Altbestände: DEMV vereinbart Vertragsupgrade mit Versicherern | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

Altbestände: DEMV vereinbart Vertragsupgrade mit Versicherern
07. Dezember 2018

Altbestände: DEMV vereinbart Vertragsupgrade mit Versicherern

Der Deutsche Maklerverbund (DEMV) erweitert sein Leistungsspektrum. Ein Vertragsupgrade, das mit mehreren Versicherern vereinbart wurde, soll Makler dabei unterstützen, Altbestände per Umdeckung ohne Prämienerhöhung auf Vordermann zu bringen.


Der Deutsche Maklerverbund (DEMV) erweitert sein Leistungsspektrum. Ein Vertragsupgrade, das mit mehreren Versicherern vereinbart wurde, soll Makler dabei unterstützen, Altbestände per Umdeckung ohne Prämienerhöhung auf Vordermann zu bringen.


Altbestände: DEMV vereinbart Vertragsupgrade mit Versicherern

Der Deutsche Maklerverbund hat für seine Mitglieder mit mehreren Versicherern ein Vertragsupgrade vereinbart. Ein Kunde, der in einen aktuellen Tarif eines teilnehmenden Versicherers wechselt, erhält die Bedingungen des neuen Tarifs, bezahlt aber die Prämie, die er beim Vorversicherer gezahlt hat. Zusätzlich wurde eine Besserstellungsklausel vereinbart. Sollten somit die Bedingungen des Vorversicherers leistungsstärker sein als die des neuen Vertrages, so reguliert der Versicherer nach den Bedingungen des Vorversicherers.

Diese Möglichkeit zur Umdeckung soll Versicherungsmaklern helfen, ihre Altbestände auf den aktuellen Stand zu bringen. Gleichermaßen spricht der DEMV auch Vermittler an, die von der Ausschließlichkeit in den Maklerstatus wechseln und über keine eigenen Anbindungen verfügen.

Digital hat Vorrang

Hinsichtlich des Vertragsupgrades werde insbesondere mit Versicherern zusammengearbeitet, die einen hohen Digitalisierungsgrad haben, erklärt DEMV-Geschäftsführer Karsten Allesch zum neuen Angebot und bringt dazu auch das Maklerverwaltungsprogramm (MVP) des Verbunds ins Spiel. Über Schnittstellen des kostenfreien MVPs zu den Webservices der Versicherer werden vollautomatisch sowohl Kunden- und Vertragsdaten als auch Dokumente in die digitale Kundenakte importiert. Für Makler, die beim DEMV alle ihre Direktvereinbarungen behalten, entfalle damit ein großer Teil des Verwaltungsaufwandes, kommentiert Allesch. Und weiter: „Mit dem Vertragsupdate bieten wir den Maklern die Möglichkeit ihre Bestände von Versicherern zu digitalisieren, die heute noch wie in der Steinzeit arbeiten.“ (bh)




Ähnliche News

Die LV 1871 konnte auch im vergangenen Jahr über den durchschnittlichen Marktwerten wachsen. BU- und fondsgebundene Policen kurbelten dabei das Neugeschäft an. Seine Finanzstärke hat der Maklerversicherer einmal mehr ausbauen können. weiterlesen …
Das 100. Jahr ihres Bestehens, das Geschäftsjahr 2018, haben die VOLKSWOHL BUND Versicherungen eigenen Angaben zufolge mit guten Zahlen abgeschlossen. Besonders Altersvorsorge und BU seien erfolgreich gelaufen. weiterlesen …
Der Maklerpool BCA und die CAPinside AG starten eine Zusammenarbeit. Künftig können BCA-Vermittler die Dienstleistungen des digitalen Finanznetzwerks für Investmentfonds des Hamburger FinTechs nutzen. CAPinside vergleicht mehr als 40.000 Fonds und bietet Nutzern kostenlose Portfolioanalysen. weiterlesen …


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.