Aktien statt Gold: Das sind die Anlagefavoriten der Deutschen | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Youtube

Aktien statt Gold: Das sind die Anlagefavoriten der Deutschen
14. Juni 2019

Aktien statt Gold: Das sind die Anlagefavoriten der Deutschen

pro aurum hat das Meinungsforschungsinstitut forsa zum neunten Mal mit einer repräsentativen Umfrage zu den Anlagefavoriten der Bundesbürger beauftragt. Erstmals ist Gold dabei nicht mehr die Anlage, der die Deutschen die beste Rendite zutrauen. Aktien haben das Edelmetall knapp überholt.


pro aurum hat das Meinungsforschungsinstitut forsa zum neunten Mal mit einer repräsentativen Umfrage zu den Anlagefavoriten der Bundesbürger beauftragt. Erstmals ist Gold dabei nicht mehr die Anlage, der die Deutschen die beste Rendite zutrauen. Aktien haben das Edelmetall knapp überholt.


Aktien statt Gold: Das sind die Anlagefavoriten der Deutschen

Welcher Geldanlage trauen die Deutschen bei einer Laufzeit von mindestens drei Jahren den höchsten Gewinn zu? Das wollte forsa im Auftrag von pro aurum von den Bundesbürgern wissen. Goldinvestments wurden dabei in diesem Jahr unter sämtlichen Anlageklassen erstmals nicht die besten Renditeaussichten in Aussicht gestellt. Das gelbe Edelmetall kam auf eine Quote von 26%. Wie Friedrich Merz gefordert, favorisieren sie stattdessen Aktien. Den Unternehmensbeteiligungen trauen 28% der Deutschen die besten Renditen zu.

Fest- und Termingelder rutschen ab

Signifikant verbessert hat sich mit einem Anstieg von 12 auf 16% die Kategorie „Fondsanteile“. Fest- bzw. Termingelder verbuchten dagegen einen Rückgang von 6 auf 3%. Wie schon in den Vorjahren landeten „Anleihen“ auf dem letzten Platz. Mit lediglich 3% teilten sie sich dieses Schicksal in diesem Jahr allerdings mit Fest- bzw. Termingeldern.

Mehr Goldbesitzer

Mit Blick auf den Goldbesitz hat sich zum dritten Mal in Folge die Quote erhöht. 11% der Befragten besitzen eine der beiden Goldformen. Bei Silberbarren bzw. -münzen gab es hingegen einen Rückgang von 6 auf 4%. Die Quote derer, die sowohl Gold als auch Silber in physischer Form besitzen, stieg derweil auf einen neuen Rekordwert von 13%.

Widersprüchliche Besitzquoten

Am häufigsten wurde allerdings der Besitz von Immobilien bzw. Bausparverträgen mit je 28% genannt, gefolgt von Lebensversicherungen (27%). Auch Tagesgeldkonten (24%) und Fondsanteile (24%) sind unter den Umfrageteilnehmern stark verbreitet, während die Anlageklasse mit dem vermeintlich höchsten Gewinnpotenzial – nämlich Aktien – auf einen Wert von lediglich 15% kommt. Trotz niedriger Zinsen weist „Fest bzw. Termingeld“ mit 13% noch immer eine relativ hohe Besitzquote aus. (mh)

Bild: © assetseller – stock.adobe.com




Ähnliche News

UBS Asset Management hat die aktuelle Ausgabe von Panorama mit dem Marktausblick für das Jahr 2020 vorgestellt. Darin enthalten sind fünf Entwicklungen, die die Erwartungen der Anleger im kommenden Jahr durchkreuzen könnten. Zugleich liefern die Experten fünf passende Reaktionen darauf. weiterlesen
Die DWS hat ihren Kapitalmarktausblick für 2020 vorgestellt. Die Experten der Fondsgesellschaft gehen von einem baldigem Erstrundenabkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China aus. Den Dax sehen sie vor diesem Hintergrund bis Ende des Jahres bei 14.000 Punkten. weiterlesen
Finanzberatung ist ein Vertrauensgut. Doch wie steht es um das Vertrauen von Kunden in Berater und von Beratern zu den Anbietern in der Realität? Das hat das Flossbach von Storch Research Institute im Rahmen einer Umfrage unter Beratern analysiert. Herausgekommen sind neun Thesen zur Finanzberatung in Deutschland. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.