AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Neuer CEO bei der OVB Holding
05. Februar 2016

Neuer CEO bei der OVB Holding

Mario Freis, bisheriger Chief Sales Officer der OVB Holding AG, ist mit sofortiger Wirkung zum CEO des europäischen Finanzvermittlungskonzerns bestellt worden. Sein Vorgänger, Michael Rentmeister, hat sein Amt niedergelegt und scheidet zum 31.03.2016 aus dem Unternehmen aus.


Der bisherige Chief Sales Officer (CSO) Mario Freis ist vom Aufsichtsrat mit sofortiger Wirkung zum Chief Executive Officer (CEO) des europäischen Finanzvermittlungskonzerns OVB Holding AG bestellt worden. Der bisherige CEO Michael Rentmeister hat sein Amt niedergelegt und scheidet Ende März 2016 aus den Diensten des OVB Konzerns aus.

Freis, der seit 1995 für OVB tätig ist, gehört seit Januar 2010 dem Vorstand der OVB Holding AG an. Zunächst zuständig für Vertrieb und Produktmanagement in den Märkten außerhalb Deutschlands, übernahm er Mitte 2014 europaweit die Verantwortung für Vertrieb, Ausbildung und das Produktmanagement. Im April 2015 übernahm Freis als Vorstandsmitglied der OVB Deutschland zusätzlich die operative Verantwortung für den Vertrieb im deutschen Markt.

Zum stellvertretenden CEO hat der Aufsichtsrat den langjährigen Chief Financial Officer (CFO) Oskar Heitz berufen. Neben Freis und Heitz gehört unverändert Thomas Hücker als Chief Operations Officer (COO) dem künftigen Vorstand des Unternehmens an. Hücker ist unter anderem für die Koordination und Steuerung der internationalen IT-Aktivitäten des Unternehmens zuständig. (ad)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die IDD ist beschlossen und veröffentlicht. Aber noch sind nicht alle Fragen geklärt. So erwartet die EU-Kommission von der EIOPA Vorschläge zu vier Punkten. Drei davon betreffen die sogenannten Versicherungsanlageprodukte, wo es weiterhin auch um die Vergütung bzw. unangemessene Anreize geht. Dazu gesellt sich die POG, die auch Auswirkungen für Makler haben kann. Am Freitag gab es dazu in Frankfurt eine öffentliche Anhörung.