Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen
21. Juni 2018

Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen

Das BRSG, das vor einem halben Jahr in Kraft getreten ist, ist einer Fidelity-Umfrage zufolge nur einem Drittel der Berufstätigen in Deutschland bekannt. Die meisten fühlen sich aber über Altersvorsorge gut informiert und wünschen sich in Sachen bAV ein Opting-Out-Modell.


Das BRSG, das vor einem halben Jahr in Kraft getreten ist, ist einer Fidelity-Umfrage zufolge nur einem Drittel der Berufstätigen in Deutschland bekannt. Die meisten fühlen sich aber über Altersvorsorge gut informiert und wünschen sich in Sachen bAV ein Opting-Out-Modell.


Deutsche wollen automatisch in Betriebsrente einzahlen

Vor einem halben Jahr ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft getreten. Doch nur ein Drittel der Berufstätigen in Deutschland (29%) hat es wahrgenommen. Der überwiegenden Mehrheit (70%) ist das Gesetz nicht bekannt. Das hat eine Umfrage von Fidelity International ergeben.

Opting-Out-Modell gewünscht

Demnach befürworten die Deutschen in der bAV ein Opting-Out-Modell. Dabei wandelt der Arbeitgeber automatisch einen Teil des Bruttogehalts des Arbeitnehmers in eine bAV um, wenn dieser sich nicht aktiv dagegen entscheidet. Zwei Drittel der Berufstätigen (64%) finden diesen Vorschlag gut.

Michael Hennig, Leiter Investment- und Pensionslösungen bei Fidelity International, sagt: „Das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist ein wichtiger Impuls, geht aber nicht weit genug. Es muss noch einfacher werden, eine bAV abzuschließen. Wünschenswert ist deshalb ein allgemeines Opting-Out in der Betriebsrente ähnlich wie in Großbritannien. Nur so lassen sich die Teilnahmequoten an der bAV deutlich steigern.“

Bevölkerung fühlt sich allgemein gut über Altersvorsorge informiert

Insgesamt fühlen sich die Deutschen der Umfrage zufolge gut darüber informiert, wie sie über den Arbeitgeber für das Alter vorsorgen können. 30% der Berufstätigen fühlen sich unzureichend informiert. Diejenigen, die sich mehr Informationen zur bAV wünschen, möchten diese vor allem vom Arbeitgeber (72%) und der gesetzlichen Rentenversicherung (70%) erhalten. (ad)




Ähnliche News

Kurz vor Ostern ging nun der Referentenentwurf zur Deckelung von Provisionen in der Lebens- und Restschuldversicherung offiziell an die Verbände. Diesen bleibt nur wenig Zeit, sich zu dem aktualisierten Entwurf zu äußern. An den Grundfesten des Provisionsdeckels rüttelt das Finanzministerium aber bisher weiter nicht. Dessen Verankerung ist über das VAG in der Gewerbeordnung vorgesehen. weiterlesen …
Mehr als jedes dritte neugeborene Mädchen hat gute Chancen, in Zukunft seinen 100. Geburtstag feiern zu können. Von den Jungs kann jeder zehnte darauf hoffen. Das zeigen Berechnungen des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung (MPIDR) im Auftrag der Initiative „7 Jahre länger“. weiterlesen …
Die Übernahme von Maklerbeständen ist kein einfaches Unterfangen und birgt auch oft ein hohes unternehmerisches Risiko. Michael Gentner, Geschäftsführer der Gentner GmbH, hat schon viele Maklerbetriebe übernommen und zeigt eine Alternative zum reinen Bestandskauf auf, die gerade für Jungmakler geeignet ist. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.