AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Altersarmut: Zwei Millionen Rentner erhalten nicht einmal 1.000 Euro
11. Dezember 2020

Altersarmut: Zwei Millionen Rentner erhalten nicht einmal 1.000 Euro

Zwischen der gesetzlichen Rente von Frauen und Männern klafft eine Lücke von 425 Euro, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Über 2,1 Millionen Rentner erhalten außerdem weniger als 1.000 Euro gesetzliche Rente pro Monat. Im Osten ist es jeder Dritte.


Zwischen der gesetzlichen Rente von Frauen und Männern klafft eine Lücke von 425 Euro, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervorgeht. Über 2,1 Millionen Rentner erhalten außerdem weniger als 1.000 Euro gesetzliche Rente pro Monat. Im Osten ist es jeder Dritte.


Altersarmut: Zwei Millionen Rentner erhalten nicht einmal 1.000 Euro

Frauen erhalten nicht nur während ihres Berufslebens im Schnitt weniger Geld als Männer. Auch im Rentenalter ist der weibliche Teil der Gesellschaft schlechter gestellt. Doch in Deutschland klafft nicht nur zwischen Mann und Frau eine Rentenlücke. Auch zwischen Ost und West zeigt sich ein steiles Gefälle, wie der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag zu entnehmen ist.

Frauen bekommen 425 Euro weniger

Aus der Antwort des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) geht hervor, dass Rentnerinnen in Deutschland aktuell lediglich eine gesetzliche Rente von 797 Euro überwiesen wird. Damit ist die Rente von Frauen deutschlandweit im Schnitt 425 Euro geringer als die von Männern. Männer kommen dementsprechend durchschnittlich auf eine monatliche Rente von 1.222 Euro.

Jeder Vierte bekommt weniger als 1.000 Euro

Die Antwort der Bundesregierung, die AssCompact vom Fraktionsvorsitzenden der Linkspartei, Dietmar Bartsch, zur Verfügung gestellt wurde, verdeutlicht jedoch noch eine weitere Rentenschieflage: Ungefähr 28% aller Rentner in Deutschland erhalten eine monatliche gesetzliche Rente von unter 1.000 Euro. Im Osten ist es sogar ziemlich genau jeder Dritte. Über ganz Deutschland hinweg erhalten damit über 2,1 Millionen Rentnerinnen und Rentner weniger als 1.000 Euro gesetzliche Rente pro Monat. (tku)

Bild: © Mulderphoto – stock.adobe.com




Ähnliche News

Das Thema Betriebsschließungsversicherung beschäftigt nach wie vor die Gerichte. Nun hat sich die Allianz mit einem weiteren geschädigten Gastwirt auf einen Vergleich geeinigt. Über die vereinbarte Summe wurde Stillschweigen vereinbart. Der Gastronom hatte auf Schadenersatz in Höhe von 160.000 Euro geklagt. weiterlesen
Bei Vorstandsmitgliedern einer Aktiengesellschaft, handelt es sich nicht um Beschäftigte im Sinne des Sozialgesetzbuchs. Aus diesem Grund sind sie auch nicht gesetzlich unfallversichert. Das hat das BSG in einem aktuellen Verfahren entschieden, in dem ein Vorstandsmitglied tödlich verunglückt war. weiterlesen
Kann man sich basierend auf ärztlichem Rat von der Erbschaftssteuer befreien lassen? Der Gedanke klingt weit hergeholt, doch ein aktuelles Urteil des FG Münster beweist die Relevanz dieser Frage. Im konkreten Fall hatte eine Frau auf ärztlichen Rat ihr Eigenheim veräußert, nachdem ihr Ehemann verstorben war. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.