Fußball-WM: So sind Spieler, Teams und Pokal versichert | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Fußball-WM: So sind Spieler, Teams und Pokal versichert
13. Juni 2018

Fußball-WM: So sind Spieler, Teams und Pokal versichert

Heute startet die WM in Russland. Was Besucher vor Ort, TV-Zuschauer und Preisgelder betrifft, stellt eine Fußball-WM sämtliche sportlichen Großereignisse in den Schatten. Auch der Versicherungsschutz erreicht eigene Dimensionen, ist doch vom Stadion über Messis Beine bis hin zum Pokal alles in irgendeiner Form versichert.


Heute startet die WM in Russland. Was Besucher vor Ort, TV-Zuschauer und Preisgelder betrifft, stellt eine Fußball-WM sämtliche sportlichen Großereignisse in den Schatten. Auch der Versicherungsschutz erreicht eigene Dimensionen, ist doch vom Stadion über Messis Beine bis hin zum Pokal alles in irgendeiner Form versichert.


Fußball-WM: So sind Spieler, Teams und Pokal versichert

Heute ist es so weit: Die FIFA WM 2018 in Russland beginnt und damit der Kampf um den Pokal der Pokale. Was Besucher vor Ort, TV-Zuschauer in aller Welt und Preisgelder angeht, lässt eine Fußall-WM andere sportliche Großereignisse und selbst die Olympischen Spiele hinter sich. Bei einem solchen Mega-Event kann einiges schiefgehen - daher müssen die vielfältigen Risiken entsprechend abgesichert sein. Versicherungsschutz brauchen nicht nur die Spieler und Mannschaften, sondern Organisatoren, Medien und Sponsoren, wie auch der Expertenbericht der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) aufzeigt.

134 Mio. Dollar für Vereine, wenn sich Spieler verletzen

Vom Stadion über die Beine der Spieler oder Tickets bis hin zum Pokal ist bei der WM alles in irgendeiner Form versichert. Allein für Versicherungen von Vereinen – für den Fall, dass deren Spieler sich verletzen – hat die FIFA 134 Mio. Dollar veranschlagt. Damit beträgt die Versicherungssumme laut Bericht des AGCS für diese Fälle mehr als ein Viertel des für die 32 teilnehmenden Mannschaften ausgelobten Preisgeldes. Gerüchten zufolge sollen Lionel Messis Beine mit 750 Mio. Euro abgesichert sein, wie es im AGCS-Bericht heißt. Den Versicherern kommt eine tragende Bedeutung für eine solche WM zu. „Ohne Versicherungen gäbe es keine Weltmeisterschaft“, erklärt Michael Furtschegger, Leiter Entertainment International bei AGCS.

Die Teams machen den Unterschied

Den größten Unterschied zwischen einer Fußball-WM und anderen versicherbaren Ereignissen stellt laut Furtschegger der Wert der Mannschaften dar. So schätzte Lloyds im Vorfeld der Fußball-WM 2014 den Gesamtversicherungswert aller teilnehmenden Teams auf insgesamt 7,7 Mrd. Euro. Der Schutz der Spieler komme zu den anderen Deckungen noch hinzu. „Die FIFA verfügt über ein Versicherungsprogramm, mit dem Verletzungen, die Spieler erleiden, abgedeckt sind. Die Versicherungsleistungen werden dabei an die Nationalteams ausgezahlt. Die Nationalteams schließen ihrerseits zum Beispiel Haftpflicht- und Personenunfallversicherungen für ihre Spieler ab, während die Spieler selbst wiederum Einkommensversicherungen abschließen können,” wie Furtschegger erläutert.

Versicherung gegen Absage oder Terminverschiebung

Für das Gastgeberland, Organisatoren, Sponsoren und Medien geht es bei der WM um viel Geld. Laut AGCS dürfte die WM Russland rund 11,8 Mrd. Dollar kosten, diverse neue Stadien und kostspielige Infrastrukturmaßnahmen nicht berücksichtigt. Zwar musste noch nie eine Fußball-WM unterbrochen werden, aber dies käme teuer. Entsprechend haben sowohl Russland als auch die FIFA Versicherungen abgeschlossen, die für die Kosten aufkommen, müsste ein Spiel abgebrochen, an einen anderen Veranstaltungsort verlegt oder das gesamte Turnier abgesagt werden.

Würde sich die Übertragung der Eröffnung verzögern

„Verzögert sich die Eröffnungsfeier wegen so etwas Banalem wie einer Sendestörung auch nur um wenige Minuten, sind sämtliche Sendeanstalten in Mitleidenschaft gezogen, weil sie festgelegte Werbezeiten haben,“ betont Futschegger. Auch für derartige Unterbrechungen gebe es Versicherungslösungen.

Und der WM-Pokal?

Der FIFA-WM-Pokal besteht aus 4.900 g Gold mit einem Feingehalt von 18 Karat, zwei Kränze aus Malachit-Halbedelsteinen formen den Sockel. Er ist für 230.000 Dollar gegen Diebstahl versichert, wie der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weiß. Da sich der Wert des Pokals natürlich nicht nach dem aktuellen Goldkurs bemessen lässt, ist diese Summe eher symbolisch zu betrachten. Die Summe wäre fällig geworden, falls der Pokal auf einer Werbetour von Coca-Cola vor der WM gestohlen worden wäre, so der GDV. Gar nicht weit hergeholt, wurde doch das Vorgänger-Modell des Pokals gleich zweimal entwendet: im Vorfeld der WM in England 1966 bei einer Ausstellung und nach Brasiliens drittem WM-Titel 1983 aus der Ehrenvitrine in Rio heraus. Im ersten Fall fand ein Hund den Pokal in einem Vorgarten, im zweiten Fall glaubt die Polizei, dass die Diebe den Pokal eingeschmolzen haben. (tk)

 

 So sind Spieler, Teams und der Pokal versichert

 





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.