Sachkundige Anleger gehen höhere Risiken ein | AssCompact - Nachrichten
AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Sachkundige Anleger gehen höhere Risiken ein
04. Dezember 2018

Sachkundige Anleger gehen höhere Risiken ein

Sachkundige Investoren aus der ganzen Welt legen knapp ein Viertel ihrer Portfolios in risikoreiche Kapitalanlagen an. Zudem legen sie weniger Wert auf Barmittel als Anfänger ohne viel Erfahrung am Kapitalmarkt. Zu diesen Ergebnissen kommt die Schroders Global Investor Study 2018.


Sachkundige Investoren aus der ganzen Welt legen knapp ein Viertel ihrer Portfolios in risikoreiche Kapitalanlagen an. Zudem legen sie weniger Wert auf Barmittel als Anfänger ohne viel Erfahrung am Kapitalmarkt. Zu diesen Ergebnissen kommt die Schroders Global Investor Study 2018.


Sachkundige Anleger gehen höhere Risiken ein

Anleger, die sich selbst als „fortgeschritten/sachkundig” bezeichnen, gehen höhere Risiken ein. Sie investieren daher durchschnittlich rund ein Viertel ihrer Portfolios in risikoreiche Kapitalanlagen. Dagegen legen laut der Schroders Global Investor Study 2018 „Anfänger/Anleger mit rudimentären Kenntnissen” nur 14% ihrer Ersparnisse in solche Instrumente an.

Weniger Barmittel

Sachkundige Anleger halten zudem ein Drittel weniger Barmittel als Anfänger. Insgesamt machen solche liquiden Instrumente 21% ihrer Portfolios aus, verglichen mit 32% bei Anlegern mit geringeren Kenntnissen. Im Schnitt investieren sachkundige Anleger 34% ihrer Gelder in Aktien, 19% in Anleihen, 13% in Immobilien und 12% in Alternative Investments. Jeder dritte Sachkundige hält sein Portfolio daher auch für breit diversifiziert. Bei den Anfängern sind es nur 9%.

Reagieren statt ignorieren

Bei erfahrenen Anlegern besteht auch eine größere Wahrscheinlichkeit, dass sie rascher auf einen Kursrückgang an den Aktienmärkten reagieren, indem sie die Portfolio-Anteile von Aktien, Anleihen, Immobilien und Barmitteln anpassen. Bei den Anlegern mit geringeren Kenntnissen gaben dagegen 58% an, dass sie nichts unternehmen, wenn die Märkte fallen. 17% der Anfänger räumten sogar ein, dass sie gar nicht auf das Marktgeschehen achten. (mh)





AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.