AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

„Wir müssen immer darum kämpfen, nicht überreguliert zu werden“
25. Juli 2020

„Wir müssen immer darum kämpfen, nicht überreguliert zu werden“

Passend zum Generationswechsel im Vorstand des BDVM will sich der neue Präsident Thomas Haukje für die Nachwuchsgewinnung einsetzen, ebenso wie für eine maßvolle Regulierung der Branche. Auch ein Leitbild für den Maklerberuf steht auf Haukjes Agenda, wie er im Gespräch mit AssCompact erklärt.

2 / 2


Passend zum Generationswechsel im Vorstand des BDVM will sich der neue Präsident Thomas Haukje für die Nachwuchsgewinnung einsetzen, ebenso wie für eine maßvolle Regulierung der Branche. Auch ein Leitbild für den Maklerberuf steht auf Haukjes Agenda, wie er im Gespräch mit AssCompact erklärt.

„Wir müssen immer darum kämpfen, nicht überreguliert zu werden“
In Ihrem Antrittsstatement hatten Sie auch über den notwendigen Generationswechsel gesprochen. Was sind da Ihre Ideen?

Letztlich hat das auch etwas mit dem Berufsbild und Leitbild zu tun. In den Führungsabteilungen der meisten Maklerhäuser finden sich wenige junge Menschen. Das heißt, wir müssen verstärkt auf unseren Beruf aufmerksam machen. Es ist ein hochattraktiver Beruf. Wo sonst hat man so tiefe Einblicke in die Wirtschaft? Wir denken daran, eine eigene Kampagne zum Thema Berufsbild des Versicherungsmaklers und zur Gewinnung von neuem Personal aufzulegen. Andererseits leben wir den Generationswechsel auch im BDVM vor. Wir sind im Präsidium sehr gut aufgestellt und haben auch einige junge Makler und Maklerinnen dabei.

Die Veränderung benötigen wir auch mit Blick auf die Digitalisierung. Wobei ich aber auch froh bin, wie schnell wir Makler im Home-Office arbeiten konnten. Ich glaube, viele Unternehmerinnen und Unternehmer innerhalb des BDVM sind bzw. waren selbst überrascht, was die eigenen Unternehmen hergeben. Ich denke, das wird die Digitalisierung in unserer Branche erheblich beschleunigen.

Nun gibt es auch eine Art Wettbewerb unter den Vermittlerverbänden. Der BDVM vertritt da hin und wieder auch mal eine andere Meinung. Gibt es für jeden Maklertyp den passenden Verband?

Es gibt tatsächlich einen Maklertypus, der Mitglied im BDVM ist oder auch werden möchte. Uns eint alle der Anspruch an Unabhängigkeit, Qualität und Beratungskompetenz – dies verbunden mit Tradition und Fokus auf das Neue und ständiger Weiterentwicklung im Sinne der Mandanten und Maklerunternehmen an sich. Viele Mitglieder sind stolz auf ihren Verband, den BDVM. Ich kenne kaum andere Verbände, deren Mitglieder so oft und gern das Logo ihres Verbands auf der Website, der Visitenkarte oder dem Briefbogen zeigen.

Und ja, wir vertreten gerne klar und deutlich unsere Meinung und sind dabei auch gerne mal etwas eckig und kantig. Wir werden auch weiterhin transparent und sachlich unsere Positionen vertreten. Dennoch ist es meines Erachtens unabdingbar, und das wünschen wir uns auch sehr, dass die Vermittlerverbände eng zusammenarbeiten. Je enger, kooperativer und konstruktiver wir das schaffen, desto größer wird unsere Durchschlagskraft und Akzeptanz insbesondere auf der politischen Seite sein.

Zur Person

Thomas Haukje, seit 2008 geschäftsführender Gesellschafter der Nordwest Assekuranzmakler GmbH & Co. KG, wurde im November 2019 von der Mitgliederversammlung zum Präsidenten des Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) e. V. gewählt. Der Bremer verfügt über 25 Jahre Erfahrung im internationalen Industrieversicherungsgeschäft und ist ein international anerkannter Experte für Kunden im Energiesektor. Seit 1990 ist er in verschiedenen Bereichen der Versicherungswirtschaft tätig, seit 2000 als Versicherungsmakler in unterschiedlichen Funktionen.

Dies ist der zweite Teil des Interviews mit Thomas Haukje, das in AssCompact 07/2020 erschienen ist. Den ersten Teil lesen Sie hier:
Betriebsschließungsversicherung: „Da ist richtig Druck auf dem Kessel!“

Seite 1 „Wir müssen immer darum kämpfen, nicht überreguliert zu werden“

Seite 2 In Ihrem Antrittsstatement hatten Sie auch über den notwendigen Generationswechsel gesprochen. Was sind da Ihre Ideen?




Ähnliche News

Laut „Bundeslagebild Cybercrime 2019“ des Bundeskriminalamts registrierte die deutsche Polizei im vergangenen Jahr 100.514 Fälle von Cybercrime. Das sind über 15% mehr als 2018. Die Schäden werden auf über 100 Mrd. Euro geschätzt. Kriminelle machten sich auch die Corona-Krise zunutze. weiterlesen
Immer mehr Versicherer nutzen digitale Vertriebslösungen mit KI, Chatbots und Sprachassistenten und sind damit sehr erfolgreich, denn sie erzielen hohes Wachstum. Das erhöht Mitarbeiter- sowie Kundenzufriedenheit und fördert die Reputation. Ein Beitrag von Dr. Claudia Hilker, Digital-Expertin und CMO bei der Kauz GmbH. weiterlesen
Nach neuesten Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) hat sich die Lebenserwartung in Deutschland erneut leicht erhöht. So können neugeborene Mädchen im Schnitt 83,4 Jahre alt werden, neugeborene Jungen 78,6 Jahre. Ein Vergleich der Bundesländer zeigt zum Teil aber große Unterschiede. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.