Programmablauf - Forum betriebliche Versorgung | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Programmablauf - Forum betriebliche Versorgung

Dienstag, 24.09.2019
 
09:00 - 09:30 Uhr. Ausstellung - Festsaal
Eintreffen der Teilnehmer / Registrierung
 
09:30 - 10:15 Uhr. Plenum - Blauer Saal
Rechtsanwaltskanzlei Dr. Langohr-Plato
Anforderungen an den Arbeitgeberzuschuss zur Entgeltumwandlung gem. § 1a Abs. 1a BetrAVG
Die mit dem BRSG in § 1a BetrAVG eingeführte Zuschussregelung wirft im Detail etliche vom Gesetzgeber nicht bedachte Fragen auf, denen sich die Unternehmen stellen müssen.
Referent: Dr. Uwe Langohr-Plato, Geschäftsführer, Rechtsanwaltskanzlei Dr. Langohr-Plato
Dr. Uwe Langohr-Plato ist Rechtsanwalt und verfügt über eine über 25-jährige Berufserfahrung als Syndikus und Geschäftsführer im Bereich der betrieblichen Altersversorgung spezialisierter Unternehmensberatungsgesellschaften. Sein Spezialgebiet ist die Unternehmensberatung in allen arbeits- und steuerrechtlichen Fragen der betrieblichen Altersversorgung. Daneben ist er als Autor diverser Kommentare und Fachbücher zur Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung und zum Betriebsrentenrecht, durch zahlreiche arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtliche Veröffentlichungen in der Fachpresse sowie durch vielfältige Referenten- und Dozententätigkeit auf Kongressen, Seminaren und Schulungsveranstaltungen bekannt geworden. So ist er u.a. als Lehrbeauftragter an der FH Köln und der Universität Münster, als Dozent an der Deutschen Makler Akademie (DMA) sowie im Fachausschuss Arbeitsrecht der Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Altersversorgung (aba) tätig.
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Die Teilnehmer werden mit diversen praxisrelevanten Fragestellungen zu § 1a Abs. 1a BetrAVG und seiner Umsetzung in der Praxis vertraut gemacht. Sie erhalten einen Überblick über den aktuellen Diskussionsstand und erschließen die juristische Komplexität einer auf den ersten Blick recht simplen Regelung und die sich aus ihr ergebenden Auslegungsmöglichkeiten und Handlungsoptionen.
Seminarziele: Darstellung der gesetzlichen Anforderungen an den gesetzlich zwingenden Arbeitgeberzuschuss; sachlicher, persönlicher und zeitlicher Anwendungsbereich der Regelung; Hinweise zur Zuschussberechnung; arbeitsrechtliche Umsetzung des Zuschusses; versicherungstechnische Restriktionen; Bedeutung der Tarifdispositivität
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 45 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
10:15 - 10:45 Uhr. Plenum - Blauer Saal
pension solutions group
Wunsch und Wirklichkeit einer hybriden bAV-Beratung
Referent: Tobias Bailer, Geschäftsführender Gesellschafter, pension solutions group
Tobias Bailer verantwortet bei der pension solutions group als geschäftsführender Gesellschafter den Vertrieb und die strategische Marktausrichtung. Er verfügt über eine fast zwanzigjährige Erfahrung im gesamten Implementierungsprozess der betrieblichen Altersvorsorge. (Seit dem Beginn seiner beruflichen Karriere gestaltete Herr Bailer über 800 Versorgungsordnungen bei internationalen Groß- und mittelständischen Unternehmen.) Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt aktuell auf der Digitalisierung der bAV-Beratung, sowohl auf Informations-, als auch auf der Kommunikations- und Verwaltungsebene.
Zielgruppe:
Lernziele:
Seminarziele:
Methoden:
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
11:40 - 12:10 Uhr. Kolonnadensaal 01-06
Workshopreihe 1
 
11:40 - 12:10 Uhr. Kolonnadensaal 1
Allianz Lebensversicherungs-AG
Die bessere bAV: Einkommensvorsorge inklusive. Ihr Wachstumstreiber für das Firmengeschäft
BAV wurde bisher häufig als reine Altersversorgung eingerichtet. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie Allianz Leben mit zukunftsweisenden und intelligenten bAV-Lösungen eine BU-Absicherung ermöglicht.
Referent: Marcel Basedow, Leiter Maklervertrieb Süd, Allianz Lebensversicherungs-AG
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Kennenlernen der Absicherungsmöglichkeiten im Rahmen der Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV und der zukunftsweisenden und intelligenten Lösungen, die Allianz Leben anbietet
Seminarziele: Argumente für die Absicherung der Berufsunfähigkeit in der bAV und Vorstellung der Möglichkeiten und Neuerungen bei Allianz Leben
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
11:40 - 12:10 Uhr. Kolonnadensaal 2
Swiss Life AG
Kollektive Vorsorgelösungen für die Arbeitskraftabsicherung
Referent: Eckhard Völcker, Fachreferent für betriebliche Altersversorgung, Swiss Life AG
Zielgruppe: Versicherungsvermittler mit dem Schwerpunkt Firmenkunden Berater für betriebliche Altersversorgung Mitarbeiter von Personalabteilungen
Lernziele: Die Teilnehmer kennen die wesentlichen Vorteile einer kollektiven Berufsunfähigkeitsabsicherung und die Zielgruppen für dieses Absicherungsprodukt.
Seminarziele: - Ursachen von Berufsunfähigkeit - Finanzielle Situation eines Arbeitnehmers bei Eintritt von Berufsunfähigkeit - Vorteile einer kollektiven BU-Absicherung in Hinsicht auf Versicherbarkeit, Risikoklassifizierung und Prämienhöhe - Definition der Zielgruppen - Swiss Life Produktfeatures - Vertriebliche Unterstützung durch Swiss Life
Methoden: Power-Point-Präsentation sowie fachlich-vertrieblicher Austausch zwischen Teilnehmern und Referenten
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
11:40 - 12:10 Uhr. Kolonnadensaal 3
Continentale Versicherungsverbund
Die bAV innerhalb von Tarifverträgen als Beratungsinstrument
Wie Tarifverträge das Vermittlerherz im Sturm erobern
Referent: Sascha Holstein, Leiter Vertriebsunterstützung bAV, Continentale Lebensversicherung AG
Betriebswirt für betriebliche Altersversorgung (FH), seit 1994 in der Versicherungsbranche als Trainer, Coach und in verschiedenen Funktionen im Vertrieb tätig. Seit 2015 Leiter der Verriebsunterstützung bAV der Continentale Lebensversicherung AG.
Zielgruppe: Unabhängige Vermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Der Vermittler soll die relevanten gesetzlichen Regelungen zur bAV innerhalb von Tarifverträgen kennen. Er soll diese in seinen Beratungen umsetzen und damit seine Beratung standardisieren können.
Seminarziele: Welche Möglichkeiten hat der Vermittler, tarifvertragliche Regelungen zur bAV für sein Geschäft zu nutzen
Methoden: Vortrag und Diskussion
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
11:40 - 12:10 Uhr. Kolonnadensaal 4
Condor Lebensversicherungs-AG / R+V Lebensversicherung AG
Zinswende und Pensionsrückstellungen: Fluch oder Segen?
Referent: Heiko Sturm, Senior Consultant, compertis Beratungsgesellschaft für betriebliches Vorsorgemanagement mbH
Referent: Dr. Hauke Voßeler, Leiter Beratende Gutachter, Condor Dienstleistungs-GmbH
Dr. Hauke Voßeler ist promovierter Mathematiker und seit 2004 Sachverständiger für betriebliche Altersvorsorge. Er leitet seit 2008 den Bereich Versicherungsmathematische Gutachten bei der Condor Dienstleistungs-GmbH. Seit 2012 ist er außerdem Vorstand der Condor Versorgungs- und Unterstützungskasse e.V.. Herr Dr. Voßeler ist verheiratet und fünffacher Familienvater.
Zielgruppe: Berater und Beraterhäuser, Makler, Mehrfachagenten sowie deren Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in allen Durchführungswegen der bAV
Lernziele: Die Teilnehmer kennen den aktuellen Handlungsbedarf bei Pensionszusagen; Die Teilnehmer können die Auswirkungen einer Zinserhöhung je nach Bilanzierungsmethode einschätzen; Die Teilnehmer erkennen die Gestaltungsmöglichkeiten einer Pensionszusage; Die Teilnehmer können die Ansatzpunkte sicher im Beratungsgespräch anwenden
Seminarziele: Aktuelle Situation bei Pensionszusagen; Auswirkung der Zinswende auf die Bilanzierung von Pensionsrückstellungen; Ausgestaltung einer Pensionszusage; Cash-Flow Analyse und Vorsorgeplanung
Methoden: Vortrag, Präsentation, Flipchart
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
11:40 - 12:10 Uhr. Kolonnadensaal 5
NÜRNBERGER Versicherung
Neue Wege im betrieblichen Einkommensschutz
Referent: Rene Niemeier, Projektmanager für Projekte bAV - Produkt-/Marktmanagement Leben, NÜRNBERGER Versicherung
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Neue Produktlösungen im betrieblichen Einkommensschutz und die steuer-, arbeits-, sozialversicherungsrechtlichen Bedingungen kennenlernen
Seminarziele: Neue Produktlösungen im betrieblichen Einkommensschutz und die steuer-, arbeits-, sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
11:40 - 12:10 Uhr. Kolonnadensaal 6
Stuttgarter Lebensversicherung a.G.
Neue Informationspflichten in der bAV ab 13.1.2019: Wer, wann, wie viel, wie oft?
Referentin: Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte bAV der Stuttgarter Lebensversicherung aG, Stuttgarter Vorsorge Management GmbH
Dr. Henriette Meissner ist seit 2005 Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und seit 2014 Generalbevollmächtigte für die bAV der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie hatte zuvor leitende Funktionen bei der Allianz Versicherung-AG, der Allianz Asset-Management und der DBV Winterthur inne. Im Fachverband Arbeitsgemeinschaft bAV (aba) ist sie Vorstand. Sie ist Mitautorin des ersten Kommentars zum Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG), Herausgeberin des Praxishandbuchs bAV und Dozentin an der Hochschule Koblenz. Weiterhin ist sie Mitglied im Fachkreis bAV der Deutsche Makler Akademie.
Zielgruppe: bAV-Vermittler
Lernziele: Die Planung und Umsetzung neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen kennen.
Seminarziele: Neue Informationspflichten in der bAV ab 13.1.2019: Wer, wann, wie viel, wie oft?
Methoden: Vortrag
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
12:15 - 12:45 Uhr. Kolonnadensaal 01-06
Workshopreihe 2
 
12:15 - 12:45 Uhr. Kolonnadensaal 1
Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Vertriebschancen im Firmengeschäft mit der APKV. Betriebliche Krankenversicherung und Inboundtarif.
Sie wollen ihre Firmenkunden ganzheitlich beraten oder mit neuen Themen neue Kunden gewinnen? Hier erfahren Sie Tarifhighlights zur bKV und dem Inboundtarif sowie praxisnahe Verkaufsargumente.
Referent: Alexander Braas, Underwriter bKV, Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Referent: Marco Tessmer, Leiter Vertriebsdirektion SüdWest, Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Kennenlernen der wichtigsten Grundlagen der bKV; Verständnis für fachliche und vertriebliche Argumente pro bKV und Inboundtarif
Seminarziele: Fachliche Grundlagen zur betrieblichen Krankenversicherung (bKV) und Tarifhighlights bei bKV und Inboundtarif der Allianz Private Krankenversicherungs-AG
Methoden: Vortrag mit Präsentation und Diskussion
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
12:15 - 12:45 Uhr. Kolonnadensaal 2
Württembergische Vertriebspartner GmbH
Sm@rt-Pension – neue Wege in der betrieblichen Altersvorsorge
Referent: Dominik Muhler, Fachleiter Betriebliches Vorsorgemanagement, Württembergische Vertriebspartner GmbH
Referent: Alexander Siegmund M.A., Betriebswirt bAV (FH), Vorstand Providass AG
Zielgruppe: Banken, Mehrfachagenten, Versicherungsmakler
Lernziele: Die Teilnehmer kennen die grundlegende Funktionsweise des Konzeptes Smart Pension Die Teilnehmer kennen die Vorteile des Konzeptes Sm@rt-Pension
Seminarziele: Funktionsweise des Konzeptes Sm@rt-Pension, Vorteile in der bAV
Methoden: Vortrag, Referat mit Fragestellungen
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
12:15 - 12:45 Uhr. Kolonnadensaal 3
Canada Life Assurance Europe plc Niederlassung für Deutschland
Entwicklung und Umsetzung bedarfsgerechter bAV-Konzepte
Umsetzung und vertriebliche Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen
Referent: Dennis Tkotsch, Direktionsbeauftragter für die betriebliche Altersversorgung der Canada Life Deutschland, Canada Life Assurance Europe plc
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Firmenkunden - Vorsorge (bAV/Personenversicherung)
Seminarziele: Umsetzung und vertriebliche Unterstützung für kleine und mittelständische Unternehmen
Methoden: Vortrag mit Präsentation, Berechnungsbeispiele und Fragen
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
12:15 - 12:45 Uhr. Kolonnadensaal 4
HDI Lebensversicherung
Neue Schubkraft für die bAV -
flexible Förderoptionen steigern das Vertriebspotenzial und bieten maximale Beratungssicherheit
Referent: Fabian von Löbbecke, Vorstandsvorsitzender von HDI Pensionsmanagement, HDI Pensionsmanagement AG
Fabian von Löbbecke absolvierte von 10/1993 bis 10/1998 ein Diplomstudium Mathematik mit Nebenfach VWL an der Universität Hannover. Von 10/2005 bis 04/2007 absolvierte er an der Fachhochschule Koblenz als Betriebswirt betriebliche Altersversorgung. Seit Oktober 2012 ist er Vorstandsvorsitzender der Talanx Pensionsmanagement AG und hier verantwortlich für bAV bei HDI.
Zielgruppe: Vermittler mit bAV-Affinität und Vorsorge-Expertise
Lernziele: - Kennenlernen der Differenzierungsmerkmale der steuerlichen Förderoptionen in der bAV - Auswirkungen der Fördermodelle bei Eintritt von Störfällen verstehen - Kennenlernen von Hilfsmitten für die Zuordnung von Zielgruppen zum geeigneten Fördermodell - Kennenlernen neuer und haftungssicherer Beratungsansätze
Seminarziele: - Steuerliche Förderoptionen in der Entgeltumwandlung zugunsten einer Betriebsrente - Haftungssichere Beratungsimpulse für die Arbeitgeber- und Arbeitnehmeransprache in der bAV
Methoden: Vortrag mit Präsentation und Fragerunde
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
12:15 - 12:45 Uhr. Kolonnadensaal 5
SIGNAL IDUNA Gruppe
Vertriebsrelevante Lösungen in der bAV
Insbesondere für Klein- und Mittelständische Unternehmen
Referent: Michael Hinz, Marktmanager Vorsorge, Unfall und Finanzzweige der Freien Vertriebe, SIGNAL IDUNA Gruppe
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Versicherungslösungen für Klein- und Mittelständische Unternehmen kennen
Seminarziele: Absicherungsmöglichkeiten für Klein- und Mittelständische Unternehmen
Methoden: Vortrag und Präsentation
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
12:15 - 12:45 Uhr. Kolonnadensaal 6
HALLESCHE Krankenversicherung a.G.
Betriebliche Gesundheit neu gedacht!
Wirkungsfelder – Kommunikationsstrategien – Best Practice Fallbeispiele
Referent: Miguel Perez, Direktionsbevollmächtigter Kompetenzcenter Firmenkunden, HALLESCHE Krankenversicherung a.G.
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler, die Firmenkunden in allen Sparten betreuen/beraten oder dieses Kundenklientel neu aufbauen wollen
Lernziele: Der Workshop zeigt auf, welche Wirkungsfelder die betriebliche Gesundheit beim Unternehmen tangieren kann und welche Kommunikationsstrategien möglich sind. Anhand von Best Practice Fallbeispielen wird dies zusätzlich veranschaulicht.
Seminarziele: - Wirkungsfelder der betrieblichen Gesundheit beim Firmenkunden - Gesundheitskonzept der HALLESCHE Krankenversicherung a.G. - Kommunikationsstrategien für die Umsetzung - Best Practice Fallbeispiele - Relevante steuer- und arbeitsrechtliche Aspekte
Methoden: Vortrag mit Präsentation und im Dialog mit den Teilnehmern
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
12:45 - 14:15 Uhr. Ausstellung - Festsaal
Mittagspause/Lunchbuffet / Möglichkeit zum Besuch der Fachstände
 
14:15 - 14:45 Uhr. Kolonnadensaal 01-06
Workshopreihe 3
 
14:15 - 14:45 Uhr. Kolonnadensaal 1
Barmenia Krankenversicherung a.G.
Gesundheit im Unternehmen: Megatrend und Teil einer professionellen Personalarbeit
Referent: Daniel Schmalley, Leiter Kompetenzcenter Firmenkunden, Barmenia Krankenversicherung a.G.
Zielgruppe: Makler im Gewerbe-Segment
Lernziele: - Vorstellung der neuen bKV-Produkte - Umsetzungsstrategien – Aus der Praxis für die Praxis – Akquiseinstrumente wie eMailvorlagen, Telefonleitfäden und Arbeitgeberanschreiben - Demo Effektivkostenrechner, Ökonomierechner, neue Homepage und FAQ-Steuern - Welche sind die interessanten Branchen/Arbeitgeber
Seminarziele: - Highlights der betrieblichen Krankenversicherung Barmenia - Praxisorientierte Umsetzungsstrategien
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:15 - 14:45 Uhr. Kolonnadensaal 2
ePension Fund Europe
ePension - Wir denken betriebliche Altersvorsorge neu!
Megatrends beeinflussen die Beziehung von Unternehmen und Kunden - auch in der betrieblichen Altersvorsorge. Mit ePension setzen Sie auf einen innovativen Partner: einfach. einzigartig. europaweit
Referent: Sven Tänzer, Vertriebsleiter Deutschland, eGroup Europe SA
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler / Versicherungsmakler mit bAV-Wissen
Lernziele: Sensibilität steigern für Megatrends und ihren Einfluss auf die Beziehung zu den Kunden und die Wünsche der Kunden
Seminarziele: Vertriebliche und digitale Aspekte der bAV in Zeiten von Megatrends in der Gesellschaft
Methoden: Vortrag mit Präsentation und Diskussion
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:15 - 14:45 Uhr. Kolonnadensaal 3
Versicherungskammer Maklermanagement Kranken GmbH
Die betriebliche Krankenversicherung wird immer beliebter
Informationen von Ansprache bis Zusage. Nehmen Sie an dem Erfolgsmodell bKV teil
Referent: Michael Krzyzek, Regionalleiter bKV Norddeutschland, Versicherungskammer Maklermanagement Kranken
Zielgruppe: Versicherungsmakler mit Gewerbekunden
Lernziele: Ansprachekonzepte, Abläufe der bKV, Arbeitsrechtliche Hinweise, Steuerrechtliche Hinweise
Seminarziele: Informationen von der Ansprache bis zu Zusage
Methoden: PPT Vortrag
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:15 - 14:45 Uhr. Kolonnadensaal 4
VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G.
BRSG - unsere Lösungen für eine praktische Umsetzung in den Unternehmen
Referent: Klaus Heppelmann, Trainer, VOLKSWOHL BUND Versicherungen
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Kenntnisse über die wesentlichen BRSG-Änderungen /Tarifliche Lösungskonzepte nennen können
Seminarziele: Neuerungen durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz / Lösungen zur praktischen Umsetzung in den Betrieben
Methoden: Vortrag und Diskussion
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:15 - 14:45 Uhr. Kolonnadensaal 5
ebase® European Bank for Financial Services GmbH
20 Monate Investmentsteuerreformgesetz aus Sicht der betrieblichen Anleger
Erfahren Sie, welche Änderungen das InvStRefG für Unternehmen gebracht hat, die ihre bAV und Zeitwertkontenmodelle mit Investmentfonds rückdecken.
Referentin: Adelheid Lanz, Leitung Pension Management & Firmenkunden, European Bank for Financial Services GmbH
Zielgruppe: Berater, Vermittler und Makler
Lernziele: - Überblick zu den wesentlichen Aspekten des InvStRefG in Bezug auf betriebliche Anleger, speziell auch für bAV und Zeitwertkonten - Überblick zu den damit verbundenen Herausforderungen für Unternehmen
Seminarziele: Das Investmentsteuerreformgesetz hat eine grundsätzliche Änderung der Besteuerung von Investmentfonds bewirkt. Dies bedeutet auch umfangreiche Änderungen für Unternehmen, die z.B. ihre bAV oder Zeitwertkontenmodelle mit Investmentfonds rückdecken. Erfahren Sie mehr über die Änderungen im Steuerregime, die Herausforderungen für Banken sowie Unternehmen der letzten 20 Monate und gewinnen Sie einen Ausblick, was diesbezüglich noch anstehen könnte.
Methoden: Vortrag, PowerPoint-Präsentation, Diskussion
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:15 - 14:45 Uhr. Kolonnadensaal 6
Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG
bAV-Produkte heute - Vollkommen unterschiedliche Lösungen je nach Zielgruppe
Das niedrige Zinsniveau sowie der Spagat zwischen Garantien und Renditeanforderungen der Kunden eröffnet Vermittlern die Chance, sich mit maßgeschneiderten Produktlösungen kompetent zu positionieren.
Referent: Simson Heiß, Prokurist, Leiter bAV/Marktanalyse, Aktuar, Helvetia schweizerische Lebensversicherungs-AG
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Alternativen zu klassischen Garantiemodellen kennenlernen, Renditechancen einordnen, zielgruppenorientierte Analyse der bAV-Produktwelt
Seminarziele: Das niedrige Zinsniveau sowie der Spagat zwischen Garantien und Renditeanforderungen der Kunden eröffnet Vermittlern die Chance, sich mit maßgeschneiderten Produktlösungen kompetent zu positionieren.
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:50 - 15:20 Uhr. Kolonnadensaal 01-06
Workshopreihe 4
 
14:50 - 15:20 Uhr. Kolonnadensaal 1
xbAV AG
bAV für alle einfach
Nach online beraten und verwalten jetzt auch bequem online akquirieren – das Arbeitnehmer-Info-Portal ist da!
Referent: Martin Bockelmann, CEO, xbAV AG
Zielgruppe: Vermittler mit bAV-Anteil
Lernziele: Arbeitgeber und Arbeitnehmer online beraten | Informationen für die Beschäftigten per Klick erstellen | Verträge online verwalten
Seminarziele: Online akquirieren, beraten und verwalten für den optimalen Vertrieb
Methoden: Vortrag mit Präsentation
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:50 - 15:20 Uhr. Kolonnadensaal 2
ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G.
Rechtssicherheit vertrieblich clever genutzt
Referent: Jochen Prost, Leiter betriebliche Altersversorgung Vertriebsunterstützung, ALTE LEIPZIGER
Leiter bAV-Vertriebsunterstützung bei ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G.. Er ist Mitautor des Buches "Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften - Steuerliche Anerkennung - Problembereiche - Lösungswege" und Autor von diversen Veröffentlichungen zu Themen der bAV. Weiterhin ist Herr Prost Dozent an der Fachhochschule Koblenz für den Studiengang Betriebswirt/in für betriebliche Altersversorgung (FH) sowie Mitglied des Fachkreises bAV der Deutsche Makler Akademie.
Referentin: Kerstin Schiller, Direktionsberaterin betriebliche Altersversorgung, ALTE LEIPZIGER
Betriebswirtin für betriebliche Altersversorgung (FH), Direktionsberaterin für bAV in der Region Bayern für die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler, die Firmenkunden in allen Sparten betreuen/beraten oder dieses Kundenklientel neu aufbauen wollen
Lernziele: Der Workshop zeigt auf, welche rechtlichen Änderungen sich durch aktuelle Rechtsprechung in der bAV ergeben haben. Darüber hinaus wird über rechtliche Themen wie Versorgungsordnung und Gutachterliche Stellungnahmen zu GGF-Versorgung informiert.
Seminarziele: - Aktuelle Rechtsprechung - Arbeitgeberansprache - Ausgewählte Lösungen der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. und der ALTE LEIPZIGER Pensionsmanagement GmbH - Prozesse in der Beratung und Einrichtung - Relevante steuer- und arbeitsrechtliche Aspekte
Methoden: Vortrag mit Präsentation im Dialog mit den Teilnehmern
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:50 - 15:20 Uhr. Kolonnadensaal 3
elipsLife
Betriebliche Einkommenssicherung: Mehr als eine Versicherung dank CareManagement
Referent: Siegfried Hischke, Head Employee Benefits, elipsLife
Siegfried Hischke beschäftigt sich seit 30 Jahren mit der betrieblichen Altersversorgung. Er war in dieser Zeit in unterschiedlichen Fach- und Führungspositionen tätig. Dabei war er maßgeblich an der Entwicklung neuer Vorsorgekonzepte im deutschen Versicherungsmarkt beteiligt. Seit September 2017 verantwortet er die bAV-Aktivitäten der elipsLife AG in Köln.
Zielgruppe: Unabhängige Versicherungsvermittler mit bAV-Wissen
Lernziele: Besondere Kenntnisse der steuer- , arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte kollektiver Risikoabsicherungen im Rahmen der bAV und des neuen Tarifs
Seminarziele: Biometrieabsicherung in der bAV (Direktzusage) im Kontext von gesetzlicher Absicherung und krankheitsbedingter Fehlzeiten – Vorstellung des neuen Tarifs
Methoden: Vortrag mit Diskussion
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
14:50 - 15:20 Uhr. Kolonnadensaal 5
Monuta Versicherungen Zweigniederlassung Deutschland
Mitarbeiterbindung mit der Monuta bSV
bSV - was ist das? Erfahren Sie mehr bei uns!
Referent: Dr. Matthias Falk, Geschäftsführer, Dr. Falk PensionsManagement GmbH
Zielgruppe: unabhängige Versicherungsvermittler
Lernziele: Sterbegeld als ein Mittel zur besseren Bindung von Mitarbeitern in KMUs. - Für welche Zielgruppe ist es am ehesten geeignet? - Welche Argumente überzeugen? - Wo liegen die Besonderheiten eines betrieblichen Sterbegeldes? - PSV, Steuer, Unterstützungskasse und Sterbegeld
Seminarziele: Unternehmen suchen nach passenden Angeboten um vorhandene Mitarbeiter besser zu binden. Viele stellen sich gerne als "Kümmerer" dar. Oftmals sind die Angebote auf die "high-potentials" ausgerichtet. Vergessen werden oftmals die vielen "kleinen" Leistungsträger im Unternehmen. Hier setzt das Angebot der Monuta Unterstützungskasse an. Insbesondere in den gewerblich ausgeprägten KMUs zeigt sich das Interesse an einem betrieblichen Sterbegeld. Im Grunde ist es eine Rückkehr zu den Wurzeln der bAV.
Methoden: Votrag inkl. Präsentation
Dauer: 30 Minuten
Details: IDD-konforme Weiterbildungszeit >>
 
15:20 - 15:45 Uhr. Ausstellung - Festsaal
Kaffeepause / Möglichkeit zum Besuch der Fachstände
 
15:45 - 16:15 Uhr. Plenum - Blauer Saal
Consilium Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung mbH
Absicherung von "BU-Risiken" in der bAV - Chancen und Risiken für den Vermittler
Referent: Alexander Schrehardt, Geschäftsführer, Consilium Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung mbH
 
16:15 - 17:00 Uhr. Plenum - Blauer Saal
Deutsche Makler Akademie GmbH
Impulse für die bAV-Praxis (6 Praxistipps)
Referent: Dipl.-oec. Ralph-Patrick Jochim, Leiter, Canada Life
Herr Jochim absolvierte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim, das er 1994 als Diplom-Ökonom abschloss. Nach seiner Ausbildung zum Versicherungsfachmann BWV war Herr Jochim mehrere Jahre als Direktionsbeauftragter bei Swiss Life tätig. Ende 2003 wechselte er zu Canada Life, bei der er neben seiner Position als Bezirksdirektor auch die Funktion des bAV-Beauftragten für die Regionaldirektion Baden-Württemberg ausübte. Als Mitglied der bAV-Steuerungsgruppe übernahm Herr Jochim zum 01.01.2008 die Leitung der BAV-Beratung und zum 01.06.2011 die Leitung der Direktionsbeauftragten bAV im Hause Canada Life. Er ist Gründungsmitglied der Canada Life Europe Unterstützungskasse e.V. und Mitglied des Fachausschusses betriebliche Altersversorgung der Deutsche Makler Akademie.
Referent: Jochen Prost, Leiter betriebliche Altersversorgung Vertriebsunterstützung, ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G.
Leiter bAV-Vertriebsunterstützung bei ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G.. Er ist Mitautor des Buches "Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften - Steuerliche Anerkennung - Problembereiche - Lösungswege" und Autor von diversen Veröffentlichungen zu Themen der bAV. Weiterhin ist Herr Prost Dozent an der Fachhochschule Koblenz für den Studiengang Betriebswirt/in für betriebliche Altersversorgung (FH) sowie Mitglied des Fachkreises bAV der Deutsche Makler Akademie.
Referent: Marco Westermann, Ansprechpartner, HDI Service AG
Referentin: Margret Kisters-Kölkes, Rechtsanwältin, Rechtsanwaltskanzlei Kisters-Kölkes
Margret Kisters-Kölkes ist Rechtsanwältin und Steuerberaterin in Mülheim an der Ruhr. Sie war von 1981 bis 2001 bei einem namhaften Fachinstitut für betriebliche Altersversorgung tätig, davon viele Jahre als Leiterin der Rechts- und Steuerabteilung. Frau Kisters-Kölkes ist seit 1982 als Rechtsanwältin zugelassen und als solche speziell auf dem Gebiet des Arbeits- und Steuerrechts der betrieblichen Altersversorgung tätig. Sie ist bekannt als Referentin und als Autorin von Fachveröffentlichungen und Lehrbeauftragte an der FH Kaiserslautern im Rahmen des Master-Studienganges Pension Management. Weiterhin ist sie Mitglied im Fachkreis bAV der Deutsche Makler Akademie.
Referentin: Dr. Henriette M. Meissner, Geschäftsführerin, Stuttgarter Vorsorge Management GmbH
Dr. Henriette Meissner ist seit 2005 Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und seit 2014 Generalbevollmächtigte für die bAV der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Sie hatte zuvor leitende Funktionen bei der Allianz Versicherung-AG, der Allianz Asset-Management und der DBV Winterthur inne. Im Fachverband Arbeitsgemeinschaft bAV (aba) ist sie Vorstand. Sie ist Mitautorin des ersten Kommentars zum Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG), Herausgeberin des Praxishandbuchs bAV und Dozentin an der Hochschule Koblenz. Weiterhin ist sie Mitglied im Fachkreis bAV der Deutsche Makler Akademie.
Referentin: Dr. Claudia Veh, Ansprechpartner, Swiss Life AG
 
17:00 - Uhr. Ausstellung - Festsaal
Ausklang der Veranstaltung




AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.