AssCompact suche
Home
Management & Wissen
15. Januar 2018
IDD: „gut beraten“ unterstützt bei Weiterbildungspflicht
node.field_artikel_bild.entity.alt.value

IDD: „gut beraten“ unterstützt bei Weiterbildungspflicht

2017 stieg die Zahl der Vermittler, die über ein Konto bei der Weiterbildungsinitiative „gut beraten“ verfügen, auf 131.000; ein Plus von 6,8% im Vergleich zum Vorjahr. Für 2018 verspricht „gut beraten“ nun, alle Anforderungen der europäischen Vermittlerrichtlinie IDD nicht zuletzt auch für Mitarbeiter des Innendienstes zu bedienen.

Weiterbildung wird Pflicht. Zum 23.02.2019 wird die europäische Vermittlerrichtlinie IDD in Kraft treten. Hierfür ist die Weiterbildungsinitiative „gut beraten“ laut einer aktuellen Pressemitteilung gewappnet: Sie werde alle gesetzlichen Vorgaben erfüllen können. Dabei würde sich für die mehr als 131.000 Versicherungsvermittler, die „gut beraten“ bereits nutzten, nichts ändern. Darüber hinaus sei „gut beraten“ in den letzten Monaten so weiterentwickelt worden, dass die Initiative den Nachweis der gesetzlichen Weiterbildungsverpflichtung von 15 Stunden pro Kalenderjahr – voraussichtlich anteilig reduziert für 2018 – für alle Zielgruppen der Richtlinie optimal unterstützen könne. Das gelte auch die Mitarbeiter der Innendienste, denen die Initiative nun ebenfalls mit der Aufnahme in die Weiterbildungsdatenbank und der Dokumentation ihrer Aktivitäten den erforderlichen Weiterbildungsnachweis nach IDD-Anforderungen ausstellen könne. Ab Februar 2018 wird diese Datenbank laut Angaben der Weiterbildungsinitiative zur Verfügung stehen. Sollte der Gesetzgeber in der finalen Versicherungsvermittlerverordnung neue Anforderungen vorgeben, würden diese kurzfristig ebenfalls integriert, versichert die Initiative. Neben der von der IDD vorgegebenen Pflichtstunden bleibe der Anspruch auf freiwillige Weiterbildung bestehen und werde sogar gefördert, so die Initiative weiter.

IDD: „gut beraten“ unterstützt bei Weiterbildungspflicht

„Gut Beraten“-Bilanz 2017

2017 verfügten 131.443 Versicherungsvermittler über ein Weiterbildungskonto bei gut beraten. Das bedeutet gegenüber 2016 einen Zuwachs um 6,8 Prozent, ein Plus von 8.397 Teilnehmern im Jahresverlauf. Im zurückliegenden Jahr erarbeiteten sich die Vermittler insgesamt 3.860.130 Weiterbildungspunkte. Das sind pro Versicherungsvermittler durchschnittlich 29,4 Weiterbildungspunkte, die einer Investition von etwas mehr als 22 Stunden (22,1 Std.) in Weiterbildung im Jahr 2017 entsprechen. Insgesamt haben sich diese Punkte seit Start der Initiative auf insgesamt 15.292.567 summiert. Die Altersstruktur der teilnehmenden Versicherungsvermittler zeichnet sich auch 2017 durch Repräsentativität aus. Sie entspricht mit durchschnittlich 45 Jahren dem gewichteten Durchschnitt aller registrierten Vermittler in Deutschland. Die Teilnehmerstruktur von gut beraten entspricht ebenfalls weiterhin den realen Vermittlerprofilen: 58.465 Ausschließlichkeitsvermittler sowie 35.284 Vermittler im angestellten Außendienst machen allein 71% der Teilnehmer aus. 20.434 Makler und 4.851 Mehrfachagenten haben einen Anteil von insgesamt 20%. Der Anteil der Frauen hat sich 2017 um einen Prozentpunkt auf 23% erhöht, der der Männer sich entsprechend auf 77% reduziert. (sg)