AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

AssCompact TRENDS IV/2014: Stimmung weiterhin getrübt
03. Dezember 2014

AssCompact TRENDS IV/2014: Stimmung weiterhin getrübt

Die vierte Ausgabe der AssCompact Trends 2014 verdeutlicht, wie sehr die Umsetzung des LVRGs und die erwarteten Einkommensverluste die unabhängigen Vermittler beschäftigen: Sie bleiben pessimistisch. Der Studien-Sonderteil LVRG gibt zudem Aufschluss darüber, was sie von veränderter Courtageverteilung und längeren Stornohaftungszeiten halten.


Erfahrungsgemäß lässt das Stimmungsbarometer in der ­Finanz- und Versicherungsvermittlung im Laufe eines Jahres etwas nach. Das heißt, die Motivation zu Beginn eines neuen Jahres und die Zufriedenheit der ersten Geschäfts­erfolge flachen ab. So waren Anfang des Jahres noch rund 70% aller Befragten vertrieblich hoch motiviert. Mittlerweile gibt nur noch knapp die Hälfte (49,4%) aller Umfrageteilnehmer eine hohe Vertriebsmotivation an. Dies bedeutet eine Einbuße von weiteren 8,6 Prozentpunkten im Vergleich zum vorherigen Quartal.

Den Artikel zur Studie aus AssCompact 12/2014 lesen Sie hier.

Die Studie AssCompact TRENDS IV/2014 bestellen Sie hier.

 

Ansprechpartner:

 

Studienbestellung

Karin Jelitto, jelitto@bbg-gruppe.de, 0921 75758–33

 

Inhalt und Konzeption

Dr. Christian Durchholz, durchholz@bbg-gruppe.de, 0921 75758–35


Karin Jelitto Karin Jelitto
Dr. Christian Durchholz Dr. Christian Durchholz




AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.