die Bayerische nimmt sich Amazon zum Vorbild | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

die Bayerische nimmt sich Amazon zum Vorbild
20. März 2019

die Bayerische nimmt sich Amazon zum Vorbild

Die Versicherungsgruppe die Bayerische ruft ein Transformationsprogramm unter dem Namen „Bayerische goes Amazon“ ins Leben. Über 15 Mio. Euro sollen in das Programm investiert werden. Im Fokus steht die Kunden- und Vertriebspartnerzentrierung.


Die Versicherungsgruppe die Bayerische ruft ein Transformationsprogramm unter dem Namen „Bayerische goes Amazon“ ins Leben. Über 15 Mio. Euro sollen in das Programm investiert werden. Im Fokus steht die Kunden- und Vertriebspartnerzentrierung.


die Bayerische nimmt sich Amazon zum Vorbild

die Bayerische hat sich bereits in der jüngsten Vergangenheit wandelfreudig gezeigt. Nun bündelt sie alle Maßnahmen unter einer Strategie namens „Bayerische goes Amazon“. Dem Internet-Giganten will es der Versicherer insbesondere in Sachen Kundenorientierung nachmachen. Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen beschreibt dies so: „Unser Denken dreht sich vollständig um unsere Versicherten und unsere Vertriebspartner. Danach richten wir unsere internen Prozesse neu aus.“ 15 Mio. Euro will die Gruppe in den Änderungsprozess investieren.

Hoch gegriffen

Die Strategie beinhaltet 15 Leitsätze, die Führungskräfte und Mitarbeitern Orientierung geben sollen. Dabei geht es um Gedanken wie „In großen Dimensionen denken“, „Höchste Maßstäbe anlegen“, „Erfinden und vereinfachen“ oder „Verschwendung vermeiden“, heißt es vonseiten des Münchener Versicherers. Das Management weiß dabei um die hohen Ziele, die es sich setzt: „Wir wissen, das ist ein großer Anspruch“, so Vorstand Martin Gräfer: „Aber unsere Gesellschaft, in der wir leben, verändert sich gravierend und in einem atemberaubenden Tempo, kaum etwas bleibt wie es war. Darauf wollen wir uns einstellen.“

Schon im Wandelprozess

Begonnen hat die Transformation der Bayerischen bereits. So wurden die Ressorts der Versicherungsgruppe neu kombiniert und die Bereiche Unternehmensorganisation, IT, Vertrieb und Marketing in einem Ressort gebündelt. IT-Aktivitäten wurden zudem in eine eigene Gesellschaft ausgelagert. Aufhorchen ließ das Unternehmen zuletzt auch durch Zukäufe von Vermittlerunternehmen. Seit Neuestem gehört die Nettowelt GmbH & Co. KG zur Gruppe, schon länger gehört die compexx Finanz AG dazu. Gesteuert werden die Vertriebseinheiten über die neu gegründete Bayerische Prokunde AG.

Mit Blick in die Zukunft will sich das Unternehmen nicht mehr nur auf das Versichern konzentrieren, sondern auch neue Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entwickeln. (bh)




Ähnliche News

Eine Police nicht bei einem Versicherer, sondern einem branchenfremden Anbieter abschließen? Die meisten der unter 35-jährigen Kunden sind laut aktuellem Versicherungsreport der Managementberatung Bain offen dafür. Die Studie beleuchtet, worauf Kunden bei ihrer Versicherung Wert legen. Diese Erwartungen sollten Versicherer erfüllen, um sich im Wettlauf um die Gunst der Kunden gegenüber High-Tech-Konzernen zu behaupten. weiterlesen …
Der Wert aller E-Geld Zahlungen ist in Deutschland seit 2013 um fast 700% gestiegen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von IG Index. Demnach sind Kartenzahlungen in Deutschland seit 2013 um 23,7% gestiegen, Scheckzahlungen allerdings seit 2013 um 58% gesunken. weiterlesen …
Mit einem Online-Kundenmagazin können Versicherungsmakler die Bindung zu ihren Kunden festigen. Die Marketingplattform DIGiDOR bietet Vermittlern nun ein solches digitales Magazin. Die Basis-Variante ist kostenfrei und versorgt Kunden automatisiert mit nützlichen Informationen. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.