D&O-Spezialmakler Howden: Neue Sparte „Cyber & Crime Unit“ | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

D&O-Spezialmakler Howden: Neue Sparte „Cyber & Crime Unit“
09. August 2018

D&O-Spezialmakler Howden: Neue Sparte „Cyber & Crime Unit“

Mit der neuen Sparte „Cyber & Crime Unit“ will der D&O-Spezialmakler Howden Germany die Zusammenarbeit mit Versicherern und Dienstleistern rund um die Cyber- und Vertrauensschadenversicherungen erweitern und neue Kooperationen anbahnen.


Die seit 01.06.2018 eingerichtete Sparte „Cyber & Crime Unit“ des D&O-Spezialmaklers Howden Germany ermöglicht es Managern ab sofort, ihre Unternehmen mit speziell auf ihre Belange zugeschnittenen Cyber- und Vertrauensschadenversicherungen gegen die Folgen von Cyberkriminalität zu schützen – und das weltweit. Die neue Sparte soll die Zusammenarbeit mit Versicherern und Dienstleistern rund um die Cyber- und Vertrauensschadenversicherungen erweitern und neue Kooperationen anbahnen.

Geleitet wird die „Cyber & Crime Unit“ von Theodoros Bitis. Er blickt auf fast zehn Jahre Erfahrung in der Versicherungswirtschaft zurück. Der Rechtsanwalt und Financial-Lines-Experte stieg 2010 bei Hendricks & CO., der Vorgesellschaft von Howden Germany, ein. Dort sammelte der Jurist Spezialkenntnisse im Wholesale- und Retailbereich rund um die D&O-Versicherung, ehe er 2013 zu internationalen Versicherungsmaklern wechselte. Bei Aon und Marsh vertiefte er sein Know-how in Sachen Cyber- und Vertrauensschadenversicherungen. (ad)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.