AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Neues Vorstandsmitglied bei der Consal Beteiligungsgesellschaft
19. November 2015

Neues Vorstandsmitglied bei der Consal Beteiligungsgesellschaft

Zum 01.01.2016 folgt Andreas Kolb als Vorstandsmitglied der Consal Beteiligungsgesellschaft auf Wolfgang Reif, der in den Ruhestand geht. Kolb soll die Bereiche Kundenservice, Leistungsbearbeitung, Gesundheitsmanagement, Beihilfe- und Firmenversicherung, Recht, Steuern und Vermögensanlage verantworten.


Andreas Kolb ist ab dem 01.01.2016 neues Vorstandsmitglied der Consal Beteiligungsgesellschaft, der Krankenversicherer Bayerische Beamtenkrankenkasse und UKV – Union Krankenversicherung sowie der URV – Union Reiseversicherung. Die Unternehmen gehören als bundesweit tätige Kranken- und Reiseversicherer zur S-Finanzgruppe und mehrheitlich zum Konzern VKB.

Kolb verantwortet die Bereiche Kundenservice, Leistungsbearbeitung, Gesundheitsmanagement, Beihilfe- und Firmenversicherung, Recht, Steuern und Vermögensanlage. Er tritt die Nachfolge von Wolfgang Reif an, der nach gut 14 Jahren als Vorstandsmitglied in den Ruhestand geht.

Andreas Kolb ist seit Anfang der 1990er Jahre im Konzern VKB tätig, seit über zehn Jahren in leitenden Positionen. Der diplomierte Verwaltungswirt verantwortete zunächst die Hauptabteilung Zentrale Aufgaben der Sparte Komposit, bevor er die Leitung des zentralen Controllings für den Konzern VKB übernahm. 2011 wurde Andreas Kolb Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaften der Consal. 2014 wurde er zusätzlich zum Generalbevollmächtigten aller Consal-Gesellschaften berufen. (ad)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat die Finanzlage der gesetzlichen Krankenversicherung im ersten Halbjahr 2016 unter die Lupe genommen. Demnach verzeichnen die Kassen einen Überschuss von 600 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum erfassten die gesetzlichen Krankenkassen noch ein Defizit von 492 Mio. Euro. Als Grund für den nun vorliegenden Überschuss nennt die Zeitung die zu Jahresbeginn 2016 erhöhten Zusatzbeiträge. Doch diese können noch weiter steigen.