AssCompact - Facebook AssCompact - Google+ AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Urteil im S&K-Skandal
06. Dezember 2016

Urteil im S&K-Skandal

Es ist ein Mammutverfahren. Anfang 2015 hatte die Frankfurter Staatsanwaltschaft mit einer Klageschrift von 3.150 Seiten Anklage gegen die mutmaßlichen Hauptverantwortlichen der S&K-Gruppe erhoben. Ein Verfahren ist nun abgeschlossen.


Im S&K-Skandal ist ein erstes Urteil gefallen. Das Landgericht Frankfurt am Main hat einen Wertpapierhändler zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Er hatte Anlegergelder im Schneeballsystem der S&K-Gruppe platziert. Dies berichtet die Wirtschaftswoche in ihrer Online-Ausgabe.

Nach Informationen des Gerichts wurde der Angeklagte wegen Beihilfe zur Untreue in vier Fällen sowie Anstiftung zur Untreue in sechs Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt. Das Urteil sei noch nicht rechtskräftig.

Gegen weitere Angeklagte laufen die Verfahren noch. So wird den beiden S&K-Firmengründern 49 verschiedene Straftaten vorgeworfen – darunter schwerer banden- und gewerbsmäßiger Betrug. Der Schaden beläuft sich auf 240 Mio. Euro. (kb)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse macht Vermittler sicherer in der Beratungsdokumentation. Seine neuen Empfehlungen stellen die Dokumentation vom Kopf auf die Füße. Bei Umdeckung im Breitengeschäft raten die Experten des Arbeitskreises dazu, die Vor- und Nachteile zu saldieren.