degenia überarbeitet Unfalltarif | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

degenia überarbeitet Unfalltarif
04. März 2019

degenia überarbeitet Unfalltarif

Bei ihren Tarifen premium und optimum T18 hat die degenia die Leistungen und Beiträge der privaten Unfallversicherung neu gestaltet. Die Tarife wurden gemeinsam mit der Waldenburger Versicherung entwickelt. Assistance-Leistungen sind beitragsfrei enthalten, ab dem 68. Lebensjahr erfolgt keine Vertragsumstellung.


Bei ihren Tarifen premium und optimum T18 hat die degenia die Leistungen und Beiträge der privaten Unfallversicherung neu gestaltet. Die Tarife wurden gemeinsam mit der Waldenburger Versicherung entwickelt. Assistance-Leistungen sind beitragsfrei enthalten, ab dem 68. Lebensjahr erfolgt keine Vertragsumstellung.


degenia überarbeitet Unfalltarif

Bei ihren neuen Unfalltarifen premium und optimum T18 setzt die degenia Versicherungsdienst AG auf das Prinzip „mehr Leistung, weniger Fragen“. Die Tarife wurden in Zusammenarbeit mit der Waldenburger Versicherung AG entwickelt und die Leistungen und Beiträge neu gestaltet. Integriert sind nun zum Beispiel Sofortleistungen bei Schwerstverletzungen, wie einfacher Fraktur in Höhe von 200 Euro oder Oberschenkelhalsbruch in Höhe von 1.000 Euro. Assistance-Leistungen sind beitragsfrei enthalten, Übergangsleistungen lassen sich optional mitversichern.

Erweiterungen des Unfallbegriffs umgesetzt

Bei den Tarifen wurde der Unfallbegriff erweitert. So sind Infektionen im Allgemeinen und im Besonderen durch Tier- oder Insektenbisse mitversichert, ebenso wie Unfälle durch Eigenbewegungen, erhöhte Kraftanstrengungen oder psychische Unfallfolgen. Auch psychische und nervöse Störungen sind in beiden Tariflinien enthalten. Der Versicherungsschutz umfasst zudem Sonnenbrände- und Sonnenstiche oder Unfälle durch Kitesurfen, Kosten für einen Blindenhund, Unfälle durch die Teilnahme an Fahrsicherheitstrainings. Bei unverschuldeter Arbeitslosigkeit lassen sich die Beiträge bis 36 Monate freistellen.

Drei Gesundheitsfragen

Bei den T18-Tarifen müssen drei einfache Gesundheitsfragen beantwortet werden, und zwar nach ernsthaften Krankheiten, nach Vorliegen eines Pflegegrades 3 oder höher im Sinne der sozialen Pflegeversicherung und zu einer Behandlung wegen Alkohol- oder Rauschgiftsucht innerhalb der letzten fünf Jahre.

Keine Vertragsumstellung ab 68 Jahren

Bei den neuen Unfalltarifen T18 wird die Versicherungsschutz ab dem 68. Lebensjahr ohne Beitragserhöhung fortgeführt. Hier gebe es keine Vertragsumstellung mehr zwischen höheren Beiträgen zu gleichen Leistungen/Summen bzw. gleichen Beiträgen und niedrigeren Leistungen/Summen, wie degenia unterstreicht. (tk)




Ähnliche News

Mithilfe ihrer Software IMA hat die Inveda.net GmbH Unfallversicherungen für Studierende beleuchtet. Anhand von 123 Leistungskategorien wurden 34 Tarife untersucht. Dabei haben die Tester Tarife für die Altersklassen 18, 24 und 30 Jahre betrachtet und jeweils mit sowie ohne Unfallrente verglichen. weiterlesen …
Für selbstständige und angestellte Handwerker baut der Münchener Verein seine Produktpalette aus. Mit „PrivatUnfall“ ist ein neuer Unfallschutz im Angebot, der sich vor allem an junge Handwerker richtet. Abgesichert sind nicht nur die finanziellen Folgen nach Unfällen im Beruf, sondern auch in der Freizeit. weiterlesen …
Wie lässt sich das Geschäft mit der Unfallversicherung ankurbeln? Laut Einschätzung des ifa-Instituts gilt es, neue Kundengruppen wie die aktiven älteren Menschen zu berücksichtigen. Zudem sind neue Produktfeatures gefragt wie Sofort- oder Übergangsleistungen. Auch der Unfallbegriff sollte erweitert werden. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.