AMADEUS erweitert Immobilienbestand um mehr als 1.000 Wohneinheiten | AssCompact – News für Assekuranz und Finanzwirtschaft
AssCompact - Facebook AssCompact - LinkedIN AssCompact - Twitter AssCompact - Xing AssCompact - Whats App AssCompact - Whats App

AMADEUS erweitert Immobilienbestand um mehr als 1.000 Wohneinheiten
23. April 2019

AMADEUS erweitert Immobilienbestand um mehr als 1.000 Wohneinheiten

Die AMADEUS Group hat den Immobilienbestand im ersten Quartal 2019 deutlich ausgebaut. Dafür waren vor allem umfassende Zukäufe in Hessen und Sachsen-Anhalt verantwortlich. Allein in den beiden Bundesländern würden über 1.000 neue Wohnungen ins Portfolio aufgenommen.


Die AMADEUS Group hat den Immobilienbestand im ersten Quartal 2019 deutlich ausgebaut. Dafür waren vor allem umfassende Zukäufe in Hessen und Sachsen-Anhalt verantwortlich. Allein in den beiden Bundesländern würden über 1.000 neue Wohnungen ins Portfolio aufgenommen.


AMADEUS erweitert Immobilienbestand um mehr als 1.000 Wohneinheiten

Neben wichtigen Ereignissen wie der Grundsteinlegung des neuen Bauprojekts AMADEUS thirtyone in Hanau hat die AMADEUS Group für das erste Quartal 2019 eine umfassende Bestandserweiterung vermeldet. In Hessen und Sachsen-Anhalt ergänzen 1.011 Wohnungen das Portfolio des Limburger Immobilienunternehmens.

Portfolio nachhaltig fortentwickeln

Auch abseits des Kerngeschäftsgebiets in der Rhein-Main-Region hat sich die AMADEUS Group bereits in der Vergangenheit häufig am Markt beteiligt. So soll auch die jüngste Bestandserweiterung mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 50 Mio. Euro die Strategie fortsetzen, das breit gefächerte Portfolio nachhaltig fortzuentwickeln.

Minimale Leerstandsquoten

„Nach intensiven Prüfungen können wir nun sagen, dass die zugekauften Immobilien zu 100% den Ansprüchen unseres Unternehmens entsprechen“, kommentiert AMADEUS-Geschäftsführer Dirg Parhofer. „Wir freuen uns darauf, auch über unsere Heimat rund um Limburg hinaus weiterhin mit werthaltigen Immobilien erfolgreich zu sein.“ Alle Wohnobjekte weisen laut Parhofer eine minimale Leerstandsquote auf. (mh)




Ähnliche News

Die Große Koalition ist aus der Sommerpause zurück. Der Koalitionsausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Situation von Mietern und Immobilienkäufern beschlossen. Sie beinhalten auch die umstrittenen Punkte Bestellerprinzip und Mietpreisbremse. weiterlesen
Immobilienmakler müssen sich nicht nur ständig neuen Regulierungen stellen, sondern auch einem anhaltend starken Wettbewerb. Nicht zuletzt die digitale Konkurrenz stellt sie vor neue Herausforderungen. Einige Branchenexperten prophezeien sogar bereits das Ende der gesamten Maklerschaft. weiterlesen
Rund ein Jahr nach der Einführung nimmt der Streit um das Baukindergeld wieder Fahrt auf. Ist es eine zielgerichtete Förderung, die Familien den Weg in die eigenen vier Wände erleichtert, oder doch eine milliardenschwere Fehlsubvention? Darüber streiten sich aktuell die Experten von LBS und Deutscher Mieterbund. weiterlesen


AssCompact Abonnement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Die Finanz- und Versicherungsbranche ist bei Nachwuchskräften alles andere als beliebt. Von 14 Branchen landet sie im aktuellen „Young Professionals Barometer“ von Trendence auf dem vorletzten Platz. Welche Versicherer in der Liste der Wunscharbeitgeber ganz vorne liegen, zeigt AssCompact in einer Bildergalerie.