Das ist den Deutschen bei ihrer Versicherung wichtig | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Das ist den Deutschen bei ihrer Versicherung wichtig
11. Dezember 2018

Das ist den Deutschen bei ihrer Versicherung wichtig

Beim Thema Versicherung legen die Bundesbürger mehr Wert auf einfache und verständliche Angebote als auf persönliche Beratung. Dies zeigt eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Vor allem Jüngere setzen auf digitale Angebote und wünschen sich, Schadenfälle online abwickeln zu können.


Beim Thema Versicherung legen die Bundesbürger mehr Wert auf einfache und verständliche Angebote als auf persönliche Beratung. Dies zeigt eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Vor allem Jüngere setzen auf digitale Angebote und wünschen sich, Schadenfälle online abwickeln zu können.


Das ist den Deutschen bei ihrer Versicherung wichtig

Die Versicherung der Zukunft sollte einfach, leicht verständlich und zudem digital sein. Persönliche Beratung ist den Deutschen dagegen nicht so wichtig, so das Fazit einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Im Rahmen der Erhebung wurden Bundesbürger befragt, worauf sie bei ihrer Versicherung Wert legen. Mit 98% gaben fast alle an, dass ihnen Preis und Leistung der Versicherung wichtig seien. Für 88% der Befragten zählen einfache und leicht verständliche Angebote. Es folgen gute Bewertungen in Tests (76%) und eine bekannte Marke, die für 65% der Bundesbürger von Bedeutung ist.

Persönliche Beratung weniger wichtig

Dagegen legen die Deutschen weniger Wert auf eine ausführliche persönliche Beratung (56%), den Besuch eines Beraters zu Hause (51%) oder eine gut erreichbare Niederlassung (39%). „Der Bedarf nach einer traditionellen persönlichen Beratung rückt bei der Entscheidung der Kunden für eine Versicherung in den Hintergrund,“ erklärt Fabian Nadler, Experte für Digital Insurance beim Digitalverband Bitkom.

Für Jüngere zählen digitale Angebote

Vor allem die jüngere Generation zwischen 16 und 29 Jahren wünscht sich die Möglichkeit, die Kommunikation etwa zu Schadenfällen mit ihrem Versicherer online abwickeln zu können. Das ist in dieser Altersgruppe 80% der Befragten wichtig. In der Gesamtbevölkerung liegt der Anteil bei 61%. Zudem legen 65% der Jüngeren Wert auf digitale Dienste wie eine App. Unter den Befragten aller Altersgruppen sind Angebote wie Apps aber nur für knapp jeden zweiten (48%) von Bedeutung. Für weitere zwei Drittel (68%) der 16- bis 29-Jährigen zählen gute Bewertungen von anderen Kunden auf Online-Vergleichsportalen. In der Gesamtbevölkerung legen 58% der Befragten darauf Wert.

Veränderte Erwartungen der Kunden

Die Verbraucher seien aus der digitalen Welt hohe Markttransparenz und Kundenorientierung gewohnt und würden auch in Versicherungsfragen Komfort erwarten, betont Nadler. „Versicherern bieten sich durch die Digitalisierung völlig neue Möglichkeiten zum Kontakt mit ihren Kunden. Gleichzeitig müssen sie ihre Produkte so anpassen, dass sie den stark veränderten Erwartungen der Kunden entsprechen“, so Nadler weiter. (tk)

 

Das ist den Deutschen bei ihrer Versicherung wichtig

 



Kommentare

von Jürgen Winter (... am 12.12.2018 um 12:10 Uhr
Irgendwie erinnert mich diese "Umfrage" an den berühmten Spruch von Churchill: "Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selber gefälscht habe!"
Das der Digitalverband Bitkom ein Interesse daran hat, die Kunden dahingehend zu beeinflussen, auf persönliche Beratung zu verzichten, ist wohl nicht zu bezweifeln. Deswegen halte ich diese Befragung für manipuliert. Das ist ganz einfach möglich, durch die entsprechende Fragestellung.
Die Redaktion sollte mal die konkreten Fragestellungen ins Netz stellen - dann wird sich die Einseitigkeit dieser Umfrage schnell heraussstellen!

von Jürgen Winter (... am 12.12.2018 um 12:14 Uhr
Bevor ein "Klugscheißer" sich meldet: natürlich musste es "Dass" heißen.


Ähnliche News

Die Versicherungsgruppe die Bayerische ruft ein Transformationsprogramm unter dem Namen „Bayerische goes Amazon“ ins Leben. Über 15 Mio. Euro sollen in das Programm investiert werden. Im Fokus steht die Kunden- und Vertriebspartnerzentrierung. weiterlesen …
Das Resultate Institut hat mithilfe der Ergebnisse des AfW-Vermittlerbarometers seinen Online-Rechner zur Bestandsbewertung ausgebaut. Mit dem Tool können Makler ihre bundesweite Platzierung im Ranking ermitteln und wie ihr Unternehmen im Vergleich zu Maklerkollegen in Sachen Umsatz abschneidet. weiterlesen …
Knapp 11.000 Anfragen und Beschwerden wegen unlauteren Wettbewerbs verzeichnete die Wettbewerbszentrale 2018. Im Branchenranking finden sich Versicherer und Finanzdienstleister mit 142 Beschwerden im hinteren Feld. Zum Vergleich: Die Gesundheitsbranche liegt mit 1.084 Fällen an der Spitze. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.