Wie ist das Hab und Gut im Wohnmobil eigentlich versichert? | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Wie ist das Hab und Gut im Wohnmobil eigentlich versichert?
26. Juli 2018

Wie ist das Hab und Gut im Wohnmobil eigentlich versichert?

Beim Urlaub mit dem Camper oder Wohnmobil kommt einiges an Inventar zusammen: Von den Küchenutensilien über Kleidung bis hin zu Smartphone, Tablet und Kreditkarte. Um sein Hab und Gut auch unterwegs zu schützen, braucht es allerdings auch den passenden Versicherungsschutz.


Beim Urlaub mit dem Camper oder Wohnmobil kommt einiges an Inventar zusammen: Von den Küchenutensilien über Kleidung bis hin zu Smartphone, Tablet und Kreditkarte. Um sein Hab und Gut auch unterwegs zu schützen, braucht es allerdings auch den passenden Versicherungsschutz.

Wie ist das Hab und Gut im Wohnmobil eigentlich versichert?

Wer mit dem Camper oder Wohnmobil auf Reisen geht, verlagert sein Zuhause für einige Zeit auf vier Räder. Meist sind neben Küchenutensilien und Kleidung auch einige elektronische Geräte mit an Bord wie Smartphones, Tablets, das mobile Navi oder der E-Book-Reader. All das stellt zusammengenommen einiges an Wert dar. Im Rahmen der Reisevorbereitungen sollten Campingfans daher auch an Versicherungsschutz für den Fahrzeuginhalt denken, wie die Ammerländer Versicherung unterstreicht.

Welche Versicherung zahlt?

Was den Besitz im Haus oder der Wohnung betrifft, greift in den meisten Fällen die Hausratversicherung. Allerdings gilt dies nicht für das Inventar im Campingfahrzeug. Viele Policen schließen diesen Fall aus oder beschränken beispielsweise die Versicherungssumme. Eine Reisegepäckversicherung bezieht sich auf das klassische Gepäck, das unterwegs dabei ist und springt ein, wenn auf dem Weg zum Urlaubsort der Koffer entwendet wird. Eine solche Police deckt aber nicht das lose Inventar ab, also das Hab und Gut im Camper oder Wohnmobil.

Inhaltsversicherungen bieten Schutz

Spezielle Inhaltsversicherungen bieten konkret für bewegliche Gegenstände im Campingfahrzeug Absicherung. Die Leistungen unterscheiden sich je nach Produkt, in der Regel umfassen sie aber die Absicherung von Beschädigung, Entwendung oder Zerstörung. Zu den versicherten Gefahren gehören etwa Brand, Explosion, Vandalismus oder Diebstahl. Als neue Alternative weist die Ammerländer auf die private Autoinhaltsversicherung mit Zusatzbaustein für Campingfahrzeuge hin. Bei dieser Lösung ist der Inhalt privater Pkw gleich mit abgesichert, und das nicht nur im Urlaub. Ein entsprechendes Produkt bietet die Ammerländer Versicherung. Zusätzlich gibt es einen Baustein für Mietwagen. Wird die Autoinhaltsversicherung mit beiden Modulen abgeschlossen, umfasst der Schutz auch gemietete Camper.

Das gilt es bei Versicherungsschutz zu beachten

Damit die gewählte Versicherung auch möglichst viele Eventualitäten abdeckt, sollte einiges bedacht werden, so die Experten der Ammerländer. Es gilt unter anderem zu klären, ob der Versicherungsschutz auch für weitere Fahrzeuge benötigt wird, ob verschiedene Versicherungssummen wählbar sind, ob der Geltungsbereich für die Reise ausreicht und es Begrenzungen hinsichtlich der Tageszeiten gibt (24-Stunden-Deckung)? Auch die Frage, ob Wertsachen und Bargeld abgesichert sind und elektronische Geräte wie Smartphone, Navi, Tablet mitversichert sind, ist zu berücksichtigen.

Mit einer Inventarliste den Bedarf ermitteln

Welche Versicherungslösung die passende ist, hängt auch davon ab, was mitgenommen wird. Generell gilt: Je umfangreicher und wertvoller das Inventar ist, desto umfassender sollte der Versicherungsschutz sein. Es hilft, vor der Reise das benötigte Inventar und seinen Wert zu listen, denn der Gesamtwert stellt einen guten Anhaltspunkt dar, ob eine Inhaltsversicherung oder eine private Autoinhaltsversicherung sinnvoll ist. (tk)




Ähnliche News

Mit Verbesserungen für die Wohngebäude-, Hausrat- und Dauercampertarife ist die Oberösterreichische Versicherung ins neue Jahr gestartet. Außerdem wurde auch an die Maklerpartner gedacht und die Bedienoberfläche für das hauseigene Angebotserstellungsprogramm TITAN erneuert. weiterlesen …
Mit „allsafe home“ hat der Assekuradeur Konzept & Marketing (K&M) einen neuen modularen Hausrattarif im Angebot. Damit lässt sich der Versicherungsschutz an das individuelle Absicherungsbedürfnis des Kunden anpassen. Vier Tariflinien und bis zu neun optionale Tarifbausteine stehen zur Auswahl. weiterlesen …
Die ConceptIF Pro GmbH hat ihre neue Tarifgeneration im Hausrat-Bereich als Versicherungssummentarife und Quadratmeter-Pauschaltarife auf den Markt gebracht. Die Wohnungs- oder Hauseinrichtung kann damit nun bis zu einer unbegrenzten Deckungssumme versichert werden. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.