Region Nordeuropa bei Coface unter neuer Vertriebsleitung | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Region Nordeuropa bei Coface unter neuer Vertriebsleitung
11. Januar 2018

Region Nordeuropa bei Coface unter neuer Vertriebsleitung

Der Kreditversicherer Coface hat Steffen Giebler zum neuen Regional Commercial Director für die Region Nordeuropa (Deutschland, Niederlande, Skandinavien) ernannt. Giebler hat das Amt zum Jahresbeginn 2018 übernommen und damit die Nachfolge von Dr. Thomas Götting angetreten, der das Unternehmen verlassen hat.


Steffen Giebler hat am 01.01.2018 als Regional Commercial Director die Verantwortung für den Gesamtvertrieb des Kreditversicherers Coface in der Region Nordeuropa (Deutschland, Niederlande, Skandinavien) übernommen. Er folgt in dieser Position auf Dr. Thomas Götting, der das Unternehmen verlassen hat.

Der studierte Diplom Betriebswirt (FH) Steffen Giebler startete seine berufliche Laufbahn bei GE Capital. Nach mehreren Stationen im Vertrieb leitete er dort zwischen 2001 und 2003 als Commercial Director die Vertriebsaktivitäten. Von 2003 bis 2010 arbeitete er als Managing Director für Masterlease. Bei der Leasingtochter der General Motors Gruppe verantwortete er die Märkte Deutschland und Österreich. Nach einer Station als CEO bei der Mobiliance AG wechselte Steffen Giebler 2014 zu FleetCor. Beim weltweit führenden Anbieter für Zahlungsprodukte für Unternehmen verantwortete er zunächst die Geschäfte in Westeuropa und anschließend das Business Development in allen europäischen Märkten. (ad)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.