AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Eltern sind zum Umgang mit ihrem Kind verpflichtet
04. Dezember 2020

Eltern sind zum Umgang mit ihrem Kind verpflichtet

Ein Vater ist auch gegen seinen erklärten Willen verpflichtet, Umgang mit seinen Kindern zu pflegen. Regelmäßiger Kontakt mit beiden Elternteilen dient dem Wohlergehen des Kindes und ist grundgesetzlich geboten. Das ist einem aktuellen Urteil des OLG Frankfurt am Main zu entnehmen.


Ein Vater ist auch gegen seinen erklärten Willen verpflichtet, Umgang mit seinen Kindern zu pflegen. Regelmäßiger Kontakt mit beiden Elternteilen dient dem Wohlergehen des Kindes und ist grundgesetzlich geboten. Das ist einem aktuellen Urteil des OLG Frankfurt am Main zu entnehmen.


Eltern sind zum Umgang mit ihrem Kind verpflichtet

Ein mittlerweile getrennt lebendes Ehepaar hat drei Söhne. Die beiden Elternteile nehmen das Sorgerecht gemeinsam wahr. Nachdem der Vater aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen war, kümmerte er sich immer weniger häufig um seine Söhne. Da die Kinder ihren Vater jedoch vermissten, leitete die Mutter schließlich ein Umgangsverfahren ein, mit dem sie den Kindsvater aufforderte, regelmäßig Kontakt mit den Söhnen zu pflegen.

Vater ist überarbeitet und hat bereits eine neue Familie

Der Vater rechtfertigte den seltenen Umgang mit seinen Söhnen damit, dass er bis zu 120 Stunden wöchentlich arbeite und lediglich zu wenigen Stunden Schlaf pro Nacht komme. Außerdem habe er mit seiner aktuellen Partnerin ein neugeborenes Kind. Das Amtsgericht ließ sich davon jedoch nicht überzeugen und ordnete an, dass der Mann seine Söhne mindestens einen Sonntag im Monat tagsüber zu sich nehmen müsse.

Grundgesetz nimmt Eltern in die Pflicht

Der Mann legte vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main Beschwerde gegen die Entscheidung ein, doch auch hier wurde dem Vater eine Umgangspflicht bestätigt. Das Gericht begründete seinen Beschluss damit, dass Eltern eine grundrechtlich zugewiesene Verantwortung für ihre Kinder hätten. Ein regelmäßiger Umgang der Kinder mit beiden Eltern trage zum Wohlergehen der Kinder bei. Dieses Kindswohl sei maßgeblich bei der Bewertung des Sachverhalts.

Gericht empfiehlt dem Mann einen anderen Lebenswandel

Die Verweigerung des Umgangs stelle einen Entzug der elterlichen Verantwortung dar und damit eine Vernachlässigung der Erziehungspflicht. Nach Ansicht des OLG solle der Kindsvater vielmehr die Priorisierung seiner Verpflichtungen überprüfen, anstatt zu versuchen, sich der Umgangspflicht mit seinen drei älteren Kindern zu entziehen. (tku)

OLG Frankfurt a. M., Beschluss vom 11.11.2020, Az.: 3 UF 156/20

Bild: © splitov27 – stock.adobe.com

Lesen Sie zu dem Thema auch:



Ähnliche News

Wer haftet für entgangene bAV-Ansprüche aufgrund eines insolvenzbedingten Betriebsübergangs? Der neue Eigentümer, der PSV oder hat der Betriebsrentner einfach Pech gehabt? Das musste das BAG nun in einem Fall entscheiden, in dem die Zahlungen des PSV die erworbenen Ansprüche längst nicht deckten. weiterlesen
Auch Gewerkschaften sind im Bereich der Versicherungsvermittlung aktiv. Doch wie Makler müssen auch sie sich an die Regeln des Wettbewerbs halten, wie ein Gericht nun bestätigte. Geklagt hatte ein Vermittler gegen eine Gewerkschaft, die in einem Flugblatt vor Maklern gewarnt hatte. weiterlesen
Das Thema Betriebsschließungsversicherung beschäftigt nach wie vor die Gerichte. Nun hat sich die Allianz mit einem weiteren geschädigten Gastwirt auf einen Vergleich geeinigt. Über die vereinbarte Summe wurde Stillschweigen vereinbart. Der Gastronom hatte auf Schadenersatz in Höhe von 160.000 Euro geklagt. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.