Beratung in Sachen Pflege ist kein Buch mit sieben Siegeln | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Beratung in Sachen Pflege ist kein Buch mit sieben Siegeln
23. November 2017

Beratung in Sachen Pflege ist kein Buch mit sieben Siegeln

In der Beratung fristet das Thema Pflegeversicherung ein Schattendasein. Nur wenige Vermittler haben sich bis dato darauf spezialisiert, obwohl die Pflegeversicherung seit Jahren als Zukunftsmarkt gehandelt wird. Die Versicherungskammer Maklermanagement Kranken GmbH will hier Unterstützung bieten, sagen Regionalleiter Carsten Bernd und Vertriebsleiter Thomas Kunath.


In der Beratung fristet das Thema Pflegeversicherung ein Schattendasein. Nur wenige Vermittler haben sich bis dato darauf spezialisiert, obwohl die Pflegeversicherung seit Jahren als Zukunftsmarkt gehandelt wird. Die Versicherungskammer Maklermanagement Kranken GmbH will hier Unterstützung bieten, sagen Regionalleiter Carsten Bernd und Vertriebsleiter Thomas Kunath.

Beratung in Sachen Pflege ist kein Buch mit sieben Siegeln

Das Thema Pflege ist in Deutschland vielfach noch immer ein Tabu. Auch wenn die Mehrheit der Deutschen fürchtet, im Alter pflegebedürftig zu werden, wie eine Studie des Marktforschungsinstituts Insa herausfand, so löst dieses Bewusstsein dennoch meist kein Handeln aus. Nur 4,1% der Bundesbürger hierzulande haben eine Pflegezusatzversicherung abgeschlossen.

Im Gegensatz dazu steigt mit der wachsenden Überalterung der Gesellschaft auch das Risiko: Der Barmer Pflegereport schätzt, dass im Jahr 2050 über 4,5 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig sein werden. Indes kommt die Pflegepflichtversicherung auch nach der Pflegereform nur für rund 50% der anfallenden Pflegekosten auf.

Häusliche Pflege: Angehörige sollen nicht belastet werden

Der mit Abstand wichtigste Grundpfeiler der Pflege in Deutschland ist auch aus diesen Gründen nach wie vor die Familie. Wie Studien belegen, wünschen viele Menschen, in ihrer gewohnten Umgebung, ihrem Zuhause gepflegt zu werden. Zugleich herrscht aber der Wunsch, den Angehörigen dadurch nicht zur Last zu fallen. In einer Umfrage von PricewaterhouseCoopers aus dem Jahr 2015 äußerten zum Beispiel 54% der Befragten, dass sie zu Hause lieber durch professionelle Hilfe anstatt durch Familienangehörige gepflegt werden wollen. Und rund 63% sagten aus, dass sie sich gut vorstellen könnten, von einer ausländischen Pflegekraft betreut zu werden. Nur 16% der befragten wünschen sich dieser Umfrage nach eine Pflege durch Familienangehörige.

Verantwortungsvoller Zukunftsmarkt

Das komplexe Thema Pflegeversicherung fristet in der Beratung nicht zuletzt aufgrund der emotionalen Vorbehalte der Kunden weiterhin ein Schattendasein. Obwohl das Thema schon seit vielen Jahren als Zukunftsmarkt gehandelt wird, haben sich nur wenige Vermittler bis dato auf die Pflegeversicherung spezialisiert. Dabei sichert eine Pflegezusatzversicherung nicht nur das Vermögen der Versicherten, sondern entlastet auch die Angehörigen maßgeblich und sorgt so im Falle eines Falles für eine deutliche Steigerung der Lebensqualität in der gesamten Familie der Betroffenen. Vermittler tragen in diesem sensiblen Bereich daher nicht nur eine vertriebliche, sondern auch eine gesellschaftliche Verantwortung.

Die Versicherungskammer Maklermanagement Kranken GmbH will hier Unterstützung bieten. Im Vortrag im Rahmen des Fachkongresses Pflegeversicherung auf der DKM 2017 gab es umfassende Informationen, Hintergründe, Anregungen und Tipps für eine erfolgreiche Beratung in Sachen Pflege. Neben Zahlen und Fakten reihten sich auch diverse praktische Hinweise zu Methoden und Tools. Hierzu zählten nicht nur der Elternunterhaltsrechner und Pflegelückenrechner, sondern auch Broschüren und Flyer sowie die anbieterneutrale Beratungsmappe „Pflege in Deutschland“ die dem Vermittler einen professionellen Einstieg in die Beratung zum Thema Pflege aufzeigt.

PflegePRIVAT: De Rundum-Pflege-Schutz für alle Fälle

Mit dem Tarif PflegePRIVAT bieten UKV – Union Krankenversicherung und Bayerische Beamtenkrankenkasse ein flexibles Tarifkonstrukt, das sich den Bedürfnissen des Versicherten nahtlos anpasst. Kern der Absicherung bildet dabei das private Pflegetagegeld. Die Tarifvariante Premium ist der Top-Tarif für alle, die so lange wie möglich zu Hause gepflegt werden wollen. Im Versicherungsumfang enthalten ist dabei auch eine Einmalleistung in Höhe des 60-fachen Tagessatzes zur Bestreitung von Kosten wie etwa den häusliche Umbauten oder Anschaffungen. Der Tarif leistet bereits ab dem ersten Tag des entsprechenden Pflegestatus des Betroffenen.

In der Tarifversion Premium Plus sind zusätzliche Leistungen wie etwa eine individuelle Erhöhungsoption und Einmalleistungen bis zum 100-fachen Tagessatz ab Pflegegrad 2 enthalten. Beide Varianten bieten die rückwirkende Leistung auch bei verspäteter Antragstellung und sind zudem weltweit gültig und nutzbar.

Unterstützung in der Beratung: das Angebot der Versicherungskammer

Als weitere Unterstützung der Vertriebspartner bietet die Versicherungskammer Maklermanagement Kranken umfassende und individuelle Services an. Diese reichen von Vertriebsleitfäden und Erklärfilmen über Veranstaltungen und Beratungstage, Webinare, Qualifizierungsmaßnahmen bis hin zu zentralen und dezentralen Angebotsaktionen. Eine besonders anspruchsvolle Maßnahme ist dabei die Qualifizierung zum Vorsorgeberater Pflege (IHK), ein sechsmonatiger Lehrgang, den das Maklermanagement Kranken maßgeblich unterstützt.

Die Inhalte der Präsentation aus dem DKM-Fachkongress können interessierte Vermittler unter anderem auf der Website der DKM anfordern: https://www.die-leitmesse.de/kongress-pflegeversicherung.

Für weitere Informationen stehen bundesweit tätige Regionalleiter der Versicherungskammer Makler Management Kranken zur Verfügung. Aktuelle Infos gibt es auf der neuen Website und in den Maklernews:


Thomas Kunath Thomas Kunath
Carsten Bernd Carsten Bernd



Ähnliche News

Gemeinsamt mit der IG Bergbau, Chemie, Energie und dem Henkel-Konzern hat die DFV vor einiger Zeit die betriebliche Pflegezusatzversicherung „CareFlex“ gestartet. Als Partner unterstützt nun die NVS Netfonds Versicherungsservice AG die Administration und Beratung mit dafür entwickelter Technologie. weiterlesen …
Als neuer Pflegebotschafter der Allianz wirbt Dieter Hallervorden nun für für die private Pflegevorsorge und die APKV-Zusatzversicherungen PflegetagegeldBest und PflegeBahr. Die Kampagne, die Maklern die Kundenansprache zur Pflegevorsorge erleichtern soll, ist eine Gemeinschaftsaktion mit der „Bild“-Mediengruppe. weiterlesen …
Noch immer liegt die Zahl der vermittelten Pflegezusatzversicherungen unter den allgemeinen Erwartungen. Dabei hatte sich der Gesetzgeber von der Einführung einer staatlichen Förderung neue Impulse erhofft, auch wenn die Versicherungswirtschaft hierzu verhalten reagierte. Nun scheint die Allianz aber mit einer neuen Pflege-Kampagne die Initiative zu ergreifen. Währenddessen wird im Bundestag wieder über die Pflege diskutiert – mit Ideologien, die weit auseinandergehen. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.