Personelle Umstrukturierung bei der HanseMerkur Reiseversicherung | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Personelle Umstrukturierung bei der HanseMerkur Reiseversicherung
23. Januar 2017

Personelle Umstrukturierung bei der HanseMerkur Reiseversicherung

Als neuer Chief Sales Officer übernimmt der derzeitige Bereichsdirektor Touristik bei der HanseMerkur Reiseversicherung AG zusätzlich die Verantwortung für die europäischen Märkte. Er ist direkt Dr. Andreas Gent, Vorstandsmitglied der HanseMerkur Versicherungsgruppe, unterstellt.


Die HanseMerkur Reiseversicherung AG (HMR) stellt sich zum 01.03.2017 personell neu auf: Der derzeitige Bereichsdirektor Touristik, Johannes Ganser, übernimmt als Chief Sales Officer zusätzlich die Verantwortung für die europäischen Märkte. Ganser soll sich zukünftig schwerpunktmäßig dem Ausbau des in- und ausländischen Veranstalter-, Reisebüro- und Onlinevertriebs sowie der Erschließung weiterer Märkte und Vertriebskanäle widmen. Er ist direkt Dr. Andreas Gent, Vorstandsmitglied der HanseMerkur Versicherungsgruppe, unterstellt.

Als neuer Vertriebsdirektor Touristik Deutschland übernimmt Thorsten Tschirner, der von der Hamburg Tourismus GmbH (HHT) zur HanseMerkur wechselt, die Verantwortung für den touristischen Vertrieb in Deutschland. Neue Vertriebsdirektorin Online & International Sales wird Vera Scheuermann. Tschirner und Scheuermann berichten direkt an den neuen Chief Sales Officer Johannes Ganser. Auch Fuad Izmirlija, Country Manager Österreich & Schweiz, und Rafal Buczak, Vertriebsdirektor Polen, berichten an Ganser. (ad)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.