AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Deutschland kommt beim Online-Rentenkonto nicht voran
20. April 2017

Deutschland kommt beim Online-Rentenkonto nicht voran

Eine Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) zeigt: Fast die Hälfte der Deutschen befürworten ein übergreifendes Online-Rentenkonto, das die Einkünfte im Alter aufführt. Andere Länder bieten diese Möglichkeit bereits, hier hinkt Deutschland laut DIA hinterher.


Im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) hat das Meinungsforschungsunternehmen INSA Consulere 2030 Personen zum Thema Online-Rentenkonto befragt. Wie die Erhebung ergeben hat, würde knapp die Hälfte der Deutschen ein übergreifendes Online-Rentenkonto nutzen, das eine Übersicht der im Alter zu erwartenden Einkünfte einzeln und zusammengefasst bietet. Ein solches Konto würde sowohl die Zahlungen der gesetzlichen Rentenversicherung als auch Betriebsrenten und private Altersvorsorge erfassen. 41% der Befragten sind sogar der Meinung, eine solche Zusammenschau sei notwendig. Laut DIA ist der Anteil der Befürworter des Online-Rentenkontos umso höher, je mehr Einkommen die Umfrageteilnehmer haben.

Datenschutz hat hohen Stellenwert

Im Hinblick auf die Akzeptanz in der Bevölkerung spricht sich eine deutliche Mehrheit der Befragten (62%) für eine neutrale und unabhängige Stelle aus, die das Online-Konto führen sollte. Sie sollte keine Verbindung zu einer Einrichtung der Alterssicherung haben. Als besonders wichtig wird zudem der Datenschutz erachtet. Drei von vier Umfrageteilnehmern plädieren dafür, den Datenschutz eines Online-Rentenkontos durch technische Maßnahmen sicherzustellen. Mit zunehmendem Alter steigt die Sensibilität für den Datenschutz, wie DIA anhand der Ergebnisse unterstreicht. So forderten 84% der Befragten über 64 Jahre eine ausreichende Sicherung.

DIA sieht Bundesregierung am Zug

Andere Länder bieten bereits die Möglichkeit eines umfassenden Überblicks über die finanzielle Absicherung im Alter. Laut DIA hinke Deutschland hier noch hinterher. „Die Bundesregierung muss in der kommenden Legislaturperiode endlich die Voraussetzungen für die Einrichtung eines Online-Rentenkontos schaffen“, fordert DIA-Sprecher Klaus Morgenstern. In Deutschland kämen entsprechende Initiativen, die bereits Vorarbeiten für ein solches Konto geleistet hätten, einfach nicht vom Fleck, wie Morgenstern betont. (tk)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.