FinTech fundflow will Factoring für kleine Unternehmen optimieren | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

FinTech fundflow will Factoring für kleine Unternehmen optimieren
30. August 2018

FinTech fundflow will Factoring für kleine Unternehmen optimieren

Factoring ist eine oft vergessene Alternative zur klassischen Unternehmensfinanzierung über einen Bankkredit und ist bisher vor allem für größere Unternehmen relevant. Das Berliner FinTech fundflow will das nun mit einem neuen Angebot ändern und so auch Freelancern und kleinen Unternehmen Factoring ermöglichen.


Factoring ist eine oft vergessene Alternative zur klassischen Unternehmensfinanzierung über einen Bankkredit und ist bisher vor allem für größere Unternehmen relevant. Das Berliner FinTech fundflow will das nun mit einem neuen Angebot ändern und so auch Freelancern und kleinen Unternehmen Factoring ermöglichen.


FinTech fundflow will Factoring für kleine Unternehmen optimieren

Das FinTech fundflow.de eröffnet als eine der ersten Factoring-Plattformen auch Freelancern und kleinen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Rechnungen ohne Mindestumsatz vorzufinanzieren. Das Berlin erschließt dieser Kundengruppe damit den Zugang zu einer Art der Cash-Flow-Optimierung, die bisher vor allem mittleren und großen Unternehmen mit einem Mindestumsatz von mehreren hunderttausend Euro zur Verfügung stand.

Drei technische Neuerungen

Die Ausweitung des Factoring-Angebots auf Kunden mit geringen Umsätzen wird dem FinTech zufolge durch drei technische Neuerungen möglich: Erstens kann fundflow Kunden per Video-Ident direkt und konform zum Geldwäschegesetz online identifizieren. Zweitens arbeitet fundflow mit selbst entwickelten Algorithmen zum Risikoscoring, die auf deutlich mehr Datenpunkten basieren als herkömmliche Risikoanalysen. Drittens laufen sämtliche Prozesse von der Antragstellung bis zur Auszahlung weitgehend automatisiert, während die meisten Banken beim Factoring nach wie vor mit hohem manuellem Aufwand arbeiten. Dadurch ist der sonst marktübliche Factoring-Mindestumsatz nicht notwendig.

Nutzerzahl soll vervielfacht werden

Derzeit liegt das Factoringvolumen von fundflow mit mehreren hundert Kunden im zweistelligen Millionenbereich. Vor dem Hintergrund des noch kaum erschlossenen Marktsegments von Factoring für Freelancer und kleine Unternehmen soll diese Zahl in den kommenden Jahren aber noch einmal um ein Vielfaches gesteigert werden. (mh)




Ähnliche News

Immer mehr Unternehmen in Deutschland setzen auf Factoring. Auch Firmenkunden von AXA können ab sofort eine Rechnungsvorfinanzierung mit einhundertprozentigem Ausfallschutz nutzen. Hierfür kooperiert der Versicherer mit abcfinance und Decimo. weiterlesen …
Factoring ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Umsätze der Mitglieder des Deutschen Factoring-Verbandes haben 2017 erneut kräftig zugelegt. Die Kundenzahl ist sogar um rund ein Drittel gestiegen. Vor allem im Mittelstand gewinnt die Finanzierungsform an Beliebtheit. weiterlesen …
Der Deutsche Factoring-Verband hat eine positive Bilanz für das vergangene Jahr gezogen. Die Umsätze der Verbandsmitglieder und vor allem die Zahl ihrer Kunden legten 2016 erneut zu. Der Ausblick fällt ebenfalls positiv aus. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.