Patriarch-Vermögensverwaltung kombiniert ETFs mit aktiver Strategie | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Patriarch-Vermögensverwaltung kombiniert ETFs mit aktiver Strategie
01. Juni 2015

Patriarch-Vermögensverwaltung kombiniert ETFs mit aktiver Strategie

Passiv verwaltete Indexfonds (ETFs) werden bei Investoren immer beliebter. Patriarch hat nun mit der PatriarchSelect ETF Trend 200 eine neue ETF-basierte Vermögensverwaltung aufgelegt, die das passive Anlageelement mit einer aktiven Strategie verbindet.


Passiv verwaltete Indexfonds (ETFs) werden bei Investoren immer beliebter. Patriarch hat nun mit der PatriarchSelect ETF Trend 200 eine neue ETF-basierte Vermögensverwaltung aufgelegt, die das passive Anlageelement mit einer aktiven Strategie verbindet.

Patriarch-Vermögensverwaltung kombiniert ETFs mit aktiver Strategie

Die Patriarch Multi-Manager GmbH kombiniert in ihrer neuen Vermögensverwaltung eine aktiv aktienorientierte ETF-Strategie mit einer kontinuierlichen Risikosteuerung über die Trend-200-Systematik. Bei „PatriarchSelect ETF Trend 200“ wird das Investitionstiming aufgrund der Signale der 200-Tage-Linie getroffen. Sind die Trends positiv, ist die ETF-Vermögensverwaltung zu 100% global in den attraktivsten Aktienmärkten investiert. Die Gewichtung der Länder orientiert sich am Bruttoinlandsprodukt der leistungsstärksten Volkswirtschaften der Welt.

Komplettumschichtung bei Trendumkehr

Wird die 200-Tage-Linie unterschritten, wird das gesamte Portfolio in Anleihen- und/oder Geldmarkt-ETFs investiert. Um Fehlsignale zu vermeiden, kommt eine Toleranz von 3% zum Einsatz. Erst wenn diese überschritten wird, wird das Portfolio umgeschlichtet. Die neue Vermögensverwaltung eignet sich laut Patriarch vor allem für Anleger, die einen langfristigen Vermögensaufbau anstreben.

Verantwortung bei ETF-Pionier Markus Kaiser

Für die Asset Allokation und ETF-Selektion ist Markus Kaiser von StarCapital verantwortlich. Der deutsche ETF-Pionier hat zudem die zugrundeliegende Basis-Strategie entwickelt. Effizienz, Kosten, Transparenz und gute Handelbarkeit der einzelnen ETFs sind für Kaiser ebenso bedeutend, wie die Diversifikation über verschiedene Märkte und eine kontinuierliche Risikosteuerung. (mh)




Ähnliche News

ETFs spielten für Vermittler lange Zeit kaum eine Rolle. Das hat sich mittlerweile aber geändert. Wie Vermittler die Zukunft von ETFs im Privatkundengeschäft einschätzen, hat nun die European Bank for Financial Services GmbH (ebase) in der aktuellen Vermittler-Fokus-Umfrage untersucht. weiterlesen …
ETFs haben seit ihrem deutschen Marktstart im Jahr 2000 einen Siegeszug wie kaum ein anderes Investmentprodukt hingelegt. Der Markt ist mittlerweile hart umkämpft. Dennoch ist er weiterhin stark konzentriert. AssCompact zeigt die zehn größten ETF-Anbieter in einer Bildergalerie. weiterlesen …
Die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) plant, ihre Angebotspalette kurzfristig auf knapp 650 ETFs zu vergrößern. Mittelfristig sei das Ziel, rund 1.300 ETFs über ebase handeln zu können, sagt der Sprecher der ebase-Geschäftsführung, Rudolf Geyer. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.