16:20 Uhr. Workshopraum 3 - Raum Augustus
Zurich Gruppe Deutschland
Vor- und Nachteile der Arbeitskraftabsicherung in der bAV
Die prämierte Gruppenabsicherungslösung TEAM® - jetzt neu auch für kleine und mittelständische Unternehmen. Nutzen Sie die internationale Erfahrung der Zurich Gruppe auch für Ihre Kunden.
Referent: Lars Golatka, Leiter Geschäftsbereich betriebliche Altersversorgung, Zurich Gruppe Deutschland
Zielgruppe: Versicherungsvermittler und -Makler, Fachkräfte betriebliche Altersversorgung von Versicherungsunternehmen und Beratungshäusern. Angestellter Außendienst mit Schwerpunkt bAV.
Lernziele: Abgrenzung diverser Absicherungsmöglichkeiten innerhalb der bAV. Erweiterung der bisher bekannten Möglichkeiten zur Absicherung biometrischer Risiken innerhalb der betrieblichen Altersversorgung. Prinzip der Gruppenabsicherung über Kollektive.
Seminarziele: Abgrenzung der deutschen SBU zu Gruppenabsicherungslösungen. Vor- und Nachteile sowie Besonderheiten der unterschiedlichen Modelle (Einzelabsicherung, DOE, Gruppenrisiko). Besonderheiten des Marktes. Arbeitskraftabsicherung im BRSG und im Sozialpartnermodell. Ansprache und Beratungskonzepte.
Methoden: Vortrag und Diskussion
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
15:35 - 16:20 Uhr. Workshopraum 4 - Raum Apollo
Stuttgarter Lebensversicherung a.G.
Das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz: Auswirkungen auf Ihre Beraterpraxis
Brillante Vertriebsaussichten durch die richtige Nutzung des BRSG
Referentin: Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte für die bAV der Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgarter Lebensversicherung a.G.
Dr. Henriette Meissner ist seit 2005 Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und seit 2014 Generalbevollmächtigte für die bAV der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie hatte zuvor leitende Funktionen bei der Allianz Versicherung-AG, der Allianz Asset-Management und der DBV Winterthur inne. Im Fachverband Arbeitsgemeinschaft bAV (aba) ist sie Vorstand. Sie ist Mitautorin des ersten Kommentars zum Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG), Herausgeberin des Praxishandbuchs bAV und Dozentin an der Hochschule Koblenz.
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler von betrieblicher Altersversorgung
Lernziele: - die Planung und Umsetzung neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen kennen - neuere Rechtsprechung und ihre Auswirkung auf die Beratungspraxis kennen
Seminarziele: Was bedeutet das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) für die bAV-Praxis? Das aktuelle Update berücksichtigt auch aktuelle Tendenzen der Rechtsprechung.
Methoden: Workshop/Vortrag, Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
15:35 - 16:20 Uhr. Workshopraum 5 - Raum Bacchus
Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG
Auf dem Weg zur bAV ohne Garantie?
Wie verändern sich Rahmenbedingungen und die bAV-Produktwelt und welche zielgruppenorientierten Lösungsansätze existieren bereits heute?
Referent: Simson Heiß, Prokurist, Leiter bAV, Leiter Marktanalyse, Vorstandsmitglied VKH, Aktuar, Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Garantiemodelle verstehen, Renditechancen einordnen, zielgruppenorientierte Analyse der bAV-Produktwelt, Vergütungsmodelle und deren Implikationen kennen
Seminarziele: Garantien mindern im derzeitigen Niedrigzinsumfeld die Renditechancen drastisch. Zudem stellt sich die Frage, wie eine Vergütung für notwendige Beratungsleistungen in die Produkte eingepreist werden kann. Der Gesetzgeber hat die Problematik inzwischen erkannt, allerdings rechtlich noch keinen konsequenten Verzicht auf Garantieleistungen verankert. Welche Möglichkeiten bieten die aktuellen Rahmenbedingungen? Für welche bAV-Zielgruppen sind bereits heute chancenorientierte Produkte verfügbar?
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
15:35 - 16:20 Uhr. Workshopraum 6 - Raum Neptun
SLP Swiss Life Partner Vertriebs GmbH & Co. KG
Professionelle und individualisierte bKV-Vergleiche!
alle bKV-Anbieter im Vergleich, exklusive Deckungskonzepte, bKV-Wissenspool, kompetente Unterstüzung in der fakultativen und obligatorischen bKV,kostenfreie Dienstleistung,
Referent: Andreas Schütte, Vertriebsdirektor, Swiss Life Partner Vertriebs GmbH & Co. KG
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Kennenlernen der aktuellen Vergleichsmöglichkeiten der bKV und deren Verwendung, Aufzeigen der Nutzungsmöglichkeiten des bKV-Wissenspools,
Seminarziele: Vorstellung der individuellen und auf die Vermittler gelabelten bKV-Vergleiche
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
16:20 - 16:45 Uhr. Saal Jupiter
Kaffeepause / Möglichkeit zum Besuch der Fachstände
 
16:45 - 17:30 Uhr. PLENUM-Saal Diana
Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH
Wunsch und Wirklichkeit des BRSG
Macht die Reform die bAV wirklich attraktiver und wird das Gesetz seine Zielgruppen erreichen?
Referent: Professor Thomas Dommermuth, Gesellschafter, Institut für Vorsorge und Finanzplanung GmbH
Der Steuerexperte und Wissenschaftler lehrt seit 1996 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Amberg-Weiden und forscht seit Jahren auf dem Gebiet der Altersvorsorge. Professor Dr. Dommermuth ist als Nachfolger von Prof. Dr. Heubeck Mitherausgeber der Kommentierung des § 6a EStG im ältesten deutschen Einkommensteuerkommentar Hermann-Heuer-Raupach. Wegen seines umfangreichen Wissens wurde er in den letzten Jahren zu über 500 Vorträgen eingeladen, u.a. auch im Fernsehen und Radio.
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Änderung des geltenden Rechts, neue Beratungsfelder, Stärken und Schwächen der bAV
Seminarziele: bAV vor und nach der Reform, Kernpunkte der Reform im Arbeits-, Steuer- und Sozialversicherungsrecht, Wie gut ist der obligatorische ArbG-Zuschuss wirklich? Wo lohnt sich die neue bAV und wo nicht?, Macht die Kombination mit Riester Sinn? Was leistet der neue § 100 EstG? Was ändert sich bei § 40b EStG? Wie groß ist das Vertriebspotenzail?
Methoden: Vortrag inkl. Präsentation
Dauer: 2025 Minuten
gut beraten Details >>
 
17:30 - Uhr. Saal Jupiter
Ausklang der Veranstaltung


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.