AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Triathlet Frodeno startet beim Ironman Hawaii für die Allianz
11. Oktober 2017

Triathlet Frodeno startet beim Ironman Hawaii für die Allianz

Der Top-Triathlet und zweimalige Gewinner des Ironman Hawaii Jan Frodeno ist das neue Gesicht der Allianz Krankenversicherung. Beim diesjährigen Ironman in Hawaii wird Frodeno erstmals für die Allianz an den Start gehen, wie der Versicherer nun mitgeteilt hat.


Der zweimalige Gewinner des Ironman Hawaii Jan Frodeno wird das neue Gesicht der Allianz Krankenversicherung, wie der Versicherer nun bekannt gegeben hat. Der 36-jährige Deutsche ist der erfolgreichste Triathlet der Welt: Niemand vor ihm wurde zugleich Ironman, Welt- und Europameister sowie Olympiasieger im Triathlon. Bei der diesjährigen Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii geht der 36-Jährige erstmals für die Allianz an den Start. Daniel Bahr, Vorstand der Allianz Private Krankenversicherung (rechts im Bild neben Jan Frodeno), erklärt: „Jan Frodeno steht für ein ganzheitliches Trainingskonzept. Er hat die Balance gefunden zwischen Fitness, Ruhe und ausgewogener Ernährung. Damit trifft er den Nerv unserer Zeit.“

Frodeno als Botschafter für ganzheitlichen Lebensstil

Jan Frodeno sieht sich als Botschafter für einen aktiven und bewussten Lebensstil. Er betont: „Jeder kann etwas für sich tun.“ Auf der Homepage der Allianz Private Krankenversicherung wird Frodeno im Bereich Gesundheit unter anderem Ernährungs-, Entspannungs- und Fitnesstipps veröffentlichen. (tk)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Monopolkommission beklagt in einem aktuellen Sondergutachten wettbewerbliche Defizite in GKV und PKV, die die Effizienz der Krankenversicherung mindern und zu unnötigen Kosten für die Versicherten führen. Ein Katalog mit insgesamt 13 Empfehlungen des Expertengremiums soll Abhilfe schaffen, doch der PKV-Verband warnt vor drohender Unsolidarität.