AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

4 Fragen an den CEO von GlobalRecom, dem „Tinder für Real Estate“
Anzeige
18. Januar 2019

4 Fragen an den CEO von GlobalRecom, dem „Tinder für Real Estate“

GlobalRecom hat einen fulminanten Start hingelegt. Die im Frühjahr 2018 gestartete B2B Plattform für die Vermittlung von Off-Market Immobilien konnte in den ersten 9 Monaten bereits mehr als 500 professionelle Nutzer gewinnen.


GlobalRecom hat einen fulminanten Start hingelegt. Die im Frühjahr 2018 gestartete B2B Plattform für die Vermittlung von Off-Market Immobilien konnte in den ersten 9 Monaten bereits mehr als 500 professionelle Nutzer gewinnen.

4 Fragen an den CEO von GlobalRecom, dem „Tinder für Real Estate“
Zur Person:

Dominik Schaetz ist Gründer und Geschäftsführer der neuen Immobilien-Plattform GlobalRecom.

Mehr Informationen zu GlobalRecom finden Sie unter www.globalrecom.com/de/

Herr Schaetz, warum wird GlobalRecom auch als „Tinder für Real Estate“ bezeichnet?

Mir persÖnlich gefÄllt diese Bezeichnung nicht besonders gut. Aber treffend an ihr ist, dass GlobalRecom, wie Tinder, zwei Parteien verbindet, die sich noch nicht kennen und die ein gemeinsames Ziel verfolgen – in unserem Fall: Die Transaktion einer Immobilie. Ebenso mÜssen beide Parteien aktiv Interesse am Angebot des anderen Äussern, bevor sie direkt miteinander kommunizieren kÖnnen.

Was ist GlobalRecom und wer nutzt es?

GlobalRecom ist die Plattform für die nationale und internationale Vermittlung von Off-Market Immobilien. Die Plattform ist rein auf den B2B Markt ausgelegt. Unsere Nutzer sind private und institutionelle Investoren, Makler, Expansionsplaner, Wirtschaftsförderer und Eigentümer.

Was zeichnet GlobalRecom aus und wodurch unterscheidet es sich von herkömmlichen Immobilienportalen?

Es gibt verschiedene Gründe, die für GlobalRecom sprechen. Die aus meiner Sicht 2 wichtigsten sind:

1. Auf GlobalRecom kann man Off-Market Objekte vermarkten und finden. Dieses Äußerst interessante Segment des Immobilienhandels konnte bisher nicht digital bedient werden. Die Vermittler und Investoren in diesem Segment waren vollständig auf ihr persönliches Netzwerk angewiesen. Deshalb braucht es ein effizientes System und die Möglichkeit, auch an bisher nicht persönlich bekannte Geschäftspartner heranzutreten.

2. Die Effizienz. In einer perfekten Welt brauchen Sie für die Vermittlung einer Immobilie eine einzige qualifizierte Anfrage – nämlich die vom Käufer oder Mieter. Und Genauso brauchen Sie als Käufer oder Mieter nur ein einziges Objekt, nämlich das, das Ihre Anforderungen ausreichend erfüllt. Mit GlobalRecom nähern wir uns dieser perfekten Welt ein gutes Stück an. GlobalRecom zeigt Ihnen z.B. als Käufer nur Objekte, die Ihr Ankaufsprofil vollständig oder zum großen Teil erfüllen. D.h. man kann auf GlobalRecom nicht stöbern – frei nach dem Motto „mal sehen, was es so gibt“. Die Idee ist, Such-Profile und Immobilien intelligent Über einen Algorithmus abzugleichen und nur passende Gegenstücke anzuzeigen.

Was sind Ihre Ziele mit GlobalRecom im 2019?

Wir wollen natürlich in Deutschland weiter wachsen und uns als die führende Plattform für Off-Market Immobilien weiter etablieren. Dann werden wir sicher noch das eine oder andere Land in Europa mit ins Repertoire aufnehmen.

Herzlichen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!



Ähnliche News

Lange Zeit galt es als selbstverständlich, dass die eigene Immobilie nach dem Tod vererbt wird. Das ändert sich nun aber. Die „Generation Unruhestand“ verwirklicht ihre Träume zunehmend statt für die eigenen Kinder vorzusorgen. Das zeigt eine aktuelle Studie zur Altersfinanzierung in Deutschland. weiterlesen
Wüstenrot hat in einer aktuellen Studie die Folgen der Corona-Krise für das Verhältnis der Deutschen zu Wohneigentum untersucht. Demnach hat sich der Wunsch nach Wohneigentum weiter verstärkt. Darüber hinaus feiert der ländliche Raum ein Comeback. weiterlesen
Die Domicil Real Estate AG hat im eine Kapitalerhöhung in Höhe von 10 Mio. Euro durchgeführt. In deren Rahmen hat sich die Bayerische an dem Münchner Immobilienunternehmen beteiligt. Zudem stellt die Versicherungsgruppe 250 Mio. Euro für den Kauf von Wohnimmobilien zur Verfügung. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.