Neuer Masterstudiengang mit Fokus auf Vermögensschadenhaftpflicht startet | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Neuer Masterstudiengang mit Fokus auf Vermögensschadenhaftpflicht startet
17. September 2019

Neuer Masterstudiengang mit Fokus auf Vermögensschadenhaftpflicht startet

An der Rheinischen Fachhochschule Köln startet zum Wintersemester 2019/2020 der neue Master „Liability, Risk and Insurance PI/D&O/Cyber“ (LL.M.) Der Studiengang ist auf die Themen VSH, D&O und Cyber zugeschnitten. Einzelne Module können auch von Gasthörern besucht werden.


An der Rheinischen Fachhochschule Köln startet zum Wintersemester 2019/2020 der neue Master „Liability, Risk and Insurance PI/D&O/Cyber“ (LL.M.) Der Studiengang ist auf die Themen VSH, D&O und Cyber zugeschnitten. Einzelne Module können auch von Gasthörern besucht werden.


Neuer Masterstudiengang mit Fokus auf Vermögensschadenhaftpflicht startet

Zum Wintersemester 2019/2020 fällt an der Rheinischen Fachhochschule Köln der Startschuss für den neuen Masterstudiengang „Liability, Risk and Insurance PI/D&O/Cyber“ (LL.M.). Das Angebot ist auf Themen rund um Vermögensschadenhaftpflicht, D&O- und Cyber zugeschnitten. In drei Semestern werden berufsbegleitend vertiefte Kenntnisse in Versicherungs- und Haftungsrecht, insbesondere in den Bereichen Vermögensschadenhaftpflicht, D&O and Cyber vermittelt. Teilnehmer können den Abschluss „Master of Laws“ (LL.M.) erwerben.

Auf dem Lehrplan stehen die Fächer Versicherungswirtschaft, Versicherungsrecht, Wirtschaftsrecht/Compliance, Gesellschaftsrechtliche Haftung, Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Verkammerte Berufe, Financial Lines (D&O/E&O) und Specialty (Cyber/IT) sowie Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für Dienstleister/Vereine/Verbände und Körperschaften. Abschließend ist ein Forschungsseminar vorgesehen. Der Studiengang ist durch das Akkreditierungsinstitut ZEvA akkreditiert und staatlich anerkannt.

Einzelne Module offen für Gasthörer

Das Studienangebot wendet sich an Juristen, Betriebswirte, Absolventen aus Studiengängen im Versicherungswesen oder vergleichbaren Abschlüssen, die bereits berufliche Erfahrung im Bereich des Versicherungswesens haben und sich für den Arbeitsbereich der „Vermögensschadenshaftpflicht“ fit machen wollen. Die einzelnen Module des Masterstudiums können auch in Form einer Gasthörerschaft besucht werden.

Entwicklung in Zusammenarbeit mit dem DGVH e. V.

Den Anstoß für das Konzept dieses neuen Masterstudiengangs gab die Deutsche Gesellschaft für Vermögensschadenshaftpflicht e.V. (DGVH e.V.). Der gemeinnützige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Spezialgebiet der Vermögensschadenshaftpflicht zu fördern, zu sichern und zu stärken, unter anderem durch Fort- und Weiterbildung.

Bild: © Sergey Nivens – stock.adobe.com




Ähnliche News

Auf der Suche nach Weiterbildungsangeboten entdeckt Makler Stefan Jauernig die Jade Hochschule in Wilhelmshaven. Dort können IHK-Fachwirte für Versicherungen und Finanzen den Bachelor-Studiengang „Bank- und Versicherungswirtschaft dual“ in der Hälfte der Zeit berufsbegleitend absolvieren. weiterlesen
Die rückläufigen Ausbildungszahlen sorgen für schlechte Stimmung in der Versicherungswirtschaft. Business-Coach Oliver Kustner, Inhaber von sigenacoaching e.K., stellt mit der Vier-P-Ausbildungsmatrix eine strukturierte Vorgehensweise vor, um sich mit dem Thema betriebliche Ausbildung auseinander zu setzen. weiterlesen
Auch für das dritte Quartal 2019 meldet die Brancheninitiative „gut beraten“ einen Anstieg der Bildungskonten. Aktuellen Angaben zufolge werden die gut beraten-Teilnehmer im Schnitt spürbar jünger und der Trend zur Weiterbildung per E-Learning nimmt weiter zu. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.