AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Aktia und Universal-Investment bilden strategische Fondspartnerschaft
20. November 2017

Aktia und Universal-Investment bilden strategische Fondspartnerschaft

Aktia Asset Management betritt den deutschen Markt. Der finnische Fondsmanager bringt seine Anlagestrategien durch eine strategische Partnerschaft mit Universal-Investment in die Bundesrepublik. Den Auftakt bildet ein Fonds für Frontier-Markets-Fonds.


Der finnische Fondsmanager Aktia Asset Management und Universal-Investment starten eine strategische Partnerschaft. Zusammen wollen sie die Fonds von Aktia AM nach Deutschland und in andere europäische Länder bringen. Die skandinavische Gesellschaft ist spezialisiert auf das Risikomanagement in Schwellenländern und verwaltet insgesamt ein Vermögen von 12 Mrd. Euro.

Frontier-Markets-Fonds macht den Auftakt

Der erste Fonds, der in Deutschland erhältlich sein wird, ist ein Frontier-Markets-Fonds in Lokalwährung, der auf der Luxemburger SICAV-Plattform von Universal-Investment lanciert werden wird. Die Auflegung des Fonds soll den Ausgangspunkt für eine Palette an Schwellenmarktfonds für den europäischen Markt markieren.

Ergänzung der Private-Label-Plattform

„Wir freuen uns sehr, mit Aktia AM einen in Skandinavien sehr angesehen Fondsmanager begrüßen zu dürfen“, kommentiert Katja Müller, Mitglied der Geschäftsleitung und Bereichsleiterin Sales & Relationship Management bei Universal-Investment, die Partnerschaft. Die Schwellenländerexpertise des finnischen Fondsmanagers stelle eine hervorragende Ergänzung für die expandierende Private-Label-Plattform von Universal-Investment dar. (mh)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.